Eckdaten

Produkt:
CAMIRO work&meet Konferenzdrehstuhl
Familie:
CAMIRO
Hersteller:
Girsberger >
Designer:
Martin Ballendat >
Architonic ID:
1303118
Land:
Schweiz
Erscheinungsjahr:
2014
Herstellergruppen :
Bürostühle-Arbeitsdrehstühle >
Bürostühle-Managementdrehstühle >
Gruppen:
Bürostühle-Arbeitsdrehstühle >
Bürostühle-Managementdrehstühle >

Produktfamilie

Konzept

Camiro – Stuhlfamilie für flexible Arbeitsplätze.

Mit der Stuhlfamilie Camiro kommt Girsberger neuen Formen der Büroorganisation entgegen, wo oft mehrere Mitarbeitende den gleichen Stuhl benutzen. Camiro steht als Drehstuhl mit automatischer Gewichtsanpassung, als universeller work&meet Drehstuhl und als Freischwinger zur Verfügung. Das Design stammt von Martin Ballendat.

Der Schweizer Möbelhersteller Girsberger präsentiert anlässlich des Designers’ Saturday in Langenthal eine neue Drehstuhlfamilie. Camiro stammt aus der Feder des bekannten deutschen Designers Martin Ballendat und wurde speziell für flexible Arbeitsplätze entwickelt.

Immer häufiger teilen sich im Büro mehrere Mitarbeitende dieselben Drehstühle. Die wenigsten machen sich die Mühe, den Stuhl richtig auf den eigenen Körper einzustellen, wenn sie ihn nur temporär benutzen. Der Camiro Drehstuhl verfügt deshalb über eine Synchronmechanik mit automatischer Gewichtsanpassung. Sitzhöhe, Sitztiefe und Neigefunktion lassen sich schnell und intuitiv verstellen, da die in die Sitzschale integrierten Bedienungselemente ergonomisch besonders gut zugänglich sind. Langes Herumprobieren ist nicht nötig: Piktogramme machen die Funktionsweise der Bedienelemente auf einen Blick verständlich.
Zum Design sagt Martin Ballendat: „Gespannte Netze sind heute bei Bürodrehstühlen üblich, und es ist ein Einheitsbrei an rechteckigen Netz-Rückenformen entstanden. Uns hat beschäftigt, nach einer Form für den Rahmen zu suchen, die gleichzeitig das Spannen visualisiert. Entstanden ist eine prägnante, aber selbstverständliche Geometrie, die an das klassische Da-Vinci-Symbol erinnert. Alle anderen Teile und Elemente des Stuhls haben wir möglichst leise und zurückhaltend gestaltet, um diese schöne symbolische Form zur Geltung kommen zu lassen. So ist die flache, reduzierte Mechanik mit bündig integrierten Bedienungselementen in die Sitzträgerplatte eingebettet, und die höhenverstellbaren Armlehnen sind direkt am Rückenträger befestigt.“

Der Camiro work&meet Drehstuhl geht noch einen Schritt weiter. Er wurde speziell für den Grenzbereich zwischen Arbeiten und Kommunizieren entwickelt und verfügt lediglich über zwei Einstellungsfunktionen: Sitzhöhe und Rückenlehnen-Arretierung. Der Sitz scheint förmlich auf dem Aluminiumträger zu schweben. Trotz der dünnen Sitzpolsterung ist der work&meet Drehstuhl äusserst bequem, da im Inneren ein gespanntes Netz für die Unterfederung und eine Neigefunktion für Bewegung beim Sitzen sorgt. Er ist wahlweise mit einem Fünf- oder Viersternfuss ausgestattet und optional auch mit einer umpolsterten Rückenlehne erhältlich. Der Camiro work&meet Drehstuhl eignet sich für den anspruchsvollen Konferenzbereich, aber auch als Alternative am Schreibtisch, wenn bewusst kein mühsam einzustellender Drehstuhl gewünscht ist.

Als Besucherstuhl steht ein passender Freischwinger zur Verfügung, wahlweise mit stapelbarem oder nicht stapelbarem Gestell. Hier hat der Designer auf die charakteristische Spannrahmengeometrie der Rückenlehne verzichtet, jedoch einen anderen Akzent gesetzt: seitlich eingelassene Aluminium-Adapter, die eine besonders filigrane Anbindung des Rückens an das Gestell ermöglichen.

Allen drei Camiro Stühlen ist eines gemeinsam: Sie weisen ein ungewöhnlich attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis auf.