Konzept

Im Grunde ist es nur ein Sessel. Vier Beine, eine Sitzfläche, eine Rückenlehne. Punkt. Aber von wie vielen Objekten kann man schon behaupten, dass sie mit dem eigenen Wesen übereinstimmen? Dass sie voll und ganz sich selbst und ihrer Aufgabe entsprechen? Ein elementares, archetypisches Zeichen würde man in eine Steinwand eingeritzt erwarten, zusammen mit einem Pfeil, einer Hand, einer Gazelle. Also eher als ein Gegenstand die Vorstellung, die dahintersteckt. Nun, es ist der Sessel. Gemacht, um sich zu setzen, eben, und überall zu stehen. Perfekt, wie er ist.

Ein Projekt von Piero Lissoni, das die Werte von Cassina perfekt umsetzt. Formale Strenge und Flexibilität in der Verwendung. Vom privaten Wohnbereich bis hin zur Arbeitswelt. Vom Einzelkunden bis zum Contract-Bereich. Der Sessel TreunoTre erweist sich als anpassungsfähig und bequem. Funktional und stapelbar, ist er das Ergebnis einer perfekten Zusammenarbeit zwischen Designer und Hersteller. Eine Übereinstimmung der Intentionen, die man an der sorgfältigen Auswahl der Materialien, der Entwicklung spezieller Verarbeitungsmethoden und an dem hervorragenden Endprodukt erkennt.

Das Gestell von TreunoTre besteht aus glänzendem Chrom oder es ist weiß oder mattschwarz lackiert, mit selbstregulierenden Füssen. Das Polster besteht aus Polyurethan-Schaum. Der Bezug mit unsichtbaren Nähten ist aus Cord und pigmentiertem Leder; er wird über das Gestell gezogen und mit einem Reißverschluss geschlossen. Der Stoff ist in 8 Farbvarianten erhältlich: Corda, Schwarz, Perlgrau, Bordeaux, Blau, Ultramarin, Rot und Schokoladenbraun. Der Lederbezug wird in Schwarz, Dunkelbraun und Natur angeboten.

Maße 56 cm x 52 cm x h. 48/77 cm

Artikel zum Thema

Material Tendencies: Piero Lissoni

Anita Hackethal

11.10.2016

In der neuesten Ausgabe unserer Architonic Serie Material Tendencies sprechen wir mit Piero Lissoni, dessen Werke ein sehr breit gefächertes Interessensspektrum erkennen lassen – von Architektur, Innenausstattung und Möbeldesign bis hin zu

Mehr