Special Newsletter neue räume Zürich 2013

Liebe Leser,

Ende November findet bereits zum siebten Mal die internationale Wohn- und Möbelausstellung neue räume in der ABB-Halle in Zürich Oerlikon statt, wo 117 Aussteller aus 14 Ländern ihre Neuheiten präsentieren. Ein Grossteil der Sonderschauen auf der neue räume ist dieses Jahr dem Schweizer Designschaffen gewidmet.

Dies sind die Inhalte unseres Special Newsletter neue räume Zürich 2013:

  • Architonic auf der neue räume 13
  • Fokus: Schweizer Design 
  • Mehr Sonderschauen
  • Daten und Fakten, Aussteller und Neuheiten

 

Lassen Sie sich inspirieren!

Ihr Architonic Team

Zürich | Mailand | Barcelona | Berlin | Köln | Kopenhagen | Stockholm | London | New York

Anzeige

Architonic auf der neue räume 13

Dieses Jahr ist Architonic mit dem Concept Space IV des Zürcher Designers Beat Karrer wieder direkt im Eingangsbereich der neue räume vertreten und wird die neue App "Best Swiss Design Brands" präsentieren, die ab Eröffnung der neue räume 13 kostenlos downloadbar sein wird.

Nachdem wir im Laufe dieses Jahres unser 10-jähriges Jubiläum an den wichtigsten Design-Destinationen der Welt feiern durften, freuen wir uns ganz besonders darauf, anlässlich der neue räume 13 in Zürich das grosse Finale unseres Jubiläumsjahres zu begehen!

Am Mittwoch, den 27. November um 21.00 Uhr öffnet der legendäre Hive Club seine Türen für die Architonic Jubiläums-Disco mit Animal Trainer (Hive Audio, Zürich) und unserem Tonic Sponsor Gents.

Wer noch nicht auf der Gästeliste steht, kann sich am Architonic Concept Space im Eingangsbereich seine Einladungskarte abholen.

Architonic Disco 27.11. / 21 Uhr / Hive, Geroldstrasse 5, 8005 Zürich

Anzeige
Sichern Sie sich Ihre Freikarte!
 
In Partnerschaft mit der neue räume verlost Architonic 20 Tageskarten.
 

 

Fokus: Schweizer Design

Die neue räume stellt sich vor

Schweizer Möbeldesign hat eine lange Tradition. Embru, de Sede, Röthlisberger, Thut, USM oder Wogg – viele Schweizer Hersteller haben sich einen Namen gemacht und zahlreiche Klassiker auf den Markt gebracht. Auch viele Schweizer Designer sind weltweit erfolgreich, von Hans Coray und Alfredo Häberli über Hannes Wettstein bis zum atelier oï und Jörg Boner. Und auch junges Schweizer Design liegt wieder im Trend. All diese Gründe haben die neuen räume dazu veranlasst, in diesem Jahr den Schwerpunkt auf Swiss Design zu legen. Zum einen werden viele Schweizer Hersteller die neuen räume nutzen, um sich und ihre Neuheiten zu präsentieren, und zum anderen wird die Schweiz im Mittelpunkt einiger Sonderschauen stehen.

 

Die CH-Gruppe

Auch in diesem Jahr präsentieren sich auf den neuen räumen wieder renommierte Schweizer Hersteller unter dem gemeinsamen Nenner „swiss made“. Die diesjährige Sonderschau ist umfangreicher denn je und zeigt innovative Produkte mit hohem Fertigungsniveau und solidem Gebrauchswert. Welchen Stellenwert Schweizer Design auf der Welt hat, wird schnell klar, wenn man die Namen der CH-Gruppe liest. Alle 13 Firmen zählen zu den angesehensten Schweizer Herstellern und werden auf den neuen räumen von dem Designer Benjamin Thut in Szene gesetzt. Neben Klassikern und Bestsellern werden in der ABB-Halle auch aktuelle Produktneuheiten gezeigt.

Mit dabei sind: Adeco, Arber, Baltensweiler, Création Baumann, Embru, IGN, Das Konzept, Lehni, Mox, Röthlisberger, Seleform, Thut und Tossa.

 

Designer’s Designs: Schweizer Prototypen 

Auch die von Designer Hanspeter Weidmann kuratierte Präsentation mit dem Titel „Designer’s Designs“ beschäftigt sich mit der Schweiz als Designnation. Von Thai Hua, Charles O. Job, Benny Mosimann, Hanspeter Weidmann, Robert Wettstein und Stefan Zwicky konzipierte Entwürfe werden hier enthüllt und als Prototypen zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt. 
 

 

Young Labels: Der Nachwuchs

Bereits zum dritten Mal bieten die neuen räumen Forum und Bühne für junge Talente. Ganz unbekannt sind die unter dem Titel Young Labels versammelten Jungdesigner und Hersteller jedoch nicht, und in der ABB-Halle beweisen sie auf 250m2, dass es sich lohnt, ihre Namen zu kennen. Auf die Besucher wartet Vielversprechendes und Überraschendes von folgenden Schweizer Designern und Herstellern: Andreas Bechtiger, blueroom, eigenmannDUROT, Fabian Schwaerzler, fries+Zumbühl, Heidi Mattmann, Home3, Klotzholz, minimöbl, Steve Lechot, Strala, Thismade und Wooom. Hinzu gesellen sich Raumfieber aus Deutschland und Georg Bechter Licht aus Österreich. 
 

x-table von Home3

 

Form Forum: Select

Form Forum Schweiz zeigt eine Auswahl herausragender Produkte aus den Denk- und Handwerkstätten seiner Mitglieder. Auf der neue räume 13 präsentiert der Verein Projekte aus den Bereichen Möbel, Produktdesign, Keramik, Textil, Papier, Schmuck, Metall, Glas und Holz. Das Form Forum hat sich die Förderung der zeitgenössischen und experimentellen Gestaltung auf die Fahne geschrieben. Der Verein unterstützt seine Mitglieder in ihrer Tätigkeit, in der Entwicklung ihrer gestalterischen Kompetenz, ihrer innovativen Kräfte und ihrer unternehmerischen Fähigkeiten. Zudem verschafft er ihnen durch Kooperationen wie die mit den neuen räumen Präsenz auf dem Markt.
 

gefaltet 2006 von steinemann-porzellan

 

design.arena.preis 2013

In diesem Jahr vergibt die designarena schweiz zum zweiten Mal den design.arena.preis 2013 für Schweizer und internationale Neuheiten aus dem Einrichtungssektor. Die rund zehn nominierten Neuheiten, die bereits im Fachhandel erhältlich sind, werden im Rahmen der neuen räume ausgestellt und von einer unabhängigen Jury bewertet.

Nominiert sind: Leuchtenreihe "U-Turn" (Michel Charlot für Belux), Stehleuchte "Verto" (Naoto Fukasawa für Belux), Regal "Etage" (Moritz Schmid für Röthlisberger), Tisch "ADA_W" und Stuhl "CAL_W" (Felix Held & Rafaello Ape für Spoot), Stuhl "Tim" (Fabian Schwärzler für Tossa), Sekretär "Flatfram" (Michael Hilgers für Müller Möbelwerkstetten), Stummer Diener "Error" (Fries und Zumbühl für Mox), Pendelleuchten "SPI" (Ligalicht), Wandmodul "613" (Thut)

 

Etage von Moritz Schmid für Röthlisberger

 

 

Mehr Sonderschauen

Licht: Von Kerzen zu LEDs

Mit Blick auf die rasante Entwicklung von neuen Leuchtmitteln präsentieren die neuen räume eine speziell konzipierte Sonderschau zum Thema Licht. Die Ausstellung „Von der Kerze zum LED“ ist eine Chronologie über 100 Jahre Leuchtendesign und bildet das Kernstück der Sonderschau. Gleich daneben informieren professionelle Lichtplaner über den neuesten Stand der Technik und aktuelle Trends. Zudem präsentieren in diesem Rahmen namhafte nationale und internationale Leuchtenhersteller wie Artemide, Catellani & Smith, Delta Light, Fontana Arte, Lumina und ModoLuce aktuelle Kollektionen und Bestseller.

 

Mendori von Artemide

 

Interaktion: Manufaktur

Sechs Hersteller werden den besonderen Herstellungsprozess und die damit verbundene Exklusivität ihrer Produkte in der ABB-Halle präsentieren. Die Besucher haben die Möglichkeit Shibori Technik (Suzusan, Japan), Töpferarbeit (Linck Keramik), Tapezierarbeit (Atelier Le Coq, Schweiz), Drechseln und Flechten (F.lli Levaggi, Italien), Metallarbeiten (Labvert, Österreich), Holz biegen (Thonet, Deutschland) und Holzverarbeitung (Röthlisberger, Schweiz) zu erleben. 

 

 

Sternschnuppenatmosphäre bei atelier oï

Mit einer Assemblage seiner aktuellsten Projekte zeigt das international anerkannte Dreigespann atelier oï eine sinnliche und einladende Szenerie, die von Nomaden unter dem Sternenhimmel und dem fernen Osten inspiriert ist. Der extra für diese Szenografie hergestellte Stoff von Moroso’s Kollektion Oasis umspielt die neue Leuchtenkollektion von atelier oï für Venini, Stelle Filanti, die mit ihrer filigranen Erscheinung den feinen Kontrast zu dem umfangreich eingerichteten Raum darstellen. atelier oï (Aurel Aebi, Armand Louis und Patrick Reymond) ist bekannt für seine disziplinübergreifenden Projekte und hat bereits während der neue räumen 11 mit der Sonderschau "Oïphorique", einer beweglichen Lichtskulptur, für Aufsehen gesorgt. 

 

Oasis von atelier oï für Moroso

 

neue räume in the city: Design in der Innenstadt

Die Aktion neue räume in the city geht in die zweite Runde: ca. 20 ausgewählte branchenfremde Geschäfte und Gastronomiebetriebe werden mit internationalen Herstellern von Möbeln, Leuchten und Textilien zusammengebracht. Interior-Designobjekte werden in Geschäften, in Schaufenstern, Cafés, Lounges, Innenhöfen und in weiteren außergewöhnlichen Locations inszeniert.

 

 

 

neue räume 13: Daten und Fakten, Aussteller und Neuheiten 

Eine Liste aller Aussteller finden Sie hier.

 

Termin:
27. November bis 1. Dezember 2013

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag: 12 bis 21 Uhr
Samstag: 10 bis 21 Uhr
Sonntag: 10 bis 18 Uhr

Adresse:
ABB-Halle in Zürich-Oerlikon, Schweiz
Birchstrasse 150
8050 Zürich

Öffentliche Verkehrsmittel:
Haltestelle Bahnhof Oerlikon
Tramlinien 10 und 14, Buslinien 768 und 781

Eintritt:
25,- CHF
Studenten & Schüler 15,- CHF

 

Weitere Serviceangebote:

Presselounge: Zahlreiche Design- und Architekturzeitschriften liegen hier zur Mitnahme bereit.
Gastronomie: Für das leibliche Wohl sorgt das "Restaurant Hiltl".
Shop "einzigart": Der Messeshop verkauft verschiedenste Wohnaccessoires.
Kinderhort: Auch die kleinen Besucher der Messe werden versorgt.
VSI/ASAI: Die Beratungsstelle der Vereinigung Schweizer Innenarchitekten und Architekten verschenkt 50 Beratungsstunden.

 

Neuheiten auf den neuen räumen 13

Was auf den neuen räumen erstmals gezeigt wird

Stoffe mit integriertem LED „eLumino aves“ und "eLumino sema"  – Création Baumann
Sideboard, Regal und Eingangsmöbel – Frech
Bettsofa – HM Möbel
Sekretär "Case"– IGN Design
Tisch "Sangga"– INCH furniture
Sonderedition "Link" – Intertime
Präsentation der neuen Kooperation – Kartell by Laufen
Teppichkollektion "Monochrom" – Kramis Teppich
Tisch "Bättig" in Le Corbusier Farben – Manufakt
Betonmöbel – SAW Design
Stuhl "Vienna" – Seleform

Advertorial