Architonic Newsletter 06.2012

 

Liebe Leser,
 
Ende Juli ist es soweit, London ist nach 1908 und 1948 dieses Jahr zum dritten Mal Austragungsort der Olympischen Sommerspiele, der grössten Sportveranstaltung der Welt. Bei einem Anlass dieser Grössenordnung liegt die Herausforderung nicht nur beim Bereitstellen der Infrastruktur selbst, sondern auch bei deren nachhaltigen Nutzbarkeit nach dem Event. Im Artikel 'Olympische Landschaften' beleuchten wir das Landschafts-Projekt des olympischen und paralympischen Dorfes, welches vom Gedanken der nachhaltigen Stadtentwicklung geprägt ist. Einen anderen Ansatz der Nachhaltigkeit praktizieren die Bewohner eines ehemaligen Industrieareals im Westen Zürichs, welche mit neuen Formen des Wohnens und Arbeitens experimentieren. Mehr dazu im Artikel 'Wohnen auf freiem Grundriss'. Zu den Themen passend, haben wir inspirierende Kostproben von Suchergebnissen zusammengestellt: Aussensitzbänke für den öffentlichen Raum und Trennwand- und Raumteilsysteme. Ausserdem waren wir auf der Design Miami/Basel und haben unsere Eindrücke für Sie in einer Fotostrecke festgehalten.
 
Hier die Inhalte unseres Juni Newsletters in Kürze
 
  • Olympische Landschaften
  • Wohnen auf freiem Grundriss
  • Inspirierende Such-Ergebnisse auf Architonic
  • Fotostrecke zur Design Miami/Basel
  • Die neusten Projekte aus unserer 'Architektur&Design' Bibliothek
 
Lassen Sie sich inspirieren!
 
Ihr Architonic Team
 
Zürich | Mailand | Barcelona | Berlin | Köln | Kopenhagen | Stockholm | London
Anzeige

Olympische Landschaften

Der traditionelle Yorkstone, der typisch für Londons Strassen und Plätze ist, wurde auch im olympischen Park verwendet; Foto Mike Odwyer, © VOGT

Zwischen den Gebäuden, die während des kommenden olympischen Sommers in London Hockeyspieler, Hürdenläufer, Radfahrer und Schwimmer beherbergen werden, entstehen öffentliche Räume, die den olympischen Standards der Superklasse entsprechen sollen - doch sind sie darüber hinaus auf eine viel längere Zeitspanne angelegt. Das ambitionierte Projekt muss die unterschiedlichsten Erwartungen erfüllen, sowohl hinsichtlich fristgerechter Fertigstellung, als auch die Spiele überdauernder Langlebigkeit.
Ziel der Landschaftsarchitekten war es, ein repräsentatives Projekt für die olympischen Spiele zu schaffen, es jedoch auch für Generationen nachfolgender Bewohner zu optimieren.

Architonic sprach mit Vogt Landscape Limited, den Architekten hinter dem Landschafts-Projekt des olympischen und paralympischen Dorfes.

Anzeige

Wohnen auf freiem Grundriss

Schlafen auf der Brücke statt unter der Brücke: Umnutzung einer Gebäudeverbindung zu einem Zimmer in der WG 'Kater Carlo'; Foto © Pierre Kellenberger / Architonic

In einem ehemaligen Industrieareal im Westen Zürichs machen junge Menschen vor, was man aus einem freien Grundriss machen kann, wie man mit recyceltem Material nachhaltig baut, ressourcenbewusst lebt und zeigen, dass Lebensmittel von Aldi durchaus zu einem ökologischen und konsumkritischen Bewusstsein passen.

Searching for architects and interior designers with a passion for lighting: CREA AWARDS

Do you or your studio team have an interior design project in progress, an existing building/installation or maybe a brilliant design idea on the way?

Then you are the perfect candidate for the CREA AWARDS by Vibia, in cooperation with Architonic, an ideas competition to discover the potential of Vibia’s new modular lighting collections applied to your architecture and interior design projects.
The challenge: create a new lighting installation for your project (simulation)
The request: let your creativity flow and produce photo collages and renders of this lighting configuration, plus a short text describing the conceptual idea behind the project and the integration of Vibia products. 

The tools: Import the selected space (cad / .dxf) and create your product configuration using the CREA tool (available at www.vibia.com). Afterwards you’ll be able to export it on 3D / obj / dxf formats to finalise the high resolution render in your usual software (Autocad, 3D studio Max, Sketch up, Rhinoceros, etc.)
What if: Never worked with Vibia products before? It doesn’t matter. The CREA AWARDS will give you the chance to explore all the possibilities of Vibia’s lighting fixtures and tools. And, if you have, then you know what we are capable of in terms of light and design for contract and home spaces.
The good news: 40,000€ will be awarded in prizes to the three winning projects selected by the jury.
Don’t miss your chance to promote your work. Remember the submission deadline for projects is July 10th. Why wait? Send it today!

 

Advertorial

Architonic Produkte & Materialien: Inspirierende Suchergebnisse N° 6

Öffentlicher Raum | Aussensitzbänke

Büromöbel / Objektmöbel | Trennwandsysteme / Raumteilsysteme

Fotostrecke Design Miami/Basel

Wie schon in den vorhergehenden Jahren, konnte auch die siebte Design Miami/Basel mit einem Besucherrekord aufwarten. Die diesjährige Ausgabe präsentierte unter anderem zum ersten Mal die Moskauer 'Heritage Gallery', welche Objekte aus den 60er-Jahren der Sowjetunion zeigte. Zu den Höhepunkten gehörte auch die Ausstellung von 'Jousse Entreprise', welche Objekte von Roger Tallon zeigte und deren Gründer Philippe Jousse schon vor über 30 Jahren zur wachsenden Anerkennung von Designern wie Jean Prouvé und Charlotte Perriand beigetragen hat. Wir waren zur Eröffnung der Designmesse in Basel und haben unsere Eindrücke für Sie in einer Fotostrecke festgehalten.

Reinventing Emergency Lighting; Integrated in all architectonical scenes and Friendly with our environment

Our main objectives when facing an emergency lighting project are to achieve the maximum integration into any architectural environment and provide the installation of functional and operational excellence. These new families have been developed based on LED technology, high quality materials and Optoelectronic new developments that allow us make the most of all the light generated.

Advertorial

Die neusten Projekte aus unserer 'Architektur&Design' Bibliothek

Rechner d.o.o. Architekten

Bus Station, Osijek, Kroatien, Realisiert 2011; Foto © Rechner d.o.o.

Kengo Kuma & Associates

Green Cast, Odawara-shi, Kanagawa Präfektur, Japan, Realisiert Mai 2010 – Juni 2011

Foto © Daici Ano / Kengo Kuma & Associates