Newsletter 09.2008


Liebe Leserinnen und Leser,

Was manche als Manko einer Messe bemängeln mögen, ist das Potential der 100%Design in London: ihre Überschaubarkeit. Grossbritanniens wichtigster Designevent behauptet sich neben den etablierten internationalen Messen mit seiner begrenzten Zahl an ausgewählten Ausstellern als eine erfolgreiche Messe für das Premium-Segment. Wir haben für Sie einige Eindrücke gesammelt.

Mit der Fotoausstellung «Architects' Offices» legt die diesjährige Orgatec ihr Augenmerk auf die Arbeit hinter den Kulissen und präsentiert spannende Einblicke in internationale Architekturbüros: die «Räume, aus denen die Räume sind».

Sie haben mit uns ausserdem die Chance, eine von 500 Freikarten für die Orgatec in Köln - internationale Fachmesse für Einrichtung und Innenausbau von Büros, Hotels und öffentlichen Gebäuden - zu gewinnen.

Lassen Sie sich inspirieren!

Ihr Architonic Team

Zürich | Frankfurt | Berlin | Barcelona | Kopenhagen | London

 
 
Anzeige
 
Klein aber fein
Die 100%Design in London
    Klein aber fein

Es hätte mehr als in die Hose gehen können. Während in New York die Wallstreet bebt und der angelsächsische Immobilienmarkt seinen voraussichtlichen Tiefpunkt erreicht hat, findet in London die 100%Design, die Fachmesse für hochwertige Innenraumgestaltung, statt.
Der erwartete Katzenjammer blieb glücklicherweise aus. Trotz der schlechten Vorzeichen zeigten sich die meisten Aussteller zufrieden, die Veranstalter bemerkten sogar einen deutlichen Zuwachs an professionellem Publikum - mehr Architekten als Händler. Dies lässt sich sicherlich mit der überzeugenden Vorauswahl der Aussteller und der ganzheitlichen Ausrichtung der Messe begründen. Die 100%Design hat vor allem mit der an Bedeutung gewinnenden 100%Detail, dem Teilbereich, der insbesondere Materialien für den konstruktiven Hochbau bündelt, einen klaren Fokus auf Fachpublikum - also Architekten und Planer - gelegt. Das Konzept ging auf. Auch wenn es nicht immer einfach war, über die trockene Standarchitektur und die mitunter dürftig gestalteten Präsentationsflächen mancher Hersteller hinwegzusehen, wird der messeerfahrene Fachbesucher die hochwertigen und innovativen Produkte mit Freude entdeckt haben.
Die 100%Design hat es geschafft, sich als kleine aber qualitativ hochwertige Austtellung zu positionieren und hat mit dem übersichtlichen Angebot eine Lücke gefüllt, die grosse Messen wie Mailand, Köln oder Frankfurt hinterlassen.

   
Fassadensysteme von Speed Deck, Effektglas Narima von Schott, Wandelemente von 3form, 100%Detail
   
Der britische Hersteller Mark launchte auf der 100%Design seine erste Kollektion
   
Raffiniert von hinten, Gauze von Smith & Wighman, 100%Design

Die 100%Futures, Präsentationsplattform für junges Design, ist fester Bestandteil der Messe und eine wichtige Referenz für den internationalen Nachwuchs. In diesem Jahr überzeugten einige Teilnehmer mit inspirierenden Materialexperimenten und Herstellungsweisen.

   
Hosepipe Furniture vom Niederländer Sander Bokkinga, Sitzbank und Stuhl aus Alucobond vom Kanadischen Synthesis Studio, Leuchte und Hocker vom Schweizer Tomas Kral, 100%Futures

Off Events
Die 100%Design ist sicherlich die kommerzielle Basis des London Design Festivals. Das Beispiel Mailand zeigt jedoch, dass alternative Ausstellungsstätten, in London sind dies vor allem die Bezirke um Brompton Road, Covent Garden und Shoreditch, für ein belebendes Rahmenprogramm sorgen und den Messebesuch noch attraktiver gestalten.
Die wohl grösste dieser Ausstellungen ist die Tent in der Truman Brewery auf der legendären Brick Lane. Von Jahr zu Jahr verstärkt sich allerdings der Eindruck, dass sich Tent zunehmend zum Vintage Marktplatz des Festivals entwickelt - für Architekten also eine immer unwichtigere Anlaufstelle.

   
Hervorragende handwerkliche Verarbeitung: The Brain und Scull Chair von Vladi Rapaport, Tent
   
Tom Prices neue geschmolzenen Sitzschalen, Tent
 
 
Anzeige
 
ARCHITECTS' OFFICES Fotoausstellung
an der Orgatec 21.-25.10.2008, Fotos von geeLy, Zürich
 

Bisher galt das Interesse der Öffentlichkeit und der Medien meist ganz den Werken der Architekten. Mit der Sonderausstellung 'Architects' Offices' zeigt die Orgatec erstmals die Arbeitsstätten selbst, in denen Architektur entsteht. Gezeigt werden 'die Räume, aus denen die Räume sind' von ganz unterschiedlichen Büros wie Graft/Berlin, Henning Larsen/Kopenhagen, Massimiliano Fuksas/Rom, Delugan Meissl/Wien u.a. Konzipiert und kuratiert wurde die Ausstellung von Architonic.

  ARCHITECTS' OFFICES Fotoausstellung  
Studio Fuksas, Rom, I und Graft, Berlin, D

Die Ausstellung findet verteilt auf 5 'Hotspots' in den Erschliessungsräumen zwischen den Messehallen satt: auf dem Nordboulevard und in den Passagen zwischen den Hallen 4 und 10 sowie zwischen 3 und 11.

   
Henning Larsen, Kopenhagen, Dk
 
 
Anzeige
 
Anzeige
 
Weitere Artikel aus "News &Trends"
 
Man sitzt bequemer auf einer Farbe, die man mag
  Weitere Artikel aus "News &Trends"

Mit seinen visionären Entwürfen schrieb er Designgeschichte. Verner Panton revolutionierte das Designverständnis der 60er Jahre mit seinen farbintensiven und expressiven Möbeln, vor allem aber mit der Idee der Wohnlandschaft.
Under the Same Roof
 

Sich kurz nach dem Designstudium auf die eigenen Arbeiten zu konzentrieren, den Enthusiasmus und die Energie aus dem schulischen Arbeitsraum mit ins Berufsleben zu nehmen, ist nicht immer einfach. Das Londoner Designerkollektiv macht uns vor, wie es geht.
Illuminated Circular Outline
 

Sie haben jahrelang an seiner Seite gearbeitet: Marianne Panton war nicht nur Verner Pantons Frau, sie war über den Grossteil seiner Schaffensphase auch seine Managerin und Vetraute. Ein Interview mit Marianne Panton und Rina Troxler, Verner Pantons langjähriger Mitarbeiterin.
Starting with The Universe
 

Buckminster Fuller (1895-1983) was one of the great American visionaries of the 20th century. Best-known as the inventor of the geodesic dome, Fuller devoted much of his life to resolving the gap between the sciences and the humanities, which he believed was preventing society from taking a comprehensive view of the world.
Gubi in Szene
 

The danish manufacturer presents five one-of-a-kind installations of its furniture and Bestlite lamps at the Copenhagen Furniture Festival.
Net'n'Nest
 

Net'n'Nest wurde 2006 von Vitra auf der Orgatec in Köln als wegweisende Lösung für das Layout der bis dahin - zumindest in «good old Europe» - mit einem schlechten Image behafteten Grossraumbüros vorgestellt. Net'n'Nest dient der gleichwertigen Behandlung von kollektiver Arbeit in Teams («Net») und von inviduellen Bedürfnissen wie Konzentration, Rückzug, Abgrenzung und Differenzierung («Nest»).
 
 
DESIGNSPOTTER @ imm cologne 2009
Bewerben Sie sich als Aussteller
    DESIGNSPOTTER @ imm cologne 2009

«Die DESIGNSPOTTER-Ausstellung öffnet für euch die Tür zu globalen Märkten.
Im kommenden Januar (19.-25.01.2009) wollen wir der Welt die coolsten und einfallsreichsten, jungen Gestaltungsideen überhaupt präsentieren. Als führende Messe auf dem Möbelsektor ist die imm cologne ein Business Event par excellence. Grund genug, dich JETZT zu bewerben und dir einen der heiss begehrten Ausstellerplätze zu sichern: über 500 qm Ausstellungsfläche, mehr als 115.000 Messebesucher und DEIN PRODUKT mittendrin.

Als Aussteller bist du Teil der DESIGNSPOTTER Pressearbeit rund um die Messe und wirst im offiziellen Messekatalog gelistet. Wir kümmern uns um die Organisation und Koordination der Produktpräsentation, bieten ein offenes Ausstellungsdesign, einen eigenen Pressebereich auf dem Stand und einen zentralen Info-Point. Dein persönliches Erscheinen auf der Messe ist nicht obligatorisch. Einzige Teilnahmebedingung: Dein Produkt stammt aus 2007/2008 und wurde noch nicht in Köln gezeigt. Jeder Aussteller kann ein Produkt präsentieren (Ausnahmen hierzu nur nach Rücksprache mit DESIGNSPOTTER). DESIGNSPOTTER behält sich die Teilnehmerauswahl unter allen eingegangenen Bewerbungen vor.»
(Einladungstext Designspotter)
 
 
Neu bei Architonic
    Neu bei Architonic