Die Modelle der Manufaktur Freifrau sind vielseitig einsetzbar. Das zeigt auch das letzte Shooting des Möbelherstellers: ein 400qm großes Loft an Hamburgs Elbufer wurde durch Modelle aus den Familien Leya, Amelie, Ona und Kya zu einem gemütlichen Rückzugsort.

Das Loft – ehemals Maschinenhaus eines stillgelegten Wasserwerks – hat der Immobilienentwickler Andreas Hanitsch zu neuem Leben erweckt und gemeinsam mit Architekt Giorgio Gullotta eingerichtet.Sein Ziel war es, das alte Maschinenhaus so aussehen zu lassen, als hätte sich nie etwas darin geändert. Tatsächlich hat der Bauherr eine Menge Zeit in die Immobilie gesteckt und einiges verändern müssen um das Haus bewohnbar zu machen.

Kurz nach dem Einzug besuchte die Manufaktur Freifrau den Bauherren mit einigen Modellen aus der Kollektion. Von der großen Empore ließ der Möbelhersteller seine beliebte Schaukel, den Leya Swing Seat, herunterhängen. Gepaart mit einem Sofa aus der gleichen Modellfamilie.

Vor dem großen Kamin aus einem belgischen Jagdschloss platzierte Art-Direktorin Birgit Hoffmann eine Sitzgruppe des neuen Executive Chair aus der Amelie Modellfamilie.

Alle Bilder und das passende Interview mit dem Hausherrn finden Sie im übrigen auf der Homepage von Freifrau.

© Architonic