Eckdaten

Produkt:
Bill | Kreuzzargenstuhl
Familie:
Bill
Hersteller:
wb form ag >
Designer:
Max Bill >
Architonic ID:
1151589
Land:
Schweiz
Erscheinungsjahr:
1951
Herstellergruppen :
Sitzmöbel-Stühle >
Sitzmöbel/Sitzsysteme-Restaurantstühle >
Gastronomie-Restaurantstühle >
Gruppen:
Sitzmöbel-Stühle >
Sitzmöbel/Sitzsysteme-Restaurantstühle >
Gastronomie-Restaurantstühle >

Produktbeschreibung

Der Entwurf des Bauhaus-Schülers und späteren Direktors der Hochschule für Gestaltung für den Kreuzzargenstuhl stammt aus dem Jahr 1951. Markantes Merkmal des Stuhles ist die Beinkonstruktion mittels Kreuzzargenverbindung. Das Modell hat mehrere Auszeichungen "Die gute Form" des schweizerischen Werkbundes in den 50er-Jahren erhalten.

Sitzfläche und Rücken sind aus Formsperrholz
Hinterfüsse aus gebogenem Massivholz.

Höhe: 79 cm
Breite: 48 cm
Tiefe: 52 cm
Sitzhöhe: 47 cm

Herkunftsland des Holzes: Deutschland
Holzart: Buche

Produktvarianten

Produktfamilie

Konzept

Schönheit aus Funktion und als Funktion
Die max bill kollektion zeichnet sich durch Klarheit, Einfachheit und mathematische Logik aus.

max bills Holzmöbel sind physischer Ausdruck seiner Überzeugung, dass Funktionalität sowie materielle und gestalterische Ökonomie eines Entwurfs gepaart sein sollten mit der Erfüllung formaler und ästhetischer Ansprüche. Produkteigenschaften wie Funktionalität,
Langlebigkeit und ein ökonomischer Einsatz der Mittel liegen bills Entwürfen und seinen Produkten zu Grunde.

Das Thema des Industriedesigns hatte für max bill im wirtschaft-lichen Aufschwung der Nachkriegszeit und angesichts der Zerstörung eine besondere Bedeutung: Er sah darin die Möglichkeit, die Umwelt mit beweglichen Dingen zu verbessern. Das Aussehen der Dinge wurde – dem Beispiel der USA folgend – in dieser Zeit wichtig. Zum ersten Mal nahmen vorbildliche Industrieprodukte – fast alles «anonyme» Werkentwürfe – einen prominenten Platz in den Zeitschriften ein. Koryphäen wie max bill und Siegfried Giedion hatten eine klare Haltung: Sie verpönten eine Gestaltung, deren Inhalt kommerziellen Zielen diente, damit modischen Strömungen folgte und einer Verschleisswirtschaft Vorschub leistete.