Das Bett Ais von riposa bietet durch seine klare Formensprache in Verbindung mit hochwertigen Naturmaterialien und handwerklicher Verarbeitung ein Schlaferlebnis für jede Vorliebe und jeden Körpertyp.

Bett Ais ist das erste Holzbett des Schweizer Familienunternehmens riposa. Der Entwurf stammt vom Züricher Designer Jörg Boner

Schlafen mit System: Bett Ais von riposa | Aktuelles

Bett Ais ist das erste Holzbett des Schweizer Familienunternehmens riposa. Der Entwurf stammt vom Züricher Designer Jörg Boner

×

Iva Schnellmann und Reta Schnellmann haben eine Mission: Ohne Kompromisse, ohne unnötiges Drumherum wollen sie den Menschen einen perfekten Schlafkomfort bereiten. Seit 2018 führen die beiden Schwestern gemeinsam das Schweizer Familienunternehmen riposa. Bekannt geworden ist die Marke nach ihrer Gründung vor zwei Jahrzehnten mit der Herstellung von hochwertigen Schlafsystemen – und mit dem obersten Ziel, eine ganzheitliche Schlafgesundheit zu fördern, denn: „Wer sich in der Nacht richtig entspannt und gut erholt, hat mehr Energie für den Tag und mehr Freude am Leben“, betont das Unternehmen. Heute arbeiten 70 Mitarbeiter an drei Standorten im Glarnerland daran, Schlafsysteme, Boxspringbetten und Betten für jedes Naturell und jeden Rücken zu entwickeln und mit viel Liebe zum Detail zu produzieren.

2018 übernahmen Iva Schnellmann und Reta Schnellmann die Unternehmensführung von riposa. Ihre Mission: nichts Geringeres als die Entwicklung des perfekten Schlafkomforts

Schlafen mit System: Bett Ais von riposa | Aktuelles

2018 übernahmen Iva Schnellmann und Reta Schnellmann die Unternehmensführung von riposa. Ihre Mission: nichts Geringeres als die Entwicklung des perfekten Schlafkomforts

×

Bewährte Qualität, neue Wege

Wer mit Iva Schnellmann spricht, blickt in wache Augen: „In den letzten drei Jahren haben wir viel an der Organisation und an Strukturen im Betrieb gearbeitet, während wir gleichzeitig Produkte weiterentwickelt und Innovationen lanciert haben“, erzählt sie. So haben die Schwestern etwa auch eine völlig neue Produktkategorie initiiert: das erste Holzbett der Marke, Bett Ais, entworfen vom Schweizer Designer Jörg Boner. Mit der Produkteinführung taten Iva Schnellmann und Reta Schnellmann einen bedeutenden Schritt in Richtung Zukunft, schreiben die Firmengeschichte mit eigenen neuen Ideen fort.


„Das Bett Ais von riposa ist eine faszinierende Symbiose von runden, sanften Formen und geraden, klaren Linien“


In Jörg Boner fanden sie einen Menschen, dem es gelingt, eine Brücke zwischen Ursprung und Ambitionen des Unternehmens zu schlagen. „Das Bett ist die Umrandung, die uns beim Wechsel vom Tag in die Nacht schützt und behütet“, sagt dieser. Für Bett Ais erzeugt er eine schlichte Linienführung, die aufgrund ihrer Klarheit nach dem Einsatz bester Rohstoffe verlangt. Gefertigt wird das Möbelstück komplett aus massiver Schweizer Esche, im Werk wird das Holz mit grösster Sorgfalt hinsichtlich seiner Regelmässigkeit in der Struktur aufeinander abgestimmt.

Hergestellt wird Bett Ais aus massivem Schweizer Eschenholz, welches es neben dem Naturton in vier Färbungen sowie mit passendem Beistelltisch und einfach einhängbarem Ablagetisch gibt

Schlafen mit System: Bett Ais von riposa | Aktuelles

Hergestellt wird Bett Ais aus massivem Schweizer Eschenholz, welches es neben dem Naturton in vier Färbungen sowie mit passendem Beistelltisch und einfach einhängbarem Ablagetisch gibt

×

Faszinierende Symbiose

„Das Bett Ais von riposa ist eine faszinierende Symbiose von runden, sanften Formen und geraden, klaren Linien“, erläutert der Designer. „Das Spiel zwischen diesen Gegensätzen schafft eine visuelle Spannung, die den Entwurf als Ganzes charakterisiert.“ Erhältlich ist das Bett sowohl mit als auch ohne Kopfteil. Zudem gibt es das Kopfteil in zwei Höhen, um so das Aussehen des Bettes auf die verschiedenen Matratzenhöhen oder individuelle Vorlieben abzustimmen.

Farblich stehen fünf Optionen zur Auswahl: vom hellen Naturton über Light Grey und Silk White bis hin zu den kräftigen Akzentfarben Night Blue und Carmine Red. Ergänzt wird Bett Ais durch farblich abgestimmte und lose über das Kopfteil gelegte Kissen, die im riposa Atelier aus hochwertigen Textilien von Kvadrat gefertigt werden. Darüber hinaus bietet riposa mit Clip Ais einen kleinen Ablagetisch an, der sich einfach seitlich an den Bettrahmen anstecken lässt. Als mobilen Nachttisch gibt es ausserdem den Beistelltisch Ais, welcher die Form des Betts subtil aufgreift und den man in zwei Positionen aufstellen kann.

Das Kopfteil steht in zwei Höhen zur Auswahl. Ein lose darüber gelegtes oder angelehntes Kissen mit Bezügen aus Kvadrat-Textilien sorgt für Bequemlichkeit, z.B. beim Lesen oder Fernsehen im Bett

Schlafen mit System: Bett Ais von riposa | Aktuelles

Das Kopfteil steht in zwei Höhen zur Auswahl. Ein lose darüber gelegtes oder angelehntes Kissen mit Bezügen aus Kvadrat-Textilien sorgt für Bequemlichkeit, z.B. beim Lesen oder Fernsehen im Bett

×

Optimierter Schlafkomfort

Dass das Bett Ais sich mit allen Einlegerahmen und Matratzen von riposa kombinieren lässt, ist selbstredend. Charakteristisch für sämtliche Schlafsysteme und Betten des Unternehmens ist dabei ein Funktionsdreiklang aus den Prinzipien „Anpassen, Stützen und Lüften“, welchen riposa vor Jahren entwickelte und als Swiss Sleep Technology bezeichnet. Der Klassiker schlechthin unter den Rückenmatratzen ist das Modell Grandessa, das von riposa vor knapp 20 Jahren als erste Schweizer Rückenmatratze überhaupt auf den Schweizer Markt gebracht wurde.

Swiss Sleep Technology: Mit einer verfeinerten Klimaoberfläche, Belüftungssystem und neu gestaltetem Matratzenkleid macht riposa seinen Klassiker, das Modell Grandessa mit aktiver Lordosenstütze, fit für die Zukunft

Schlafen mit System: Bett Ais von riposa | Aktuelles

Swiss Sleep Technology: Mit einer verfeinerten Klimaoberfläche, Belüftungssystem und neu gestaltetem Matratzenkleid macht riposa seinen Klassiker, das Modell Grandessa mit aktiver Lordosenstütze, fit für die Zukunft

×

Im Frühling 2021 wurde die Rückenmatratze neu lanciert: Erhalten bleibt die aktive Lordosenstütze als zentrales Element für eine besonders ergonomische Körperlagerung – und das für Rücken-, Bauch- und Seitenschläfer gleichermassen. Neu sind die nach aktuellen Erkenntnissen verfeinerte atmungsaktive Klimaoberfläche und das Belüftungssystem sowie ein neu gestaltetes Matratzenkleid. In der Luxe-Ausführung erhielt die Grandessa überdies eine Leinenkante und Verstärkung des Seitenbodens, sodass Doppelbetten mit zwei Matratzen ohne störenden Graben auskommen. „Mit dem Relaunch haben wir die Grandessa jetzt in die Gegenwart übersetzt und fit gemacht für die Zukunft“, resümiert Reta Schnellmann.

Komplettiert wird das Schlafsystem schlussendlich nach dem modularen Prinzip: So sichert etwa der leichte Einlegerahmen riposa Flex aus Aluminium den perfekten Schlafkomfort. Denn „erst mit dem passenden Einlegerahmen kann eine Rückenmatratze ihre volle Funktionsfähigkeit entfalten“, so das Unternehmen.

Dass riposa fortlaufend an der Perfektion des Schlafs arbeitet, ist gewiss. Dass dem Bett Ais weitere Betten folgen werden, sehr wahrscheinlich: Schliesslich ist „ais“ Mundart für eins. Und wo es eins gibt, wird es nicht selten auch eine Zwei geben.

© Architonic

Erwähnte Profile