Textile Design Week

Um Innenräume zu schaffen, die unser psychisches Wohlbefinden fördern, kreierte die italienische Möbelmarke Flou für ihre 2021 Kollektion sechs Farbpaletten, die auf unterschiedlichen Naturphänomenen basieren.

×

Finden Sie natürliche Inspiration im Kampagnenvideo der Flou 2021 Kollektion

Studien haben gezeigt, dass sich der Mensch in den letzten Jahrhunderten zu einer Spezies entwickelt hat, die sich vorwiegend in Innenräumen aufhält. Im Durchschnitt verbringt jeder heute rund 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen. Es ist daher wichtig, Innenräume zu schaffen, die unser psychisches Wohlbefinden so weit wie möglich fördern. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Natur ins Haus zu holen und Formen, Farben und Materialien zu verwenden, die an die Natur erinnern. Dies kann Stress abbauen, den Blutdruck senken und die Stimmung heben – alles Dinge, die viele von uns in der aktuellen Situation mehr denn je gebrauchen könnten.

Die Grüntöne der Oasis Palette haben eine beruhigende Wirkung auf den Raum. Oben: Gaudí Bett von Matteo Nunziati. Unten: Icon modular Sofa von Carlo Colombo. Sessel, Pouf and Beistelltische Pierre von Studio Contromano

Die Natur hält Einzug: Flou | Aktuelles

Die Grüntöne der Oasis Palette haben eine beruhigende Wirkung auf den Raum. Oben: Gaudí Bett von Matteo Nunziati. Unten: Icon modular Sofa von Carlo Colombo. Sessel, Pouf and Beistelltische Pierre von Studio Contromano

×

Für die Kollektion 2021 liess sich die italienische Möbelmarke Flou direkt von der Natur inspirieren und schuf Produkte mit einer beruhigend vertrauten Optik und Haptik. Die neue Flou-Kollektion 2021 setzt diese Erkundung der uns aufbauenden Eigenschaften der Natur fort. Nach den Worten des Geschäftsführers von Flou, Massimiliano Messina, sind die Möbel von dem Bedürfnis geprägt, “in unseren Häusern Wohnsituationen mit höherem Komfort und Wohlbefinden zu schaffen; Räume, in denen wir Harmonie mit allem um uns herum finden können. Wir haben erkannt, dass der einfachste und natürlichste Weg dorthin darin besteht, sich von den Farben und Formen der Natur inspirieren zu lassen.“

Oben: Doppelbett MyPlace von Emanuela Garbin und Beistelltische Iko von Rodolfo Dordoni sowie Chaise-longue Icon von Carlo Colombo für die Amethyst Palette. Unten: Die Arabesco-Marmorplatte des Beistelltisches Iko neben Pouf Moon mit Stoffbezug Zelda

Die Natur hält Einzug: Flou | Aktuelles

Oben: Doppelbett MyPlace von Emanuela Garbin und Beistelltische Iko von Rodolfo Dordoni sowie Chaise-longue Icon von Carlo Colombo für die Amethyst Palette. Unten: Die Arabesco-Marmorplatte des Beistelltisches Iko neben Pouf Moon mit Stoffbezug Zelda

×

In Zusammenarbeit mit einem Experten aus der Modewelt entwickelte das Designerteam von Flou sechs verschiedene Farbpaletten, die auf unterschiedlichen Naturphänomenen basieren. Diese Inspirationen spiegeln sich in den Farben und Tönen der Materialien wider, wie z. B. dem harmonischen und erdigen Look der Serie Quartz oder den Schwarz-, Weiss- und Grautönen der Serie Arctic. Oasis präsentiert verschiedene Grüntöne; Magma erinnert an die Leidenschaft und Wärme des Feuers, während Amethyst beruhigende Fliedertöne und leuchtend violette Einsprengsel enthält. Die Ocean-Serie schliesslich orientiert sich am Meer und am Himmel.

Blau wie der Ozean: Das Myplace Sofa von Emanuela Garbin der Ocean Palette mit Pouf und Beistelltischen Pierre sowie das Doppelbett Nathalie von Vico Magistretti. Unten: Pierre Beistelltische und Hocker mit Stoffbezug Vermont

Die Natur hält Einzug: Flou | Aktuelles

Blau wie der Ozean: Das Myplace Sofa von Emanuela Garbin der Ocean Palette mit Pouf und Beistelltischen Pierre sowie das Doppelbett Nathalie von Vico Magistretti. Unten: Pierre Beistelltische und Hocker mit Stoffbezug Vermont

×

Die sechs Farbpaletten werden dank innovativer, handwerklicher Verfahren, die die feinen Varianten der Natur nachbilden, auf die Flou-Möbel aufgetragen. Flou ist so etwas wie ein Pionier in der Verwendung von Polstermöbeln – 1978 entwickelte das Unternehmen das erste Polsterbett mit abnehmbarem Bezug. Die neuen Bezugsstoffe werden überwiegend aus Naturfasern wie Baumwolle und Leinen hergestellt. Diese werden mit traditionellen Techniken gewebt und schaffen so einzigartige und charaktervolle Oberflächen.


Im Durchschnitt verbringt jeder heute rund 90 Prozent seiner Zeit in geschlossenen Räumen. Es ist daher wichtig, Innenräume zu schaffen, die unser psychisches Wohlbefinden so weit wie möglich fördern


Die unregelmässige Struktur und Tonalität des Zelda-Stoffes erinnert beispielsweise an die raue Oberfläche von Baumrinde, während die in den Vermont-Jacquard-Stoff eingewebten konzentrischen Linien auf die Jahresringe verweisen, die man im Querschnitt eines Baumstamms findet. Die bewusst raue Oberfläche von Marvin spiegelt die Unvollkommenheiten der Erde wider; die weiche, wogende Textur von Fred dagegen soll das Erscheinungsbild von Schäfchenwolken oder Moos nachahmen. Natürlich stammen alle verwendeten Garne von zertifizierten Bio-Lieferanten, um die Produktion so natürlich und nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Rot sehen: Modulares Sofa und Doppelbett Icon in der Magma Farbwelt mit Couchtisch und Sessel Pierre (oben). Unten: Nachttisch Foglio mit Magma-Finish, Design Pinuccio Borgonovo

Die Natur hält Einzug: Flou | Aktuelles

Rot sehen: Modulares Sofa und Doppelbett Icon in der Magma Farbwelt mit Couchtisch und Sessel Pierre (oben). Unten: Nachttisch Foglio mit Magma-Finish, Design Pinuccio Borgonovo

×

The irregular texture and tonality of the Zelda fabric, for example, evokes the rough surface of bark, while the concentric lines woven into the Vermont jacquard textile reference the rings found in the cross-section of a tree trunk. Marvin’s deliberately rugged surface reflects the imperfections of the earth and Fred features a soft, billowing texture intended to replicate the look of fluffy clouds or moss. Of course, the yarns used to create the textiles are sourced from certified organic suppliers to keep everything as natural and sustainable as possible.

Die Quartz Palette strahlt Harmonie und Eleganz aus. Oben: Modulares Sofa Olivier, Design Emanuela Garbin und Mario Dell'Orto. Doppelbett Koi, Design Carlo Colombo. Unten: Bücherregal CCLight im greige Finisch von Tochterfirme Natevo, Design Carlo Colombo

Die Natur hält Einzug: Flou | Aktuelles

Die Quartz Palette strahlt Harmonie und Eleganz aus. Oben: Modulares Sofa Olivier, Design Emanuela Garbin und Mario Dell'Orto. Doppelbett Koi, Design Carlo Colombo. Unten: Bücherregal CCLight im greige Finisch von Tochterfirme Natevo, Design Carlo Colombo

×

Die Materialentwicklung bei Flou richtet sich, wie Messina erklärt, immer nach den Gegenständen, die hergestellt werden sollen. Stoffe, Metall- und Holzelemente werden also auf eine Art und Weise behandelt, die dem Aussehen und der Funktion der Möbel entspricht. “Unser Ausgangspunkt besteht darin, uns eine Umgebung mit all ihren Elementen und Formen vorzustellen“, so Messina. “Unsere Stoffe sind so konzipiert, dass sie mit der Form der Polster, Betten oder Accessoires, die sie bedecken werden, eins werden und mit allen anderen im Raum verwendeten Materialien harmonieren.“

Schwarz-weiss mit der Arctic Palette: Doppelbett Tadao, Design Vico Magistretti. Nachttische Juta, Design Pinuccio Borgonovo. Bücherregal CCLight in schwarzer Ausführung, Design Carlo Colombo

Die Natur hält Einzug: Flou | Aktuelles

Schwarz-weiss mit der Arctic Palette: Doppelbett Tadao, Design Vico Magistretti. Nachttische Juta, Design Pinuccio Borgonovo. Bücherregal CCLight in schwarzer Ausführung, Design Carlo Colombo

×

Die Möbel von Flou wurden von führenden Architekten und Designern aus Vergangenheit und Gegenwart entwickelt, darunter Carlo Colombo, Rodolfo Dordoni und Vico Magistretti. Wenn diese Stücke mit den neuen Materialien und Stoffen überzogen werden, scheinen sie lebendig zu werden, als wären sie gerade der Erde entsprungen. In Kombination mit ergänzenden Einrichtungsgegenständen bilden sie ein stimmiges Gesamtbild, das an winterliche Landschaften, die Stille eines Waldes oder die Macht eines Vulkans denken lässt. Nachdem wir in den letzten Monaten mehr Zeit in geschlossenen Räumen verbracht haben, als uns lieb war, ist es zumindest beruhigend zu wissen, dass die Produkte, mit denen wir uns umgeben, uns der Natur näher bringen können, selbst wenn die wahre Natur momentan noch ausser Reichweite ist.

© Architonic

Erwähnte Produkte

Erwähnte Profile