Ross Lovegrove wurde 1958 in Wales geboren. Bereits in jungen Jahren hat er sich sehr dafür interessiert, wie die Welt funktioniert, und von seiner Neugier
vorangetrieben absolvierte Lovegrove schließlich ein Studium im Bereich Industriedesign an der Polytechnischen Universität in Manchester. Nach seinem Abschluss im Jahre 1980 setzte er seine Studien fort und erlang somit 1983 einen Mastergrad im Bereich Design vom College of Art in London.

Mit der Einführung der GO®-Kollektion im Jahre 2001 veränderten Lovegrove und Bernhardt Design erstmalig unsere bisherige Auffassung davon, wie ein Stuhl auszusehen hat, wobei es ihnen gleichzeitig gelang, die Grenzen zwischen Geschäfts- und Wohndesign zu verwischen.

Neben der Zusammenarbeit mit Bernhardt Design blickt Lovegrove auf eine beeindruckende, vielseitige Karriere zurück. Seine Laufbahn begann er Anfang der 80er als Designer bei Frog Design in Deutschland, wo er Projekte wie Walkmandesign für Sony sowie Computerdesign für Apple Computers übernahm. Später zog er nach Paris, um dort für das namhafte Designunternehmen Knoil International als Berater tätig zu werden. In diesem Zusammenhang schuf er das überaus erfolgreiche Alessandri-Bürosystem. Kurz danach wurde er eingeladen, sich dem Atelier de Nimes anzuschließen, um zusammen mit den Kollegen Jean Nouvel und Phillipe Stark als Berater für eine Reihe von sehr bedeutenden Unternehmen wie z. B. Cacharel, Louis Vuitton, Hermes und Dupont tätig zu werden.

Seit seiner Rückkehr nach London im Jahre 1998 hat Lovegrove Projekte für British Airways, Kartell, Cecotti, Cappellini, Phillips, Moroso, Loom, Driade, Peugeot, Apple Computers, Connolly Leather, Olympus Cameras, Bernhardt, Luceplan, Tag Heuer, Hackman, Alias, Herman Miller, Japan Airlines sowie Toyo lto Japan durchgeführt. Er hat dabei eine Vielzahl von internationalen Auszeichnungen erhalten, und seine Arbeiten sind auf sehr breiter, internationaler Ebene ausgestellt worden, wie z. B. im Museum of Modern Art sowie im Guggenheim Museum in New York, im Axis Centre in Japan, im Centre Pompidou in Paris und nicht zuletzt im Design Museum in London, wo Lovegrove 1993 die erste Dauerausstellung durchführte.

Heute sind Lovegroves Arbeiten in den Dauerausstellungen mehrerer berühmter Designmuseen weltweit zu bewundern, wie z. B. im Museum of Modern Art in New York (MOMA) und im Design Museum in London. Zuletzt wurden seine Arbeiten im Rahmen verschiedener Soloausstellungen präsentiert, u. a. im Kunstindustriemuseum in Kopenhagen unter dem Titel Ross Lovegrove – Design, in Stockholm als Ross Lovegrove Objects, bei der IDEE in Tokio unter dem Titel
Organic Dreams sowie bei der Yamagiwa Corporation in Tokio unter dem Titel Sensual Organic Design.