swing up von Sedus Stoll

swing up

Hersteller

Designer Rüdiger Schaack
Einführungsjahr 2013
Architonic ID 1226764

Printkatalog
PDF Kataloge
Angebot
Preisanfrage
Kontakt
Vertriebspartner Website
CAD Anfrage
Seite senden
Seite drucken
Seite speichern
QR-Code
Sedus: Markteinführung „swing up“ – Die neue Dimension eines Drehstuhls bietet ungekannte Bewegungsmöglichkeiten

Mit dem neuen „swing up“ setzt Sedus wesentliche Maßstäbe in der Ergonomie. Die Weltneuheit stellt eine Neudefinition des „Lebendigen Sitzens“ dar und bietet bisher ungeahnte Bewegungsoptionen vor allem im Hüftbereich. Der Stuhl fördert ein intuitives und natürliches Bewegungsverhalten des Nutzers und steigert dadurch eine regelmäßige Zirkulation des Blutkreislaufes. Wohlbefinden und geistige Leistungsfähigkeit werden ganz nebenbei angeregt. Bereits seit den 1970er Jahren hat die Sedus Stoll AG, bedeutender Büromöbelhersteller Europas, in der Entwicklung dynamischer Sitzkonzepte Meilensteine gesetzt und kontinuierlich vorangetrieben. Mit „swing up“ wird das bewegte Sitzen jetzt revolutioniert.

Für die Entwicklung des „swing up“ arbeitete Sedus mit dem Lehrstuhl für Ergonomie an der Technischen Universität München (TUM) unter Prof. Dr. Klaus Bengler zusammen. Umfangreiche Forschungsarbeiten ergaben, dass für gesünderes Sitzen eine stärkere Unterstützung von Sitzbewegungen erforderlich ist und die Beweglichkeit des Beckens in Verbindung mit den Lendenwirbeln einbezogen werden sollte. Zugleich müssen zusätzliche Freiheitsgrade eine unbewusste permanente Nutzung des Bewegungsangebotes möglich machen.

Die Lösung: Mit dem „swing up“ präsentiert Sedus den ersten Bürostuhl, der bis dato ungekannte Bewegungsoptionen bietet. Er fördert ein intuitives und natürliches Bewegungsverhalten des Nutzers. Dank der Similar- Swing-Mechanik erlangt die Sitzschale eine seitliche Flexibilität, so dass sich das Becken auch zur Seite neigen kann. Das Sitzen auf dem „swing up“ erlaubt daher über die Bewegungsoptionen eines guten Synchron-Drehstuhls hinausgehende Freiheitsgrade. Für die neue Mechanik wurden sechs Patente und eine eigene Marke angemeldet.

Zugleich werden Schäden durch die statische Sitzhaltung vorgebeugt und die Arbeitsleistung gesteigert, da Gelenke und Muskeln im Hüftbereich und in der Rückenpartie zur Unterstützung der Hirntätigkeit aktiviert werden. Die regelmäßige Zirkulation des Blutkreislaufes und die Versorgung mit Nährstoffen und Hormonen sind auch für die geistige Leistungsfähigkeit und das emotionale Wohlbefinden von großer Bedeutung.

Die neue Sitzkinematik räumt dem Körper alle Bewegungsfrei-räume ein und nutzt zugleich das natürliche Körpergefühl, sich selbst zu stabilisieren. Der Bewegungsablauf ist harmonisch und fließend, der Körper erkennt die Bewegungsanreize und nimmt sie wie selbstverständlich auf. Da sich die Armlehnen nicht mitbewegen, behält der Nutzer sein Sicherheitsgefühl bei einem hohen Zugewinn an Komfort und Geborgenheit. Auf Wunsch kann der Nutzer die Sitzkinematik arretieren. Wesentliches gestalterisches Merkmal der von Designer Rüdiger Schaack geschaffenen Stuhlfamilie ist das senkrecht stehende Rückenlehnenrahmenprofil und die, durch spannungsvolle Flächenverläufe aufgewertete, horizontale Spange. Hinzu kommt eine ergonomisch ausgeformte Sitzsilhouette. Eine geschwungene Linienführung des Armlehnenträgers spiegelt die Beweglichkeit des Sitzes wider, während der Rückenlehnenträger formschlüssig die höhenverstellbare Dorsokinetik (Rücken- und Tiefenverstellung) integriert.

Der Drehstuhl „swing up“, wahlweise mit höhen- und neigungsverstellbarer Nackenstütze, wird durch drei Arten von Besucherstühlen ergänzt: einem Freischwinger-, einem Vierfußmodell und einem Drehpartner. Es sind Ausführungen mit Netzrücken, mit Komfortpolster oder einem schlankeren Flachpolster erhältlich.

Im modernen Büro sitzen Menschen mit einem Körper, dessen Physiologie sich seit der Steinzeit nicht verändert hat: Perfekt konstruiert für ein Leben in ständiger Bewegung. Daher ist Bewegung nicht nur wesentlich für die Funktionsfähigkeit der Muskeln und des Bewegungsapparats sondern auch für die Entfaltung der kognitiven Eigenschaften und der Kreativität. Bei „swing up“, wie bei allen anderen Entwicklungen des Büromöbelherstellers Sedus steht der Mensch im Mittelpunkt und die Möglichkeit, durch eine komfortable und angenehme Arbeitsumgebung das Wohlgefühl sowie auch die Effizienz zu steigern.


Produktgruppe: Bürostühle Konferenz- / Besprechungsmöbel Konferenzstühle Arbeitsdrehstühle Managementdrehstühle höhenverstellbar bodenfrei mit Armlehnen mit Sitz und Rücken gepolstert mit Sitz aus Leder mit Untergestell aus Aluminium mit Kreuzfuss 5-armig auf Rollen Prüfzeichen: Ergonomie geprüft Prüfzeichen: Ergonomie geprüft mit Synchronmechanik mit Synchronmechanik mit Sitzhöhenverstellung (Gasfeder) mit Sitzhöhenverstellung (Gasfeder) mit Sitztiefenverstellung mit Sitztiefenverstellung mit Sitzneigeverstellung mit Sitzneigeverstellung mit Rückenlehne höhenverstellbar mit Rückenlehne höhenverstellbar mit Rückenlehne neigbar mit Rückenlehne neigbar mit Armlehnen feststehend mit Armlehnen feststehend mit Armlehnen höhenverstellbar mit Armlehnen höhenverstellbar mit Armlehnen breitenverstellbar mit Armlehnen breitenverstellbar mit Armlehnen tiefenverstellbar mit Armlehnen tiefenverstellbar mit Armlehnen drehbar mit Armlehnen drehbar mit Lordosenstütze höhenverstellbar mit Lordosenstütze höhenverstellbar mit Lordosenstütze tiefenverstellbar mit Lordosenstütze tiefenverstellbar mit Kopfstütze verstellbar mit Kopfstütze verstellbar mit Sitz und Rücken gepolstert mit Sitz und Rücken gepolstert mit Sitz aus Leder mit Sitz aus Leder mit Untergestell aus Aluminium mit Untergestell aus Aluminium mit Fußkreuz 5-armig auf Rollen mit Fußkreuz 5-armig auf Rollen
Designer: Rüdiger Schaack

Mehr Mehr
Sedus Stoll | Die neuesten Produkte
Where to buy

Architonic Fachhandels-Partner in Ihrer Umgebung, die diesen Hersteller führen

Wählen Sie ein Land

und eine Stadt/Region

oder geben Sie eine Postleitzahl ein

Suche