Boffi Profil

Boffi Wohnmöbel Badeinrichtung / Sanitär Küchen / Küchenmöbel Trennwandsysteme / Raumsysteme
Boffi steht im Bereich moderner Inneneinrichtung weltweit für innovatives Design in Küche und Bad und seit 2010 auch im Bereich der Systemmöbel.

Boffi wurde 1995 als einziges Unternehmen für Küchendesign mit dem “Compasso d’Oro“ ausgezeichnet. Auf nationaler und internationaler Ebene ist das Unternehmen führend in der Entwicklung neuer Produkte sowie herausragender Ausstellungs- und Marketingkonzepte. Seit Beginn der Firmengeschichte bilden Innovation und kreativer Unternehmergeist die Basis für den Erfolg.

Die Brüder Dino, Paolo und Pier Ugo Boffi prägten eine besondere Firmenphilosophie. In den 1950er-Jahren verbanden sie, ihrem Vater Piero Boffi folgend, den kreativen Bereich der Firma mit der Produktion und neuen Technologien. Dino Boffi förderte mit der Suche nach italienischem Design und die daraus entstehende Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen wie Asti, Favre und Casé (Küchen-Serie C und T12) die Modernisierung des Familienbetriebes. In dieser Zeit wurde Luigi Massoni als Art Director gewonnen, und es kam zur Zusammenarbeit mit Joe Colombo, mit dem Grafiker Giulio Confalonieri, der Zeitschrift Ottagono und dem Unternehmensverband Mobilia.

Mit Roberto Gavazzi als CEO und Piero Lissoni als Designer und Art Director begann Ende der 1980er-Jahre eine neue Ära der Firma. Unternehmensstrategie, Design und Produktionsmanagement bilden seitdem eine geschlossene Einheit:

Boffi wird um den Bereich Badeinrichtungen erweitert
Eröffnung von Boffi Trades und Flagship-Stores weltweit
Internationale Boffi Präsentationen im innovativen Ausstellungsrahmen parallel zu Messen
Kauf der Firma “norbert wangen“, eines exklusiven deutschen Küchenherstellers

Im Jahr 2010 erweiterte Boffi seine Aktivitäten im Systembereich mit dem innovativen Schranksystem Solferino. Dann wird Saint Germain vorgestellt, ein eher traditioneller Entwurf, der gemeinsam mit den Küchen- und Badsystemen eine komplette Möbelkollektion darstellt.

Im gleichen Jahr kooperierte Boffi mit dem Armaturenhersteller Fantini, um die neue Marke Aboutwater zu launchen. Die neue Armaturen-Linie verbindet die Kreativität Boffis mit dem technologischen Know-how von Fantini.

Ebenfalls in 2010 schloss Boffi den Zertifizierungsprozess ISO 14001 erfolgreich ab. Ökologische Nachhaltigkeit war in der Firmengeschichte von Boffi stets von großer Bedeutung, sie ist Teil der Unternehmenskultur, der Kreativität und Technologie. In allen Entscheidungsprozessen wie Planung, Produktion und Kontrolle ist Nachhaltigkeit ein ausschlaggebendes Kriterium.


Firmengeschichte
1934 Piero Boffi verlässt Caproni und gründet seinen eigenen Handwerksbetrieb.
1947 Die erste Boffi Fabrik wird gebaut. Die Söhne Dino, Pier Ugo und Paolo übernehmen die Firma.
1950­–­1965 Giulio Confalonieri übernimmt das Graphik Design der Firma.
1954 Die erste farbige Küche Serie C wird von Asti, Favre und Boffi entworfen.
1960–1980 Luigi Massoni wird Art Director; zu seinen bekanntesten Küchen gehören Xila und Dogu.
1960 Gian Casé und Pier Ugo Boffi entwerfen T12, die erste Küche, in der Holz und Laminat zusammen verarbeitet werden.
1963 Joe Colombo entwickelt die Minikitchen. Sie wird auf der Triennale in Mailand und im Museum of Modern Art, New York, ausgestellt.
1980 Der neue Bereich Badeinrichtungen entsteht. Antonio Citterio entwirft die Hightech-Küche Factory.
1989 Roberto Gavazzi wird Gesellschafter und Geschäftsführer der Firma.
1990 Piero Lissoni entwirft als neuer Art Director die erfolgreichen Küchenmodelle Esprit und Latina und prägt einen neuen Stil der Firma.
1995 Auszeichnung mit dem “Compasso d’Oro“ für exzellentes Küchendesign. In Paris eröffnet das erste Boffi Küchen-Studio im Ausland.
1996 Boffi wird mit dem Zertifikat ISO 9001 ausgezeichnet.
1997 Die Küche WK6 (World Kitchen 6) wird bei San Paolo Converso in Mailand präsentiert.
1998 Die Modelle I Fiumi von Claudio Silvestrin und Minimal von Giulio Gianturco erweitern die Badkollektion. Boffi Solferino, das erste exklusive Boffi Trade Geschäft für Badeinrichtungen, wird in Mailand eröffnet. Seit 2003 wird hier die gesamte Boffi Küchen-, Bad- und Schrank-Kollektion gezeigt.
2000 In New York entsteht Boffi Soho, die erste Filiale in den USA.
2001 Boffi wird von der Fondazione Altagamma aufgenommen. Der italienische Verband der Hersteller von Luxusgütern fördert den italienischen Lebensstil und das Design weltweit.
2002 Boffi erhält das Zertifikat ISO 9001:2000. Die Küche LT von Piero Lissoni wird auf der Ex-Officine Caproni in Mailand präsentiert.
2003 Kauf der Firma „norbert wangen“, eines exklusiven deutschen Küchenherstellers. Norbert Wangen arbeitet heute für Boffi als Designer einer Vielzahl von Küchen-und Badprodukten. Case System 2.3 (Design: Piero Lissoni) wird mit dem „red dot award: product design“ ausgezeichnet.
2004 Die Armaturen Cut (Design: Mario Tessarollo und Tiberio Cerato) werden für den „Compasso D’Oro“ ausgewählt und mit dem “red dot award: product design” ausgezeichnet.
2006 Mit Anthea (Design: Studio Kairos), einem innovativen Trennwandsystem, wird die neue Produktlinie Systeme geschaffen. Naoto Fukasawa beginnt seine Zusammenarbeit mit Boffi und entwirft die Badewanne Terra.
2007 Die Küche Table System (Design: Piero Lissoni) wird mit „GOOD DESIGN Award USA“ ausgezeichnet.
2008 In den Magazzini di Porta Genova werden die Küche duemilaotto (Design: Piero Lissoni) und das Badsystem Sabbia – Waschbecken und Badewanne – von Naoto Fukasawa präsentiert. Das Möbelstück +/- wird mit dem „GOOD DESIGN Award USA“ ausgezeichnet.
2010 Boffi erweitert das Systemmöbelprogramm um das Schranksystem Solferino. International gibt es 21 Monobrand Showrooms von Boffi Trade und 48 fremdgeführte Showrooms. Der Showroom Solferino wird vergrößert; das L’appartamento präsentiert. Projekt Aboutwater in Kooperation mit Fantini. Boffi hat den Zertifizierungsprozess ISO 14001 erfolgreich abgeschlossen.
2011 Die Küche Aprile, design Piero Lissoni, wird mit EDIDA (ELLE DECORATION INTERNATIONAL DESIGN AWARD) 2010/2011 ausgezeichnet. Das neue Schranksystem Saint Germain wird präsentiert. International gibt es 23 Monobrand Showrooms von Boffi Trade.

Unternehmensdaten
Produktionsbereiche: Küche, Bad und Systeme
Mitarbeiter bei Boffi S.p.A.: 192
Produktionsfläche: 25000 m²
Jahresumsatz: 59,8 Millionen Euro
Auslandsumsatz: 63,3%
Umsatz in Italien: 36,7%
Umsatzanteil Küchenproduktion: 67,3%
Umsatzanteil Bäderproduktion: 30,9%
Umsatzanteil Systemproduktion: 1,8 %

Selbstgeführte markeneinige Geschäfte: 23
Fremdgeführte markeneinige Geschäfte: 41
Lizenznehmer in Italien: 224
Lizenznehmer im Ausland: 119

ANDORRA, AUSTRALIEN, BELGIEN, BULGARIEN, KANADA, CHINA, ZYPERN, COSTA RICA, DÄNEMARK, DEUTSCHLAND, ESTLAND, FRANKREICH, GRIECHENLAND, GROSSBRITANNIEN, HOLLAND, INDONESIEN, ISLAND, ISRAEL, JAPAN, KOREA, KROATIEN, LETTLAND, LIBANON, LITAUEN, LUXEMBURG, MALTA, MEXIKO, NORWEGEN, NEUSEELAND, ÖSTERREICH, PORTUGAL, PUERTO RICO, RUMÄNIEN, RUSSLAND, SAUDI-ARABIEN, SCHWEDEN, SERBIEN-MONTENEGRO, SINGAPUR, SLOWENIEN, SPANIEN, SCHWEIZ, TAIWAN, THAILAND, TSCHECHIEN, TÜRKEI, UKRAINE, USA, VENEZUELA, VEREINIGTE ARABISCHE EMIRATE

Produktion
Das Unternehmen Boffi hebt sich durch seine flexible Kombination aus Industrie und Handwerk in der Produktion ab. Moderne Produktionsmethoden- und Abläufe, bei denen die NC-Kontrolle und das Lean Enterprise Modell angewandt werden, und traditionelles, auf alten Techniken basierendes Handwerk garantieren eine hohe Qualität der Produkte. Der Polyester-Hochglanzlack wird noch heute mit manuell bedienten Maschinen aufgetragen. Sonderanfertigungen werden in traditioneller Handwerksarbeit hergestellt. Boffi arbeitet mit namhaften Herstellern von Haushaltsgeräten, Armaturen und sanitären Produkten sowie Unternehmen der Metall- und Steinbearbeitung zusammen. Diese Allianzen ermöglichen die Entwicklung von hervorragenden technologischen Lösungen in Partnerschaft mit externen Zulieferern, um exklusive und beste Produkte anbieten zu können.

Design
Die Designer Luigi Massoni, Antonio Citterio und seit 1989 Piero Lissoni prägen das Erscheinungsbild von Boffi. Das hochwertige Angebot und der unverkennbare Stil der Firma wurden erweitert durch die zusätzliche Aufnahme von Produkten anderer namhafter Designer.
Designer: Romano Adolini, Monica Armani, Dror Benshetrit, Jeffrey Bernett, Stephen Burks, Victor Carrasco,Tiberio Cerato, Antonio Citterio, Mårten Claesson, Eero Koivisto, Ola Rune, Joe Colombo, Alberto Colonnello, Decoma Design, Naoto Fukasawa, Giulio Gianturco, Johanna Grawunder, Peter Jamieson, Davide Groppi, Beat Karrer, Gianluigi Landoni, Piero Lissoni, Luigi Massoni, Paolo Nava, Nendo, Neunzig° Design, Ludovica und Roberto Palomba, Claudio Silvestrin, Soap Atelier, Studiocharlie, Studio Kairos, design Tanzi, Mario Tessarollo, Wolfgang Tolk, David Trubridge, Marcel Wanders und Norbert Wangen.

Marketing
Boffi verfolgt eine eigene Marktstrategie: Charakteristisch für das Unternehmen sind die enge Zusammenarbeit von Design und Produktion sowie eine herausragende Kommunikationspolitik. In den 1950er-Jahren entwickelte Giulio Confalonieri die Grafik- und Firmenkommunikation und prägte damit die Unternehmenskultur. Boffi nutzte innovative Ideen zur Realisierung von Produktpräsentationen und -katalogen. Dabei wurden auch hochwertige firmenexterne Produkte mit in die Darstellung einbezogen.
Neue Impulse setzten dann in den 1990er-Jahren Roberto Gavazzi und Piero Lissoni: Als erste Firma stellte Boffi seine Produkte während der Mailänder Möbelmesse an ungewöhnlichen Orten aus, beispielsweise in der Kirche San Paolo Converso. Dies begründete die Entwicklung, Messeveranstaltungen aus ihrem traditionellen Rahmen zu lösen und in kulturelle, städtische Events umzuwandeln.
Im Jahr 1998 wird das erste exklusive Geschäft Boffi Solferino für Badeinrichtungen in der Mailänder Via Solferino eröffnet. Weitere markeneigene Geschäfte, sogenannte Boffi Trades, werden in den wichtigsten Hauptstädten der Welt eröffnet; so erschließen sich neben der Vermarktung neuer Produktlinien auch weitere Vertriebswege.
Im Jahr 2007 wurde gemeinsam mit Porro und Living Divani ein neues Unternehmenssegment erschlossen: In den BY Concept Stores werden den Kunden die ausgestellten Objekte als vollständige Wohnungseinrichtung an einem Ort mit privater Atmosphäre präsentiert.
Im Jahr 2010 kooperierte Boffi mit dem Armaturenhersteller Fantini, um die neue Marke Aboutwater zu launchen. Diese Partnerschaft basiert auf dem Konzept, neue Armaturenkollektionen mit modernem eleganten Design und technischem Know-how herzustellen und über das weltweite Netzwerk beider Firmen zu vertreiben.
Aboutwater ist damit die ideale Kollektion für Objektkunden.

Markeneigene Geschäfte
Seit 1994, dem Jahr der Eröffnung des ersten Flagship-Stores in Mailand in der Corso Monforte, verfolgt Boffi eine erfolgreiche Expansionsstrategie, die das Unternehmen zum repräsentativsten italienischen Hersteller von Küchen in internationalen Märkten mit 64 markeneigenen Geschäften, davon 23 selbstgeführt, in 21 Ländern gemacht hat.

Amerika: Dallas, Mexiko-Stadt, Miami, New York, Santa Monica, San Francisco, Washington
Asien: Jakarta, Hongkong, Seoul, Singapur, Taipei
Europa: Antwerpen, Aarau, Amsterdam, Athen, Barcelona, Berlin, Bilbao, Breda, Cannes, Kopenhagen, Frankfurt, Gent, Küttigen, Köln, Konstanz, London, Lorient, Lausanne, Lyon, Lissabon, Madrid, Marbella, Matzingen, Moskau, Monaco, Nantes, Oslo, Palma de Mallorca, Palencia, Paris, Rotterdam, Strassen, Stuttgart, Toulouse, Zürich
Italien: Civitanova Marche, Mailand, Piacenza, Prato, Ragusa, Rom, Treviso, Varese, Verona, Venedig
Naher Osten: Nicosia, Tel Aviv
Neuseeland: Auckland


Produktgruppe: Aufbewahrung Pendelleuchten Wandleuchten LED-Leuchten Badewannen Duschen Waschtische WCs Badarmaturen Badmöbel Badspiegel Badaccessoires Zubehör Küchensysteme Küchenmöbel Türen Lüftung / Klima
Designer: Romano Adolini Monica Armani Jeffrey Bernett Victor Carrasco Tiberio Cerato Mårten Claesson Claesson Koivisto Rune Joe Colombo Naoto Fukasawa Giulio Gianturco Peter Jamieson Eero Koivisto Piero Lissoni Luigi Massoni Nendo neunzig° design Ola Rune Claudio Silvestrin Studio Kairos Mario Tessarollo Victor Vasilev Marcel Wanders Norbert Wangen Sacha Winkel
Boffi Arredamento Cucina S.p.A.
Via Oberdan 70
20823, Lentate sul Seveso (MB)
Italien
Phone: +39 0362 5341
Fax: +39 0362 565077
Where to buy

Architonic Fachhandels-Partner in Ihrer Umgebung, die diesen Hersteller führen

Wählen Sie ein Land

und eine Stadt/Region

oder geben Sie eine Postleitzahl ein

Suche
PR- und Media-Agenturen, die diesen Hersteller vertreten
Zeigen