nimmrichter cda

Zürich | Employees 4

Haus S.

Dietlikon | Switzerland | Completed 2008

nimmrichter cda-Haus S.
photographer: Bruno Helbling
nimmrichter cda-Haus S.
photographer: Bruno Helbling
nimmrichter cda-Haus S.
photographer: Bruno Helbling
Auf einem bereits bebauten Grundstück in einer Zürcher Gemeinde, die eher für ihr Industrie- und Einkaufsgebiet bekannt ist, erstellte nimmrichter cda eine Studie über die langfristige Entwicklung der Parzelle. Eine umfassende Gesamtbetrachtung verschiedener Faktoren zeigte das Entwicklungspotential des Grundstücks für die nächste Generation auf. Im Wettbewerb gegen einen Systemhaushersteller setzte sich das Architekturbüro von Rolf Nimmrichter mit einem unkonventionellen Entwurf durch. 
Die Auseinandersetzung mit dem bestehenden Gebäude und dem Pool in der Situation als auch die gewünschte Eigenständigkeit in der Form und in der Materialität waren die bestimmenden Parameter für den Entwurf. Ein bestehender Pavillon, der als Pool- und Gartenhaus diente, wurde abgebrochen und an seiner Stelle ein neuer Baukörper definiert. 
Die Gebäudeform ist abgeleitet aus der Situation auf dem Grundstück und den Bedürfnissen der Bauherrin nach introvertierten und extrovertierten Bereichen. Diese finden ihre Artikulation in den Knicken der Fassade gegen innen und aussen. Die Aussenfassade erhält eine liegende offene Lattung aus Zedernholz, welche die besondere Geometrie des Gebäudes zusätzlich unterstreicht.
Das Gebäude hat ein Gesamtvolumen von rund 1‘000 m3, welches auf drei Geschosse verteilt ist. Im Untergeschoss befinden sich die Garage, sowie die benötigten Lager- und Technikräume. Das Erdgeschoss besteht aus einem grossen, offenen Raum für Essen, Kochen und Wohnen. Im Obergeschoss befinden sich drei Zimmer und ein ins Volumen eingeschnittener Balkon. 

Der ebenfalls durch nimmrichter cda geplante Innenausbau wird bestimmt durch einen mit Kastanienholz verkleideten Kern, welcher den Hauseingang mit Garderobe, das auch von aussen zugängliche Gäste-WC und die Treppenanlage enthält.
Diese Box zoniert den Wohn-/Essraum und kontrastierte in der Materialisierung den dunklen, rohen Betonboden und die schwarze Küche. 

Das Gebäude ist Minergie® zertifiziert. Das energetische Konzept beinhaltet neben der Nutzung der bestehenden Heizung im Nachbargebäude die Warmwasseraufbereitung für beide Häuser über Sonnenkollektoren.

Client:

Private Bauherrschaft

Project partners:

Dennis Clayton Matthiesen
Bauleitung: Knecht Baumanagement, Schlieren
Holzbau: Hector Egger, Langenthal
nimmrichter cda-Haus S.
photographer: Bruno Helbling
nimmrichter cda-Haus S.
photographer: Bruno Helbling