Photographe : © Johan Creemers

DAR LUZ de leichtbaukunst | Installations ×

Photographe : © Patrick Matheeuwsen

DAR LUZ de leichtbaukunst | Installations ×

Das Konzept des Lichtkunst-Pfades wurde von den Kuratoren Bettina Pelz und Tom Groll entwickelt. Kennzeichnend war neben der markanten Gestalt die Inszenierung mit dynamisch gesteuertem Licht und Sound: Mehrere Sensoren registrierten den Bewegungsimpuls der Besucher, was dazu führte, dass der mit Andras Pasieka komponierte und unterschwellig-treibende Soundteppich durch zusätzliche Klangebenen überlagert wurde, worauf hin sich die Beleuchtung durch LED-Fluter in Form von Farbwechseln und Lichtintensitäten individuell veränderten (techn. Support: Matthes Boeser).

Die Besucher durchschritten zudem Lichtvorhänge aus grünen Linienlasern, wobei die entstehenden Konturen auf den Händen, Armen, Füßen eine optische Entsprechung zu den jeweiligen Bewegung, seiner Individualität und Dynamik gaben – so wurde er selbst zum Akteur, zur Leinwand.

DAR LUZ wurde 2009 durch das American Institute of Architecture AIA mit dem Honor Award in der Rubrik Small Structures, sowie mit dem Outstanding Achievement Award der Industrial Fabrics Association International, IFAI ausgezeichnet.

Design team:

Lars Meeß-Olsohn/Ali Heshmati, Eindhoven

Photographe : © Ali Heshmati

DAR LUZ de leichtbaukunst | Installations ×

Photographe : © Ali Heshmati

DAR LUZ de leichtbaukunst | Installations ×