Ab September und bis ins nächste Jahr hinein, werden wir wieder eine Reihe von Experten aus der Welt der Architektur, des Designs und der Planung zusammenbringen, die wertvolle Einblicke in ihre Branchen geben.

Die Tatsache, dass wir uns in einer Zeit der Disruption – und damit des schnellen Wandels – befinden, ist klar. Wo wir am Ende stehen werden, ist hingegen weniger klar.

Seit Anfang 2021 ist Architonic Gastgeber der Global Design Agenda: Ein spannendes Programm bestehend aus Design Weeks für Planungseinblicke, Markttrends und Produkteinführungen, die sich jeweils einer bestimmten Produktkategorie oder Branche widmen.

Designer Richard Hutten

Die Global Design Agenda ist zurück! | Aktuelles

Designer Richard Hutten

×

Hochwertige Produkte, exzellente Experten
Die Idee ist simpel: Architekten und anderen professionellen Planern Orientierung und Inspiration zu bieten – in einer Zeit, in der es immer weniger Designmessen gibt und die digitale Flut immer grösser wird.

architonic.com hat sich in der A&D-Branche über fast zwei Jahrzehnte hinweg einen Ruf als Filter aufgebaut: Die sorgfältige Auswahl von Premiummarken durch unsere Architektenjury sorgt dafür, dass nur das Beste in unserer Produktbibliothek präsentiert und in den Projekten unserer Nutzer eingesetzt wird.


„Wenn man ein Produkt herstellt, aber als Unternehmen keine Verantwortung für das Recycling übernimmt, ist das einfach nur Greenwashing“ – Richard Hutten


Für die Global Design Agenda 2021/2022 haben wir unseren Premium-Ansatz ausgeweitet und Speaker eingeladen, um gemeinsam das Gespräch zu gestalten. In einer fortlaufenden Serie von Videos für jede Design Week haben wir einige der weltweit führenden Experten für das jeweilige Schwerpunktthema eingeladen: Architekten, Innenarchitekten, Stadtplaner, Produktdesigner, Forscher und andere Spezialisten.

Namhafte Praktiker und Denker – wie Patrik Schumacher, Ben van Berkel, Jay Osgerby, Hella Jongerius, Konstantin Grcic und Carlo Ratti – haben sich mit Fragen wie „Was ist die Zukunft des Büros?“, „Wie sieht Nachhaltigkeit wirklich aus?“ und „Wie sieht der öffentliche Raum nach der Pandemie aus?“ auseinandergesetzt, und legen ihre persönlichen Projektplanungs- und Spezifikationsprozesse für Kategorien wie Beleuchtung, Möbel, Bodenbeläge, Küchen, Bäder, Outdoor und Textilien offen.

Claesson Koivisto Rune – Mårten Claesson, Eero Koivisto and Ola Rune (von links nach rechts)

Die Global Design Agenda ist zurück! | Aktuelles

Claesson Koivisto Rune – Mårten Claesson, Eero Koivisto and Ola Rune (von links nach rechts)

×

Harte Worte, weiche Kanten
„Wir müssen aufhören zu lügen und transparenter sein“, lautete die nachdrückliche Antwort von Andrea Rossi von Mario Cucinella Architects auf die Frage im Rahmen der Sustainability Design Week, was die Branche ändern müsse. Für den niederländischen Designer Richard Hutten ist es höchste Zeit, dass die Hersteller ihren Mann stehen: „Wenn man ein Produkt herstellt, aber als Unternehmen keine Verantwortung für das Recycling übernimmt, ist das einfach nur Greenwashing“.

Eero Koivisto von Claesson Koivisto Rune prophezeite für die Ära des New Work – die natürlich durch die Covid-Pandemie beschleunigt wurde – „den Tod der wirklich kantigen Objektmöbel“, während Jay Osgerby vom Design-Duo Barber Osgerby glaubt, dass „Büros immer mehr zu Orten werden, an denen man sich trifft, wie Clubs für Privatmitglieder“.


Eero Koivisto von Claesson Koivisto Rune prophezeite für die Ära des New Work – die natürlich durch die Covid-Pandemie beschleunigt wurde – „den Tod der wirklich kantigen Objektmöbel“


Patrik Schumacher von Zaha Hadid Architects sprach sich „für die Privatisierung des öffentlichen Raums“ aus, da dies die beste Lösung sei, um einen kreativ gestalteten, aktivierten und nachhaltigen öffentlichen Raum zu schaffen. Für Neill McClements von Grimshaw wird immer deutlicher, „wie wichtig soziale Interaktion für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden ist, und das muss ein wichtiger Faktor bei der Gestaltung städtischer Räume in der Zukunft sein“.

Eine Reihe von Stimmen, die eine Vielfalt an fundierten Meinungen und Kenntnissen aus der realen Berufserfahrung zum Ausdruck bringen. Aber es ist noch nicht vorbei. Diesen Herbst stehen fünf weitere Global Design Weeks auf dem Programm, die es in sich haben: Furniture, Surfaces, Lighting, Office und Construction ... und 2022 verspricht, noch mehr zu bieten.

Besuchen Sie uns auf architonic.com für weitere grossartige Einblicke in die Global Design Agenda, gepaart mit den neuesten Stories und Produkten der besten Marken auf dem Markt.

Verbleibende Veranstaltungen der Global Design Agenda im Jahr 2021:


6. – 12. September 2021 | Furniture Design Week

27. September - 3. Oktober 2021 | Surface Design Week

11. – 17. Oktober 2021 | Lighting Design Week

25. – 31. Oktober 2021 | Office Design Week

15. – 22. November 2021 | Construction Design Week

Kommende Veranstaltungen der Global Design Agenda 2022:

17. – 21. Januar 2022 | Construction Design Week

7. – 11. Februar 2022 | Hospitality Design Week

7. – 11. März 2022 | Lighting Design Week 01

4. – 8. April 2022 | Furniture Design Week 01

25. – 29. April 2022 | Outdoor Design Week

16. – 20. Mai 2022 | Kitchen Design Week

6. – 10. Juni 2022 | Bathroom Design Week

27. Juni – 1. Juli | Sustainability Design Week

5. – 9. September | Furniture Design Week 02

26. – 30. September | Sufaces Design Week

24. – 28. Oktober | Office Design Week

14. – 18. November | Lighting Design Week 02

© Architonic