Lighting Design Week

Planer, die Innenräume nicht nur beleuchten, sondern durch die richtige Grundbeleuchtung eine Dramaturgie im Raum schaffen möchten, finden im Münchner Lichtspezialisten Occhio den richtigen Partner.

Auf die gekonnte Inszenierung kommt es an: Die Grundbeleuchtung ist mehr als ein Mittel für Helligkeit – sie bestimmt die Dramaturgie in einem Interieur

Licht an!: Occhio | Aktuelles

Auf die gekonnte Inszenierung kommt es an: Die Grundbeleuchtung ist mehr als ein Mittel für Helligkeit – sie bestimmt die Dramaturgie in einem Interieur

×

Mit dem Licht in der Architektur ist es wie bei einem Theaterstück: Auch wenn der Entwurf noch so gelungen ist – ohne eine gekonnte Inszenierung kommt er kaum zum Ausdruck. Wie die Regie das Geschehen auf der Bühne, so bestimmt die Grundbeleuchtung die Dramaturgie in einem Interieur.

Bei Occhio steht dazu eine Vielfalt an Strahlern in zahlreichen Form-, Farb- und Montagevarianten zur Auswahl: so etwa die Leuchtenserie Più als Aufbau-, Einbau- oder track-Strahler mit unterschiedlichen Einbautiefen, einzeln oder als Paar sowie in einer Palette aus unterschiedlichsten Oberflächen – von mattem Weiß bis Roségold. Die Strahler der Serien lui und io sind in ähnlich vielen Varianten erhältlich. Bei der Planung bietet sich damit volle Gestaltungsfreiheit, sodass sich Architektur und Licht am Ende harmonisch ergänzen.

Oben: Leuchtenserie Più als Ein- und Aufbaustrahler in den Varianten Più piano, Più alto 3d und Più alto v. Unten: Downlight lui alto v kennzeichnet in diesem Projekt die Wegführung, während der flexible Strahler lui alto die vertikalen Flächen beleuchtet

Licht an!: Occhio | Aktuelles

Oben: Leuchtenserie Più als Ein- und Aufbaustrahler in den Varianten Più piano, Più alto 3d und Più alto v. Unten: Downlight lui alto v kennzeichnet in diesem Projekt die Wegführung, während der flexible Strahler lui alto die vertikalen Flächen beleuchtet

×

Eine intelligente Lichtgestaltung ermöglicht den breiten Einsatz von Occhio Leuchten und Strahlern für die Grundbeleuchtung, auch innerhalb strenger Budgetvorgaben. Statt Leuchten nach einem festen Raster einzuplanen können etwa gezielt Lichtpunkte gesetzt werden, die zum Beispiel der Wegführung und Zonierung dienen. Außerdem empfiehlt Occhio die Einbeziehung von Wänden als Reflektoren. „Wir verfolgen den gestalterisch Ansatz, vor allem vertikale Flächen im Raum zu betonen, da sie aus Sicht der Wahrnehmung die effizienteste Beleuchtung darstellen“, erklärt Helen Neumann, Head of Lighting Design bei Occhio. So würden Wände deutlich heller wahrgenommen als beispielsweise ein heller Boden. Auf diese Weise entsteht ein atmosphärisches Lichtkonzept, das außerdem noch Energie spart.

Die Einbeziehung vertikaler Flächen ermöglicht eine effiziente und angenehme Beleuchtung von Räumen. Denn die hier mit lui alto angestrahlten Wände wirken heller als horizontale beleuchtete Flächen wie der Boden

Licht an!: Occhio | Aktuelles

Die Einbeziehung vertikaler Flächen ermöglicht eine effiziente und angenehme Beleuchtung von Räumen. Denn die hier mit lui alto angestrahlten Wände wirken heller als horizontale beleuchtete Flächen wie der Boden

×

Der Funktion der Grundbeleuchtung hat sich Occhio darüber hinaus auch mit der Erweiterung seines Portfolios um die Produktgruppe Occhio pro verschrieben. Neben den bewährten Charakterleuchten bietet der Lichtspezialist damit eine Auswahl an technisch reduzierteren und dadurch kostenoptimierten Leuchten für den Objektbereich an. Occhio pro ist Teil des neuen Konzepts Occhio+, welches projektspezifische Produkterweiterungen des ganzheitlichen Portfolios von Occhio beinhaltet.

Zu Occhio pro gehören unter anderem etwa Decken- und Pendelleuchten der Serien Mito, Mito linear und Sento sowie Strahler der Serien Più, io und lui. Occhio pro Leuchtenversionen verzichten auf im Projekt weniger relevante Features wie Gestensteuerung oder »color tune« (Feature zum Anpassen der Lichtfarbe). Der Entfall von Treiber-Elektronik und Sensoren in den Leuchten ermöglicht den direkten Anschluss an verschiedene externe Vorschaltgeräte. Occhio pro Leuchten sind damit umfassend kompatibel zu Gebäudetechnik und Bus-Systemen wie DALI und KNX, können alternativ aber auch mit der Bluetooth-basierten Occhio air App oder Casambi gesteuert werden. Bei aller Reduktion müssen in Design- und Lichtqualität jedoch keine Abstriche gemacht werden. Und auch die Lichtleistung (Lumen) liegt bei Occhio pro Leuchtenversionen im maximalen Bereich. Dank neuer Kühltechnologie bieten die für den Projektbereich eigens konzipierten lui pro power Strahler etwa dreimal mehr Lichtleistung.

Starkes Raumlicht erzeugt die Deckenleuchte Mito soffitto (oben). Eigens für den Projektbereich hat Occhio zudem lui Strahler mit erhöhter Lichtleistung konzipiert, hier: lui pico pro power, erhältlich auch zum Ein- und Aufbau

Licht an!: Occhio | Aktuelles

Starkes Raumlicht erzeugt die Deckenleuchte Mito soffitto (oben). Eigens für den Projektbereich hat Occhio zudem lui Strahler mit erhöhter Lichtleistung konzipiert, hier: lui pico pro power, erhältlich auch zum Ein- und Aufbau

×

Auch abseits repräsentativer Bereiche erweist sich Occhio damit als wirkungsvoll. Vorhang auf für das Ensemble aus Architektur, Interieur und Beleuchtung!

© Architonic

Erwähnte Profile