Da unser persönlicher Energieverbrauch zum immer heisseren Thema wird, erfahren Sie hier, wie schwer zu beheizende offene Räume bis zum Frühling in gemütliche Winterschlafnester verwandelt werden können …

Mit holzgetäfelten Wänden und Decken, einer Sitzecke, sanfter Beleuchtung und dicken, raumhohen Vorhängen erreicht das Haus Puszczykowo No.05 von Spacelab das Nirwana der Gemütlichkeit. Foto: Moiz

Wie man gemütliche wintertaugliche Interieurs schafft | Aktuelles

Mit holzgetäfelten Wänden und Decken, einer Sitzecke, sanfter Beleuchtung und dicken, raumhohen Vorhängen erreicht das Haus Puszczykowo No.05 von Spacelab das Nirwana der Gemütlichkeit. Foto: Moiz

×

Unsere Körpertemperatur und unseren Stoffwechsel abzusenken, um Nahrung und Energie während eines Kälteeinbruchs zu sparen, ist eine Fähigkeit, die die Menschheit (noch) nicht gelernt hat. Der Winterschlaf ist jedoch eine sehr reale und natürliche Reaktion auf das Leben in saisonalen Klimazonen. Mit Beginn der kalten Monate halten wir mehr Nickerchen, sehnen uns nach deftigeren Speisen und nach der Gesellschaft anderer – und wir bereiten uns vor allem gemütliche Nester zum Kuscheln. Damit wir die kalte, nasse und lange dunkle Jahreszeit aktiv geniessen können, anstatt nur auf die Rückkehr der Sonne zu warten, finden Sie hier einige nützliche Tipps, um Interieurs auch während des Winters gemütlich zu gestalten.

  • Cirio Chandelier L | Pendant Lamp

    Cirio Chandelier L | Pendant Lamp

    Santa & Cole

Der Cirio-Kronleuchter von Santa & Cole (oben) erwärmt den Innenraum mit sanftem, kerzenähnlichem Licht, während die dicken, samtigen Vorhänge des Hauses Puszczykowo No.5 die Wärme im Inneren halten (unten). Foto: Moiz (unten)

Wie man gemütliche wintertaugliche Interieurs schafft | Aktuelles

Der Cirio-Kronleuchter von Santa & Cole (oben) erwärmt den Innenraum mit sanftem, kerzenähnlichem Licht, während die dicken, samtigen Vorhänge des Hauses Puszczykowo No.5 die Wärme im Inneren halten (unten). Foto: Moiz (unten)

×

Licht in die Dunkelheit bringen

Im Winter sind wir die meiste Zeit des Tages in der Dunkelheit gefangen. Eine subtile indirekte Beleuchtung durch Wand-, Tisch- oder Stehlampen, flackerndes Kerzenlicht oder den sanften Schein von kerzenähnlichen Pendelleuchten wie dem Cirio-Kronleuchter von Santa&Cole sorgen für warme Lichtmomente und gemütliche Ecken. Kommt das Tageslicht, ist es allerdings wichtig, es so lange wie möglich zu nutzen. Grosse, freie Fensterrahmen lassen so viel davon wie möglich herein, während warme, strukturierte Vorhänge – die derzeit aufgrund ihrer isolierenden Eigenschaften wieder im Kommen sind – den Raum im zugezogenen Zustand gemütlich umschliessen, wie im Haus Puszczykowo No.05 house von Spacelab Agnieszka Architekt.

  • ECLISSE Estensione DF

    ECLISSE Estensione DF

    ECLISSE

Die doppelten Taschentüren von Eclisse (oben) und die geschwungene hölzerne Trennwand der Wohnung von Nicolai Paris (Mitte, unten) ermöglichen veränderbare offene oder geschlossene Grundrisse. Fotos: Antoine Hot (Mitte, unten)

Wie man gemütliche wintertaugliche Interieurs schafft | Aktuelles

Die doppelten Taschentüren von Eclisse (oben) und die geschwungene hölzerne Trennwand der Wohnung von Nicolai Paris (Mitte, unten) ermöglichen veränderbare offene oder geschlossene Grundrisse. Fotos: Antoine Hot (Mitte, unten)

×

Geschlossene Räume

Obwohl sie nach wie vor beliebt sind, können grosse, offene Räume oft ein Gegenspieler einer ansonsten gemütlichen Umgebung sein. Im Sommer ist es idyllisch, die Türen zu öffnen und das Licht, die Wärme und die frische Luft ungehindert fliessen zu lassen. Aber wir bevorzugen kleinere Räume, in die wir uns zurückziehen können, wenn die Temperaturen sinken. Mit architektonischen Elementen wie den versteckten Doppelflügeltüren Double von ECLISSE, durchlässigen raumteilenden Regalen oder temporären Trennwänden wie dem geschwungenen hölzernen Raumteiler in der Nicolai Paris Wohnung von noa* architecture lassen sich Räume vielseitiger gestalten.

Dieses Landhaus in Novye Veshki verfügt über Sitzgelegenheiten mit Kaminecken (oben), einen umhüllenden Sessel (Mitte) und den Ohrensessel Folk von Sancal (unten). Fotos: Mikhail Loskutov (oben, Mitte)

Wie man gemütliche wintertaugliche Interieurs schafft | Aktuelles

Dieses Landhaus in Novye Veshki verfügt über Sitzgelegenheiten mit Kaminecken (oben), einen umhüllenden Sessel (Mitte) und den Ohrensessel Folk von Sancal (unten). Fotos: Mikhail Loskutov (oben, Mitte)

×
  • Folk

    Folk

    Sancal

Geschlossene Sitzgelegenheiten

Indem sie Pläne fürs Sitzen über Eck – im Gegensatz zu linearen Anordnungen – entwerfen, fördern Designer:innen die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht und ebenso den engeren Kontakt. Selbst wenn man alleine sitzt, fühlt sich schon die Anwesenheit eines leeren Sitzes beruhigend an – es entsteht ein kleinerer geschlossener Bereich innerhalb eines grösseren Raums. Wenn jedoch nur wenig Raumtiefe für eine zusätzliche Sitzdimension vorhanden ist, dann ermöglichen geschlossene Einzelsitze wie der grosse Ohrensessel Folk – „ein Sitz, der Sie umarmt“, so die Beschreibung von Hersteller Sancal – den Nutzer:innen, mit dem ganzen Körper einzutauchen und die Wärme zu halten.

  • Milano

    Milano

    TUBES

Kuschelecken entstehen durch Sitzgelegenheiten neben Heizelementen wie dem Röhrenheizkörper von Milano (oben) oder einem Kamin in der Penthouse-Wohnung South Villa (unten). Foto: Niel Vosloo (unten)

Wie man gemütliche wintertaugliche Interieurs schafft | Aktuelles

Kuschelecken entstehen durch Sitzgelegenheiten neben Heizelementen wie dem Röhrenheizkörper von Milano (oben) oder einem Kamin in der Penthouse-Wohnung South Villa (unten). Foto: Niel Vosloo (unten)

×

Kuschelecken

Die Energieeffizienz ist, insbesondere in der heutigen Zeit, der wichtigste Faktor bei der Entscheidung über die Beheizung eines Raums. Während eine Fussbodenheizung die Wärme gleichmässig und effizient im ganzen Raum verteilt, können herkömmliche Heizkörper und Heizungen in grösseren Räumen allerdings Wärme- und Kältezonen erzeugen. Auch die Effizienz der Fussbodenheizung sinkt, wenn kuschelige Teppiche oder Vorleger darauf liegen. Sollen gezielt gemütliche Bereiche in der Wohnung ausgewiesen werden, kann man sich diese natürliche Temperaturungleichheit von Heizkörpern oder Kaminen für bewusst eingesetzte Kuschelecken zunutze machen.

Holzvertäfelte Wände in der Penthouse-Wohnung der South Villa (oben, Mitte) und die Decke im Luxushotel Sereno Lago Di Como (unten). Fotos: Neil Vosloo (oben, Mitte), Sara Magni (unten)

Wie man gemütliche wintertaugliche Interieurs schafft | Aktuelles

Holzvertäfelte Wände in der Penthouse-Wohnung der South Villa (oben, Mitte) und die Decke im Luxushotel Sereno Lago Di Como (unten). Fotos: Neil Vosloo (oben, Mitte), Sara Magni (unten)

×

Paneel-Show

Es gibt mehr Möglichkeiten, Wärme zu erzeugen, als sie lediglich zuzuführen. Holz ist beispielsweise ein ideales Material, um Wärme zu leiten und zu speichern – und auch der Grund für den bevorzugten Einsatz des Rohstoffes bei Fussbodenheizungen. Aber auch rein optisch sorgt Holz für Behaglichkeit. Als Wandverkleidung, wie in der Penthouse-Wohnung South Villa von South Villa penthouse apartment by ARRCC, oder als Deckenverkleidung, wie im Luxushotel Il Sereno Lago Di Como in Torno, Italien, sorgt es für eine gemütliche Hüttenatmosphäre, während seine isolierenden und akustischen Eigenschaften ein ruhiges und beruhigendes Ambiente kreieren.

© Architonic

Im Architonic Magazine finden Sie weitere Informationen über die neuesten Produkte, Trends und Praktiken in Architektur und Design.

Erwähnte Produkte

Erwähnte Profile