Das Systemmöbel Supergrid™ von Artis Space Systems aus Berlin kann raumbildend in bestehende Office Spaces integriert werden und so ganze Etagen strukturieren.

Modular, anpassbar und raumbildend: Das formal und funktional durchdachte Systemmöbel-Programm Supergrid™ von Artis Space Systems wurde speziell für grosse Büroräume konzipiert. Foto: ©Lydia Hersberger

Systemrelevant: Artis Space Systems | Aktuelles

Modular, anpassbar und raumbildend: Das formal und funktional durchdachte Systemmöbel-Programm Supergrid™ von Artis Space Systems wurde speziell für grosse Büroräume konzipiert. Foto: ©Lydia Hersberger

×

Alles im Design hat eine Geschichte. Und wenn es im Folgenden um Systemmöbel geht, die sich in Open Office Spaces integrieren lassen und dabei auch als Raumteiler fungieren, so darf das von Hans Gugelot entworfene Möbel-System M125 nicht unerwähnt bleiben.

Gugelot, Dozent für Produktdesign an der heute berühmten Hochschule für Gestaltung in Ulm, hatte 1950 mit der Entwicklung von Systemmöbeln begonnen. Sein Ansatz, in Modulen zu denken, hatte grossen Einfluss nicht nur auf das Möbeldesign, sondern auch auf die Gestaltung von Audiogeräten der Firma Braun, die Ende der 1950er Jahre begann, Abspielanlagen als Komponenten, als “Bausteine” aufzufassen. Genau diesen systematischen, modularen Ansatz im Design hat Hans Gugelot Mitte des letzten Jahrhunderts geprägt wie kein zweiter Gestalter.

Ein kubisches Sitzmöbel-Element ergänzt das Supergrid™-System und schafft in grossen Büroräumen für Mitarbeiter einen intimen Rahmen, um sich zurückzuziehen und zu besprechen. Fotos: ©Lydia Hersberger

Systemrelevant: Artis Space Systems | Aktuelles

Ein kubisches Sitzmöbel-Element ergänzt das Supergrid™-System und schafft in grossen Büroräumen für Mitarbeiter einen intimen Rahmen, um sich zurückzuziehen und zu besprechen. Fotos: ©Lydia Hersberger

×

Kommen wir nun aber in die Gegenwart: Ein Unternehmen, das sich unter anderem der Entwicklung und Produktion von Systemmöbeln verschrieben hat, ist die Artis GmbH in Berlin. 1994 gegründet als klassische Möbeltischlerei, hat sie heute ihren Sitz unweit vom ehemaligen Flughafen Tempelhof am Columbiadamm. In über 25 Jahren hat sich die Firma einen Namen gemacht, wenn es um die Realisierung technisch komplexer Individualanfertigungen im Möbelbereich geht.

Die beiden Gründer Holger Meyer und Wolf Deiß leiten bis heute das auf rund 30 Mitarbeiter angewachsene Unternehmen als Experten und Inhaber. Gemeinsam mit ihrem Team und den Spezialisten von Dark Horse Innovation haben Meyer und Deiß ein modulares, raumbildendes Office-Möbelprogramm namens Supergrid™ entwickelt, das von seiner Grundidee bis ins kleinste Detail eigenständig, flexibel und individuell anpassbar an moderne Büro-Umgebungen ist.

Büroküchen- und Besprechungsräume sind wichtige Orte, um aktuelle Themen zu diskutieren und den Teamgeist zu stärken. Mit dem Supergrid™-System lassen sich in Open Offices kleinere, individuelle Raumeinheiten schaffen. Fotos: ©Lydia Hersberger

Systemrelevant: Artis Space Systems | Aktuelles

Büroküchen- und Besprechungsräume sind wichtige Orte, um aktuelle Themen zu diskutieren und den Teamgeist zu stärken. Mit dem Supergrid™-System lassen sich in Open Offices kleinere, individuelle Raumeinheiten schaffen. Fotos: ©Lydia Hersberger

×

Für den Vertrieb des Systems gründeten sie Ende 2018 die Artis Space Systems GmbH als Schwesterunternehmen, deren Website https://supergrid.systems sich explizit an Architekten und Raumplaner richtet. Hier wird das Supergrid™-System mit all seinen Optionen und Modulen visuell überzeugend vorgestellt.


"Räume entstehen genau dort, wo sie gebraucht werden – und Open Spaces werden optimal strukturiert und mit allen erforderlichen Funktionen ausgestattet"


Seine tragende Struktur, sozusagen sein “Skelett”, besteht aus vertikalen Leitern und horizontalen Querstreben aus 25 x 25 mm Stahlquadratrohr, die über einen eigens dafür entwickelten Beschlag miteinander verbunden werden. Definierte Breiten-, Tiefen- und Höhenraster ermöglichen dabei den Einbau diverser Erweiterungen wie Schubkasten-, Schrank- und Sitzmodule.

Grünpflanzen bringen Farbe ins Büro: So klar und funktional das Supergrid™-System auch auf den ersten Blick scheint – so leicht lässt sich es farblich individualisieren und mit wohnlichen Elementen akzentuieren. Fotos: ©Lydia Hersberger

Systemrelevant: Artis Space Systems | Aktuelles

Grünpflanzen bringen Farbe ins Büro: So klar und funktional das Supergrid™-System auch auf den ersten Blick scheint – so leicht lässt sich es farblich individualisieren und mit wohnlichen Elementen akzentuieren. Fotos: ©Lydia Hersberger

×

Und für alle Module wie für das gesamte System benötigt man beim Auf-, Ab- und Umbau lediglich einen Akkuschrauber. Dass für eine Umgestaltung nicht das komplette Skelett zerlegt werden muss – genau dies wird durch das Konstruktionsprinzip des Konstruktionsprinzip des patentierten Verbindungsbeschlags sichergestellt. Er ist das Herzstück des Systems, mit dem einzelne Module ge- und entkoppelt werden.

Je nach der Grösse der Arbeitsumgebung kann Supergrid™ also raumbildend in bestehende Office Spaces integriert werden, so dass Flächen, ja ganze Etagen durch das System strukturiert werden können. Somit lassen sich, angepasst an die architektonischen Dimensionen und die jeweilige Mitarbeiterzahl, sehr individuelle Arbeitswelten kreieren.

Das heisst auch: Räume entstehen genau dort, wo sie gebraucht werden – und Open Spaces werden optimal strukturiert und mit allen erforderlichen Funktionen ausgestattet. So entstehen exakt die benötigten Stauräume, sowie etwa Garderoben-Elemente, und die Bürotechnik kann formal überzeugend integriert werden.

Mit verschiedenen gepolsterten und ungepolsterten Sitzmöbeln lässt sich das Supergrid™-System ergänzen, so dass legere Raumsituationen entstehen, die zum relaxten Verweilen und Besprechen einladen. ©Foto: Lydia Hersberger

Systemrelevant: Artis Space Systems | Aktuelles

Mit verschiedenen gepolsterten und ungepolsterten Sitzmöbeln lässt sich das Supergrid™-System ergänzen, so dass legere Raumsituationen entstehen, die zum relaxten Verweilen und Besprechen einladen. ©Foto: Lydia Hersberger

×

Ein gutes Beispiel, was das System konkret leisten kann, ist das Arbeitsflächen-Konzept von Lufthansa Industry Solutions in Raunheim bei Frankfurt. Es zeigt auch, wie die Gesamterscheinung des Systems farblich an das jeweilige Corporate Design eines Unternehmens angepasst werden kann.

Als neuste Erweiterungen sind ab Dezember 2019 die Supergrid™ Frames auf Rollen lieferbar, die speziell für Workshops entwickelt wurden und leicht zu verschiebende, vertikale Raumelemente bieten. Sie werden durch die abnehmbaren Supergrid™ Disketten ergänzt, die diverse Funktionen übernehmen können – etwa als Whiteboard.

Speziell für Workshops wurden die Supergrid™ Frames auf Rollen entwickelt: Sie können etwa als Whiteboard dienen und sorgen in offenen Räumen auch für Ruhe und Sichtschutz. Unten: Abnehmbare, multifunktionale „Disketten”. Fotos: ©Florian Küttler

Systemrelevant: Artis Space Systems | Aktuelles

Speziell für Workshops wurden die Supergrid™ Frames auf Rollen entwickelt: Sie können etwa als Whiteboard dienen und sorgen in offenen Räumen auch für Ruhe und Sichtschutz. Unten: Abnehmbare, multifunktionale „Disketten”. Fotos: ©Florian Küttler

×

Und was ist noch für die nahe Zukunft geplant? Wolf Deiß gibt Auskunft: "Wir bauen das System kontinuierlich aus und sind gerade dabei, netzunabhängige Komponenten zu prüfen, die Monitore, Leuchten und Ähnliches über Wechsel-Akkus mit Strom versorgen. Und der Wunsch nach Pflanzengrün im System ist da. Hier werden wir uns noch etwas einfallen lassen."

© Architonic

Erwähnte Produkte

Erwähnte Profile