Ist er nicht kaputt, änder ihn: Claesson Koivisto Rune hat den klassischen 811er Stuhl von TON für das 21. Jahrhundert neu interpretiert. Und der TON 822 Stuhl beweist, dass Dinge mit dem Alter wirklich besser werden können.

Die neue Sitzmöbelkollektion 822, eine Reihe von Esszimmerstühlen, Loungesesseln und Hockern von Claesson Koivisto Rune für TON, hat das Zeug zu einer zukünftigen Designikone

Der TON 822 Stuhl: eine Ikone für das 21. Jahrhundert | Aktuelles

Die neue Sitzmöbelkollektion 822, eine Reihe von Esszimmerstühlen, Loungesesseln und Hockern von Claesson Koivisto Rune für TON, hat das Zeug zu einer zukünftigen Designikone

×

Eingesetzte produkte

Es ist nichts Ungewöhnliches, wenn ein Architekt seine künstlerische Vision über den Kern eines Gebäudes hinaus in die Details des Inhalts ausdehnt – ikonische Möbelstücke des 20. Jahrhunderts sind oft mit einem bestimmten Gebäude verbunden. Zu denjenigen, die solche Gesamtkunstwerke oder die Kunst der Synthese aller ästhetischen Aspekte eines Ortes praktizierten, gehörten oft die Urheber architektonischer Bewegungen: der Kunsthandwerker William Morris, der Leiter des Bauhauses Walter Gropius, die Sezessionisten Joseph Maria Olbrich und Josef Hoffmann.


Der 822 Stuhl ist grafisch, modern, bequem und nachhaltig – und passt perfekt zum mühelosen zeitgenössischen Modernismus


Heute ist diese Praxis weniger verbreitet, aber es gibt einige, wie die renommierten und unabhängig denkenden schwedischen Architekten und Designer Claesson Koivisto Rune, die ähnlich wie diese frühen Modernisten vorgehen und jedes einzelne Detail eines Auftrags ausarbeiten. Und wie bei ihren Vorgängern entstehen in ihren Händen neue Einrichtungsikonen.

Eingesetzte produkte

Ausgehend von der Weiterentwicklung des klassischen TON-Stuhls 811 von Josef Hoffmann zu einem durch und durch modernen Bugholz-Esszimmerstuhl hat sich die Kollektion zu einem umfassenden Set von Sitzmöbeln entwickelt

Der TON 822 Stuhl: eine Ikone für das 21. Jahrhundert | Aktuelles

Ausgehend von der Weiterentwicklung des klassischen TON-Stuhls 811 von Josef Hoffmann zu einem durch und durch modernen Bugholz-Esszimmerstuhl hat sich die Kollektion zu einem umfassenden Set von Sitzmöbeln entwickelt

×

Eingesetzte produkte

Projektspezifisches Design für die Ewigkeit

Das ist der Fall bei Claesson Koivisto Rune neuem Stuhlentwurf 822 für die tschechische Bugholzmarke TON. Hervorgegangen ist er aus der Inneneinrichtung eines norwegischen Restaurants, die das Studio entworfen hat. Er ist grafisch, modern, bequem und nachhaltig und passt perfekt zum mühelosen zeitgenössischen Modernismus der Architektur des Lokals.

„Ich denke, es ist viel besser, ein Produkt für ein bestimmtes Projekt zu entwerfen, weil man dann anders darüber denkt“, sagt Eero Koivisto. „Alles muss für die spezifische Situation funktionieren, und das Design wird auch von den besonderen Umständen beeinflusst.“ Dies sei beim neuen 822 der Fall gewesen: „Wir haben ihn so entworfen, dass er Generationen überdauert, denn der Kunde in Norwegen ist eine Familie, die seit vier Generationen Hotels betreibt. Diese Stühle werden wahrscheinlich auch in 40 oder sogar 60 Jahren noch in diesem Restaurant stehen. Dieser Kontext hat auch unsere Herangehensweise beeinflusst, denn wir können nicht etwas nur nach aktuellen Trends und Moden entwerfen.“

Eingesetzte produkte

Eingesetzte produkte

Die Hockerfamilie trägt die charakteristischen lasergeschnittenen Löcher und Bugholzbeine. Die grafische Anordnung der Punkte auf den Sperrholzsitzen und den Rückenlehnen der Stühle ermöglicht es, dass sich ein Stück mit seiner Umgebung verbindet

Der TON 822 Stuhl: eine Ikone für das 21. Jahrhundert | Aktuelles

Die Hockerfamilie trägt die charakteristischen lasergeschnittenen Löcher und Bugholzbeine. Die grafische Anordnung der Punkte auf den Sperrholzsitzen und den Rückenlehnen der Stühle ermöglicht es, dass sich ein Stück mit seiner Umgebung verbindet

×

Eingesetzte produkte

Aus einem Designklassiker eine neue Ikone machen

Das kontextbezogene Design ist aber nicht alles, was den neuen 822 ausmacht – er ist auch die Weiterentwicklung eines Stuhls, der vom österreichischen Architekten Josef Hofmann, einem Allrounder, entworfen wurde. Hoffmann war so etwas wie ein Visionär und Mitbegründer der Wiener Werkstätte, einer Organisation, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts Architekten, Designer, Künstler und Handwerker zusammenbrachte und die Idee der Gesamtkunstwerke formalisierte.

„Wir haben den Originalstuhl 811 bereits für viele Projekte verwendet“, erklärt Koivisto. „Unsere Idee war es, den Geist des Designs des 811 beizubehalten und ihm einen zeitgenössischen, nordischen Charakter zu verleihen. Wir haben Löcher in den Sitz gebohrt, um ihn leicht und grafisch zu gestalten.“ Eine glückliche Konsequenz der kühn ausgestanzten Kreise in der Rückenlehne ist, dass die Kleidung des Sitzenden durch die Löcher hindurch zu sehen ist, was dem Design jedes Mal eine neue, farbintensive Dimension verleiht.

Eingesetzte produkte

Die Kollektion wird in den historischen Bentwood-Werken von TON in der Tschechischen Republik aus PEFC-zertifiziertem Buchenholz hergestellt und ist in natürlicher, gebeizter oder pigmentierter Ausführung erhältlich

Der TON 822 Stuhl: eine Ikone für das 21. Jahrhundert | Aktuelles

Die Kollektion wird in den historischen Bentwood-Werken von TON in der Tschechischen Republik aus PEFC-zertifiziertem Buchenholz hergestellt und ist in natürlicher, gebeizter oder pigmentierter Ausführung erhältlich

×

Eingesetzte produkte

Das Design steckt im Detail

Um Hoffmans 811 ins 21. Jahrhundert zu bringen, musste auch die Konstruktion vereinfacht werden, die Verbindungen wurden geometrischer und die Kanten dicker, die Proportionen leicht verschoben. Obwohl die Bugholztechniken den neuen 822 Stuhl ebenso prägen wie seinen modernistischen Vorgänger, machte sich das Studio daran, einige der romantischeren Kurven, die an die Inspirationen des 19. Jahrhunderts erinnern, auszubügeln.

„Als Architekten arbeiten wir an vielen Projekten, bei denen es darum geht, alte Gebäude zu renovieren und die ursprüngliche Architektur auf neue Weise umzusetzen, und das ist eine ganz ähnliche Aufgabe“, erklärt Koivisto. „In diesem Fall hat sich die Bugholztechnik so gut bewährt, dass sie immer die Art und Weise beeinflusst, wie der Stuhl entworfen wird. Man kann einen Bugholzstuhl nicht in einen Kunststoff- oder Metallstuhl übersetzen oder umgekehrt. Bei den meisten Gesprächen mit TON ging es also um kleine Details – wie man das Aussehen und die Funktionalität des ursprünglichen 811-Stuhls verbessern kann.“ So war beispielsweise eine Aufgabe, die ideale Anzahl und Grösse der Signaturlöcher zu finden, und mit Hilfe der präzisen CNC-Technik „gefällt es mir, dass wir die traditionelle Bugholztechnik, die sich seit 160 Jahren nicht verändert hat, mit diesen modernen Produktionsmöglichkeiten in die Zukunft verlängert haben“.

Eingesetzte produkte

Der Stuhl 822 ist eine Weiterentwicklung des klassischen Stuhls 811, der für die neue Inneneinrichtung des Restaurants Frescohallen in Bergen, Norwegen, konzipiert wurde und sich zu einer grösseren, vielseitigen Lounge-Version entwickelt hat

Der TON 822 Stuhl: eine Ikone für das 21. Jahrhundert | Aktuelles

Der Stuhl 822 ist eine Weiterentwicklung des klassischen Stuhls 811, der für die neue Inneneinrichtung des Restaurants Frescohallen in Bergen, Norwegen, konzipiert wurde und sich zu einer grösseren, vielseitigen Lounge-Version entwickelt hat

×

Eingesetzte produkte

Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist eine Stuhlfamilie, die das ursprüngliche Modell 811 aktualisiert und erweitert. Und die ausserdem eine vielseitige neue Lounge-Version sowie einen Hocker in zwei Höhen hervorgebracht hat, die jetzt alle in der ständigen Kollektion von TON zu finden sind. Ursprünglich entworfen für die Einrichtung des neuen Restaurants Frescohallen von Claesson Koivisto Rune auf dem Gelände der ehemaligen norwegischen Börse im Zentrum von Bergen entworfen, hat der 822 unbedingt das Zeug zu einem modernen Klassiker.

© Architonic

Erwähnte Profile