Eckdaten

Produkt:
Map Table
Familie:
Map Table Program
Hersteller:
Vitra
Designer:
Edward Barber, Jay Osgerby
Architonic ID:
1138348
Land:
Schweiz
Erscheinungsjahr:
2011
Gruppen:
Bürotische-Einzeltische
Konferenz-/Besprechungsm...-Konferenztische
Konferenz-/Besprechungsmö...-Seminartische
Hochschulmöbel-Lesetische/Studiertische
Hochschulmöbel-Seminar Einzeltische
Schulmöbel-Klassenzimmertische

Produktfamilie

Konzept

Map ist ein universelles Tischprogramm für alle Situationen, in denen flexible Arrangements und optimale Raumnutzung gefordert sind.

Durch ihre Erfahrungen bei der architektonischen Planung und Umsetzung von Schulungs- und Tagungsräumen ist bei Edward Barber und Jay Osgerby die Erkenntnis gereift, dass ein neues einfaches Tischsystem entwickelt werden muss: Eine moderne, auf Kommunikation basierende Vermittlung von Lerninhalten erfordert häufige Umstellungen der Tische. Teamarbeit und Workshops erfolgen an Tischen in kleineren Gruppen, während offene Diskussionen in der ringförmigen Anordnung geführt werden und klassische Präsentationen die Ausrichtung zum Vortragenden hin erfordern. Die daraus entstehenden Anforderungen an ein Tischprogramm beantwortet Map: Einfach und schnell können die Tische flexibel neu arrangiert und bei Bedarf aufeinander gestapelt werden.

Die robusten, melaminbeschichteten Tischplatten sind in rechteckiger, quadratischer, trapezförmiger oder runder Form erhältlich und erlauben eine Vielzahl von Konfigurationen für unterschiedlichste Anwendungen. Egal ob einzelne Map Tische zu Inseln zusammengestellt oder fest zu Reihen verbunden werden, die Konfigurationen lassen sich bei Bedarf auf einfache Weise wieder lösen und neu kombinieren.

Die senkrechten Tischbeine aus Stahlrohr werden mittels einer fächerförmigen Platte aus Druckguss an den Tischplatten befestigt. Diese scheinbar einfache technische Lösung sorgt nicht nur für eine Aussteifung der Tischplatte, sondern dank eines nummerierten Systems auch für unterschiedliche Beinpositionen. So können mit dem Wechsel weniger Schrauben Tische montiert werden, die sich bündig in- und aneinander stellen, stapeln oder miteinander verketten lassen. Ein ohne Werkzeug justierbarer Kunststoffgleiter sorgt dabei dafür, dass die Tischoberflächen immer in der Horizontalen sind. Als ebenso leichtes wie universelles Tischprogramm ist Map damit ideal auf den flexiblen Einsatz in Schulungs-, Tagungs- und Konferenzräumen ausgelegt, wo es sich mit seiner unaufdringlichen, sachlichen Designsprache bestens in die Architektur integriert. Als eleganter Einzeltisch findet Map darüber hinaus auch Verwendung in den vielgestaltigen „Home Offices“, die in unserer modernen Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung zunehmen.