Eckdaten

Produkt:
Mogens Koch Regal
Familie:
Mogens Koch Regalsystem
Hersteller:
Rud. Rasmussen
Designer:
Mogens Koch
Architonic ID:
1134153
Land:
Dänemark
Erscheinungsjahr:
1932
Gruppen:
Aufbewahrung-Regalsysteme

Produktbeschreibung

Mogens Kochs Regalmodul ist ein quadratischer drehbarer Kasten (76 x 76 cm, 27 cm tief), eingeteilt in sechs Fächer. In der Position mit niedrigen Fächern bietet es Platz für alle belletristischen Formate mit 4 Fächern mit 23 cm Höhe und 2 Fächern mit 26 cm. Ist das Regal so gedreht, dass es hohe Fächer hat (jeweils 36,5 cm) ist genug Platz für mehr oder weniger alle hochformatigen Bücher. Das Regal kann auf einem Sockel stehen oder an der Wand hängen.

Produktfamilie

Konzept

Das Mogens Koch Regal - oder Aufbauregal - ist heute eine Ikone für Designliebhaber in der ganzen Welt. Das einzigartige Handwerk, die feinen Details und das zeitlose Design sprechen auch neue Generationen an, die Wert auf Qualität und die Flexibilität legen, die das System bietet. Bereits 1928 legte Mogens Koch den Grundstein für das Regal, als die ersten Zeichnungen für das modulare Regalsystem das Licht der Welt erblickten. 1930 machte Rud. Rasmussen den ersten Prototypen, und 1932 begann die Produktion.

Somit wird das Mogens Koch Regal seit mehr als 75 Jahren ununterbrochen bei Rud. Rasmussen produziert. Hier hat die Schreinerei das industrielle Handwerk verfeinert, wo erfahrene Schreiner, die mit den traditionellen Schwalbenschwanzverbindungen eine unglaublich hohe Stärke und Stabilität in jedem einzelnen Modul schaffen, die Elemente aus massivem Holz in besonders dünnen Abmessungen ausführen.

"In einem Laden in London war im Schaufenster eine Shagpfeife ausgestellt — und zwar "the World's best Pipe" — und da kommt dann so ein Schwachkopf herein und bittet darum, ihre Kollektion sehen zu dürfen. Sie hatten doch "the Worlds best...", es gab also gar keinen Grund etwas anzubieten, das schlechter war." Das Zitat stammt von Mogens Koch, doch ob er damit sein eigenes Regalsystem - im übertragenen Sinn - meinte, davon erzählt die Geschichte nichts. Es wird jedoch behauptet, dass das Regal das am häufigsten nachgemachte Regal der Welt ist, und da ist schon etwas dran.