Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design


Ein Blick auf die Uhr oder den Kalender und man ist mittendrin in der Ausstellung „JETZT. Zeitempfinden und Gegenwartsdesign“ im Marta Herford. Denn der Akt der Zeitbestimmung, dazu gedacht das JETZT zu erfahren und festzulegen, ist viel mehr als eine bloße Momenterfahrung. Welche Form hat der Gegenstand, der uns das JETZT zeigt? Wie sind die Dinge beschaffen, die uns in diesem Moment umgeben? Welche Schlüsse lassen die uns umgebenden gestalteten Dinge auf unsere Zeit, unseren sozialen Status zu? Und wieweit werden wir durch die uns umgebenden Gegenstände vielleicht sogar selbst geformt?
 

Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Natalia Brilli | Studio Brilli Skelett mit Gitarre, 2008 Skelett, Gitarre, Verstärker, Leder; Foto: Studio Brilli

In vier Themenbereichen geht das Kuratorenteam im Marta Herford diesen Fragestellungen nach und wagt dabei eine kritische Auseinandersetzung mit Gestaltung und Formgebung, die niemals neutral sind, sondern stets auch ein Statement zur und über die Zeit. Die Ausstellung nähert sich dabei auf humorvolle bis kritische Weise einem Thema an, das in unserem Alltag unterschwellig allgegenwärtig ist. Gegenwartsdesign erscheint als schillerndes Medium, das sich in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen zwischen postmoderner Konsumkultur und Kunstwillen, Verführung und Selbstvergegenwärtigung bewegt.
Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Studio Job Homework, 2007 Polierte und patinierte Bronze, Wenge (Holz), Spiegel, Glas, Kerze; photo: R. Kot, K. Vrancken

Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Polished and patinated bronze, wengé wood, mirror, glass, candle 180 × 45 × 45 cm Collection Van den Broek Foundation; photo: R. Kot, K. Vrancken

Golden glänzende, überdimensionierte Gebrauchsgegenstände, die wie auratische Ikonen des Konsums auf den Sockel gehoben werden, ein „ChronoShredder“, der wie ein Aktenvernichter sorgfältig die ablaufende Lebenszeit zerkleinert, ein mit Leder überzogenes menschliches Skelett, das auf einer E-Gitarre spielt, Porzellangeschirr, dessen Gebrauchsspuren sich als dekorativer Schmuck an der Oberfläche absetzt – die Spannbreite der gezeigten Designobjekte reicht von kommentierenden Zeitmessern über kritische Spiegelungen der Alltags- und Gebrauchskultur bis hin zu Befragungen tradierter Zeitbilder (Vanitas und die eigene Endlichkeit)
und beleuchtet Zeitthemen wie Vintage, Retro oder Nachhaltigkeit.
Der dem Marta Herford eigene experimentelle Denkansatz stellt dabei einmal mehr die Befra- gung der dinglichen Welt an sich in den Fokus der Ausstellung und untermalt dies anhand zahlreicher Exponate namhafter Designer und Künstler.
Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Formica on coated medium density fiberboard, disposed oak from Oregon, Douglas Fir, beech wood, enameled steel, stainless steel, crockery Diverse Maße / Dimensions variable; photo: Johannsen Gallery Berlin

Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Thermoplastic powder 45 x 50 x 70 cm The Röhsska Museum, Göteborg, Sweden; photo: Front Design

Das Spektrum der teilnehmenden Designerinnen und Designer reicht von experimentierend- konzeptuellen Ansätzen über exklusiv produziertes Gebrauchsdesign bis hin zu aktuellen Versuchen die Grenzen zwischen Leben, Kunst und Design zu erweitern:

John Arndt/Wonhee Jeong (Studio Gorm), Yves Béhar, Natalia Brill, Nacho Carbonell, Michel Charlot, Oscar Diaz, Marti Guixé, Susanna Hertrich, Joris Laarmann, Sofia Lagerkvist /Charlotte von der Lancken / Anna Lindgren (FRONT), Via Lewandowsky, Tomás Libertíny, Alexa Lixfeld, Thomas Lommée, Martin Margiela, Jo Meesters, Sander Mulder, Shinichiro Ogata, Job Smeets / Nynke Tynagel (Studio Job), Wiekie Somers, Bas van der Veer, Anders Wilhelmson, Samuel Wilkinson, Bethan Laura Wood
Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Susanna Hertrich Chrono-Shredder, 2011 Automat (mixed media) 46 x 30 x 20 cm; photo: Susanna Hertrich

Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Marti Guixé News, 2006, wool 3,5 x 170 x 170 cm Nanimarquina, Barcelona; photo: Albert Font

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog, gebunden in hochwertiger Klappen- broschur, im Kerber Verlag, herausgegeben von Marta Herford mit Beiträgen von Friederike Fast, Rainer Funke, Jörg Hundertpfund, Michael Kröger, Tido von Oppeln, Wolfang Pauser und Wolfgang Ullrich sowie einem Vorwort von Roland Nachtigäller in deutsch/englischer Ausgabe.

Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Bethan Laura Wood | Woodlondon Stain, 2006, Ceramics 6,5 x 13 x 10 cm; photo: Woodlondon

Exhibition: Now. Perceptions of Time and Contemporary Design
Wieki Somers | Studio Wieki Sommers High Tea Pot, 2003, Porcelain, coat (water rat), stainless steel, leather 25 x 47 x 20 cm; photo: Studio Wieki Sommers

JETZT.
Zeitempfinden und Gegenwartsdesign

Ausstellungslaufzeit: 10. September – 6. November 2011
Pressevorbesichtigung: Donnerstag, 8. September 2011, 11 Uhr
Eröffnung: Freitag, 9. September 2011, 19.30 Uhr

Marta Herford
Goebenstrasse 4-10
32052 Herford
Deutschland / Germany
Fon +49.5221.9944300

Ausstellung „Wir sind alle Astronauten“ - Universum Richard Buckminster Fuller Ausstellung „Wir sind alle Astronauten“ - Universum Richard Buckminster Fuller

to the Website of Marta Herford Museum to the Website of Marta Herford Museum