TECU® Classic | Fassaden von KME

TECU® Classic | Fassaden

Hersteller

Architonic ID 1170294

Seite senden
Seite drucken
Seite speichern
QR-Code
„Kupfer für die Dach- und Fassadenbekleidung“

Für bleibende Werte, dauerhaft und doch veränderlich.

Am Anfang steht ein walzblankes Kupferrot in Architekturqualität, dann folgt ein wechselhaftes Schauspiel aus Wetter, Licht und natürlicher, lebendiger Materialsprache: TECU® Classic behält nach der Verarbeitung am Objekt nicht sehr lange seinen kupfertypischen roten Glanz. Die Veränderung geht langsam vor sich, vorhersehbar und doch immer wieder individuell – so wie die Bewitterung im Freien, die allein für die weitere Entwicklung verantwortlich ist. Zunächst mattiert die Oberfläche, dann entsteht allmählich eine natürliche Oxidschicht, die das Material selbst zum Schutz gegen Witterungseinflüsse bildet. Damit verbunden ist ein beeindruckender farblicher Übergang zu verschiedenen Brauntönen, die sich im Wechsel von Licht und Jahreszeiten in immer wieder anderen Nuancen darstellen.

Schließlich, am Ende der Entwicklung, entsteht auf geneigten Flächen die kupfertypische, kräftige grüne Patina, die der Gebäudehülle ihren charakteristischen Akzent verleiht und ihr dauerhaften Schutz bietet – Jahrzehnte lang.

Die Qualität

„Immer wird dieses Material zu dem Schönsten gehören, was Architektur abbilden kann.“

Tafeln und Bänder der Qualität TECU® Classic werden nach DIN EN 1172 und nach KME-eigenen strengen Richtlinien auf modernsten Anlagen gefertigt. Sie bestehen aus Cu-DHP, d.h. sauerstofffreiem, phosphordesoxidiertem Kupfer mit begrenztem Restphosphorgehalt. Cu-DHP besitzt eine sehr gute Schweiß- und Lötbarkeit; der Reinheitsgehalt beträgt nach DIN 1787 „Kupfer, Halbzeug“ mindestens 99,9 %. Cu-DHP lässt sich unabhängig von der Temperatur und der Walzrichtung ausgezeichnet umformen.

Sowohl die Bedachungs- als auch die Fassadenqualität übertreffen die Anforderungen der DIN EN 1172 hinsichtlich der Toleranzen und der wesentlichen technologischen Werte und ermöglichen dadurch eine hervor ragende Optik der verarbeiteten Flächen.

Die Oberfläche

„Der Baukörper ruht in sich selbst und transportiert in jedem Detail den Anspruch seiner Gestalter.“

Tafeln und Bänder in TECU® Classic haben zunächst die optische Qualität der blanken Kupferoberfläche. Nach der Verlegung am Bau entwickelt sich unter dem Einfluss atmosphärischer Bewitterung durch Oxidation ein matt dunkelbrauner Farbton. Auf geneigten Flächen verändern sich die Oxidschichten durch die intensive Einwirkung von Luftinhaltsstoffen und Feuchte unter Bildung basischer Kupferverbindungen farblich weiter. Im Lauf der Zeit entsteht die kupfertypische grüne Patina, die Gebäuden den unverwechselbaren Akzent verleiht und darüber hinaus durch ihre schützenden Eigenschaften die außerordentliche Lebensdauer des Werkstoffes bewirkt.

Verarbeitung und Verlegung

„Was für ein Material, was für Möglichkeiten.“

Das Erscheinungsbild von TECU® Classic wird nach der Verlegung auch durch das verwendete System bestimmt. Die Summe der kupfertypischen Eigenschaften, wie ausgezeichnete Verformbarkeit, hohe Bruchdehnung, hoher Schmelzpunkt usw. verleiht TECU® Classic die besondere Eignung für alle metallspezifischen Verarbeitungstechniken – vom traditionellen Falzen bis hin zum modernen Fassadenbau.
Für die unterschiedlichen Ansprüche steht TECU® Classic in Bedachungs- und Fassadenqualität zur Verfügung. Beide Qualitäten übertreffen die Anforderungen der DIN EN 1172 und ermöglichen eine hervorragende Optik der verarbeiteten Flächen, wobei die Fassadenqualität – bei noch weiter eingeengten Ebenheitstoleranzen – besonders für Außenwandbekleidungen geeignet ist.


Produktgruppe: Fassadensysteme Fassadenbeispiele Kupferfassaden

Mehr Mehr
Ähnliche Produkte