Reflex von Artifort

Reflex

Hersteller

Designer Toine van den Heuvel
Einführungsjahr 2011
Architonic ID 1171395

Seite senden
Seite drucken
Seite speichern
QR-Code
Reflex - Mit dem Sofa zaubern

Auf dem Il Salone del Mobile 2011 in Mailand präsentiert Artifort ihr neues modulares Sofaprogramm Reflex. Auf diesem Sofa kann man gemeinsam fernsehen, aber dem Fernseher auch den Rücken zukehren, um ganz entspannt ein Buch zu lesen. Das ideale Sofa, um einander einmal tief in die Augen zu blicken oder um herrlich zusammen die Seele baumeln zu lassen. Dieses Sofa kann sich übrigens auch passend zur Jahreszeit und zur Einrichtung mit verändern, und es sorgt darüber hinaus für ein besonderes grünes Gefühl. Das ist das Reflex von Toine van den Heuvel. Komfort, Flexibilität und Wiederverwertbarkeit standen beim Entwurf absolut im Mittelpunkt. Das Ergebnis: ein besonders bequemes Sofa, bei dem der Rahmen und die Sitzelemente lose voneinander bleiben, und die Sitzelemente anders auf dem Rahmen angeordnet werden können. Dadurch ist das Reflex so flexibel. Aufgrund der durchdachten Konstruktion lässt sich das Sofa außerdem zu 100 % wiederverwerten. Der Hausdesigner von Artifort, Toine van den Heuvel, zeichnet für den Entwurf verantwortlich. Flexibilität - Mit Elementen spiele. nDas Reflex verdankt seine Flexibilität den losen Sitzelementen und den abnehmbaren Bezügen. Die Sitzelemente können nach Wunsch angeordnet, gedreht und auf dem Untergestell angebracht werden, sie lassen sich aber auch lose auf den Fußboden legen. Die Bezüge können einzeln bestellt und selbst ausgetauscht werden. Außerdem sind eine passende Tischplatte und ein Eckelement erhältlich. Die Form und die Ausstrahlung des Reflex können Sie also nach Herzenslust verändern. Einmal angenommen, Sie entscheiden sich für ein 3-Sitzer-Untergestell, 3 Sitzelemente (2 mit niedriger Rückenlehne, 1 mit hoher Lehne) und einen Puff; dann können Sie diese so aufstellen, dass Sie einander das Gesicht zugewandt haben und der Puff in der Mitte steht, oder diese einfach nebeneinander mit dem Puff auf dem Fußboden stellen. Sie können - wenn Sie wollen - außerdem eine Armlehne anbringen (ganz einfach mit zwei Schrauben
und einem Inbusschlüssel). Und wollen Sie morgen etwas anderes? Dann ändern Sie einfach die Reihenfolge der Elemente und tauschen einen Bezug aus; und siehe da: ein neues Reflex. Also besonders flexibel.

Flexibilität - Mit Elementen spielen

Das Reflex verdankt seine Flexibilität den losen Sitzelementen und den abnehmbaren Bezügen. Die Sitzelemente können nach Wunsch angeordnet, gedreht und auf dem Untergestell angebracht werden, sie lassen sich aber auch lose auf den Fußboden legen. Die Bezüge können einzeln bestellt und selbst ausgetauscht werden. Außerdem sind auch ein Eckelement und verschiedene Tischen erhältlich. Es gibt eine passende Tischplatte, einen Tisch mit Schub-lade, einen Beistelltisch und einen Couchverschiebetisch, der Traveller. Die Form und die Ausstrahlung des Reflex können Sie also nach Herzenslust verändern. Einmal angenommen, Sie entscheiden sich für ein 3-Sitzer-Untergestell, 3 Sitzelemente (2 mit niedriger Rücken- lehne, 1 mit hoher Lehne) und einen Puff; dann können Sie diese so aufstellen, dass Sie einander das Gesicht zuge- wandt haben und der Puff in der Mitte steht, oder diese einfach nebeneinander mit dem Puff auf dem Fußboden stellen. Sie können - wenn Sie wollen - außerdem eine Armlehne anbringen (ganz einfach mit zwei Schrauben und einem Inbusschlüssel). Und wollen Sie morgen etwas anderes? Dann ändern Sie einfach die Reihenfolge der Elemente und tauschen einen Bezug aus; und siehe da: ein neues Reflex. Also besonders flexibel.

Komfort - Einfach bequem sitzen

Auf einem Sofa will man in erster Linie einfach gut sitzen, und das ist auf dem Reflex selbstverständlich. Bei dem Design des Reflex wurden die unterschiedlichen Wünsche zum Komfort bereits berücksichtigt. Man kann sich nämlich für einen niedrigen oder einem hohen Rahmen entscheiden, sodass die Sitzhöhe 42 oder 46 cm beträgt. Darüber hinaus werden ein Sitzelement mit einer niedrigen Rückenlehne und einer entspannten Sitzhaltung sowie ein Sitzelement mit einer hohen Rückenlehne und einer aktiven Sitzhaltung geliefert. Da ist für jeden etwas mit dabei. Die Armlehnen sind mit einer besonders dicken Schaumschicht versehen, damit sie sich weich und gleichzeitig solide anfühlen. Hinzu kommt die einzigartige Kombination des Systems der Spiralfedern aus Stahl mit dem speziell für dieses Sofa zusammengestellten Formschaum, dem die Sitzelemente ihren ausgezeichneten Sitzkomfort verdanken. Dies sowie die unzähligen Möglichkeiten der Sitzelemente sorgen dafür, dass das Reflex überragende Leistungen beim Komfort insgesamt erzielt. Konstruktion - zu 100 % wiederverwertbar. Ein vollständig wiederverwertbares Sofa, das war der Ausgangspunkt für den Entwurf des Reflex. Das Reflex ist ein optimales Beispiel für durchdachte Verbindungen, bei denen die Verwendung von Klebstoffen auf ein absolutes Mindestmaß gesenkt wurde. Sämtliche der verwendeten Materialien sind wiederverwertbar und können auch wirklich mit Haushalts-, Garten- und Küchengeräten voneinander getrennt werden. Das Ergebnis: ein Sofa, das sowohl zu 100 % flexibel als auch zu 100 % wiederverwertbar ist. Das Untergestell des Reflex besteht aus einer Metallleiste mit Gussteilen an den Ecken. An den Gussteilen werden die Füße und in den jeweiligen Fällen die Armlehnen befestigt. Die Sitzelemente oder die Tischplatte werden lose an der Oberseite aufgelegt. Die Sitzelemente bestehen aus einem Rumpf aus Holz, Spiralfedern aus Stahl und Formschaum. Dies wird mit einem Bezug aus Stoff oder Leder bezogen, der mithilfe eines Klettverschlusses an der Bodenplatte befestigt wird. An der Innenseite des Bezugs ist Dacron verarbeitet, damit die Ecken formschön abgerundet sind und der Bezug problemlos über den Schaumstoff gezogen werden kann. Im Sitz ist ein Handgriff verborgen, durch den die Umstellung der Elemente vereinfacht wird.

Reflex Embrace

Das Reflex von Toine van den Heuvel wird jetzt auch mit Embrace angeboten. Diese Ergänzung führt dazu, dass das Sofa eine völlig neue Ausstrahlung und Anwendungsform erhält. Mit dem Embrace hat man auf dem Reflex einen stillen Ort für sich selbst. So schafft man im Prinzip eine Mauer um sich herum. Das heißt: mehr Privatsphäre und weniger Ablenkung. Ein weiterer Vorteil besteht daraus, dass eine Art Zimmer entsteht, wenn man beide Embraces einander ge- genüberstellt. Jetzt kann man hier mit ein paar Personen ganz komfortabel etwas besprechen, ohne den Kontakt mit der Umgebung völlig zu verlieren. Durch so entstehende Räume bleibt außerdem die Offenheit eines Raumes erhalten. Deshalb passt das Reflex Embrace auch so gut zu den neuen Arbeitskonzepten, bei denen schließlich im Mit- telpunkt steht, sich einen Arbeitsplatz auszuwählen, der genau zu der zurzeit verrichteten Arbeit passt. Und wenn es sich dann auch noch um ein komfortables Sofa handelt, warum denn nicht? Besprechungen und Gespräche las- sen sich schließlich auch sehr gut auf einem Sofa abhalten. Genauso ist es bei der Lektüre des komplizierten Textes, bei dem wichtigen Telefonat und der Vorbereitung der besonderen Präsentation. Dann ist es natürlich angenehm, wenn man nicht so schnell abgelenkt wird; deshalb empfiehlt sich hier das Embrace als Refugium. Wie eine Mauer schließt es einen visuell von der Umgebung ab, während die Stoffbezüge akustische Vorteile bieten, sodass auch die Umgebungsgeräusche gedämpft werden. Das Reflex Embrace ist deshalb ein außergewöhnlich komfortabler Ort für Gespräche und Konzentration.

onstruktion - zu 100 % wiederverwertbar

Ein vollständig wiederverwertbares Sofa, das war der Ausgangspunkt für den Entwurf des Reflex. Das Reflex ist ein optimales Beispiel für durchdachte Verbindungen, bei denen die Verwendung von Klebstoffen auf ein absolutes Mindestmaß gesenkt wurde. Sämtliche der verwendeten Materialien sind wiederverwertbar und können auch wirklich mit Haushalts-, Garten- und Küchengeräten voneinander getrennt werden. Das Ergebnis: ein Sofa, das sowohl zu 100 % flexibel als auch zu 100 % wiederverwertbar ist. Das Untergestell des Reflex besteht aus einer Metallleiste mit Gussteilen an den Ecken. An den Gussteilen werden die Füße und in den jeweiligen Fällen die Armlehnen befestigt. Die Sitzelemente oder die Tischplatte werden lose an der Oberseite aufgelegt. Die Sitzelemente bestehen aus einem Rumpf aus Holz, Spiralfedern aus Stahl und Formschaum. Dies wird mit einem Bezug aus Stoff oder Leder bezogen, der mithilfe eines Klettverschlusses an der Bodenplatte befestigt wird. An der Innenseite des Bezugs ist Dacron verarbeitet, damit die Ecken formschön abgerundet sind und der Bezug problemlos über den Schaumstoff gezogen werden kann. Im Sitz ist ein Handgriff verborgen, durch den die Umstellung der Elemente vereinfacht wird. Das Untergestell kan pulverbeschichtet, furniert oder mit Stoff bezogen werden. Für die Sitzelemente sind gepolsterte Kissen auch möglich.


Produktgruppe: Sitzmöbel Informelle Zonen / Rückzugszonen Wartemöbel / Loungemöbel Loungesofas Sofas Modulare Sitzgruppen Lounge-Arbeits-Sitzmöbel Rückzugsmöbel modular modular 3-Sitzer 3-Sitzer 3-Sitzer bodenfrei bodenfrei bodenfrei mit Armlehnen mit Armlehnen mit Armlehnen mit Sitz und Rücken gepolstert mit Sitz und Rücken gepolstert mit Sitz und Rücken gepolstert mit Untergestell aus Stahl mit Vierfussgestell
Designer: Toine van den Heuvel

Mehr Mehr
Artifort | Die neuesten Produkte
Where to buy

Architonic Fachhandels-Partner in Ihrer Umgebung, die diesen Hersteller führen

Wählen Sie ein Land

und eine Stadt/Region

oder geben Sie eine Postleitzahl ein

Suche
Representatives
Architonic Partner Agenten und Importeure dieses Herstellers
Zeigen