Elysee von Ligne Roset

Elysee

Hersteller

Designer Pierre Paulin
Einführungsjahr 2011
Architonic ID 1127722

Printkatalog
PDF Kataloge
Angebot
Preisanfrage
Kontakt
Vertriebspartner
Website
CAD Anfrage
Seite senden
Seite drucken
Seite speichern
QR-Code
Die Gestaltung der Privaträume von Claude und Georges Pompidou im Elysée-Palast 1971 wurde zum medienwirksamsten Werk von Pierre Paulin, eine wahre Revolution für die Einrichtung des Sitzes des französischen Präsidenten, die ihrer Zeit so weit voraus war, dass Valéry Giscard d’Estaing diese nach seiner Wahl sofort entfernen ließ. Georges Pompidou und seine Frau wollten ein modernes Image von Frankreich schaffen und beauftragten Pierre Paulin, im Elysée- Palast das Esszimmer, den Rauchersalon und den Gemäldesalon zu gestalten, ein Präzedenzfall, der auch die Designmöbelindustrie hätte stimulieren sollen. Es war nämlich der Wunsch des Präsidenten Georges Pompidou, dass die für diese Einrichtung geschaffenen Werke keine Unikate bleiben, sondern in Serie gefertigt werden, was nie der Fall war.
Heute werden die Sitzmöbel des Gemäldesalons von Georges Pompidou im Magazin des Mobilier National (Nationale Möbelsammlung) aufbewahrt, während ein Modell des Sessels in der Dauerausstellung für zeitgenössische Kunst des Centre Pompidou in Paris (niveau 4 / secteur 34: architectures françaises 1965-1975) steht.
2008 editierte Ligne Roset zum ersten Mal in Serienfertigung Sofas, Sessel und Hocker in enger Anlehnung an jene, welche von 1971 bis 1974 im Gemäldesalon des Elysée-Palastes standen; und erfüllte somit nicht nur den Wunsch von Georges Pompidou, sondern ehrte auch das Werk von Pierre Paulin.
2011 setzt Ligne Roset diese Erinnerungsarbeit fort und editiert zum ersten Mal in Serienfertigung den Serviertisch, der damals im Esszimmer des Elysée-Palastes stand, in fünf verschiedenen Ausführungen mit zwei, drei, vier oder fünf Platten. Pierre Paulin hat wider Willen Designtrends ausgelöst und ist dennoch einer der seltenen Designer, deren Entwürfe mit der Zeit überhaupt nicht in die Jahre gekommen sind. Funktion und langlebiges Design, Suche nach zeitlosen Materialien und Formen haben ihn in seiner Arbeit immer geleitet. Seine Formsprache, glatt, rund und farbig, wie bei den Serviertischen ELYSEE, wurde oft zu Unrecht der Pop-Bewegung zugeschrieben. Fasziniert von skandinavischem Design, dessen strengen Schlichtheit, Helligkeit und Sinn für Funktionalität hat Pierre Paulin immer vor Verherrlichung und Übertreibung bewahrt. Die Winkel aufrunden, die Linien aufweichen waren seine Ansätze. Und nun können seine 1971 für das Esszimmer des Elysée-Palastes entworfenen Serviertische bei allen Franzosen und in anderen Ländern ihren Dienst wieder aufnehmen, und zwar nicht nur im Esszimmer, sondern in anderen Räumen als Serviertisch, Beistelltische, Nachttische usw.

5 Beistelltische als Serviertisch, Beistelltische, Nachttische zu verwenden. Platte MDF mit abgeschrägten Kanten Ø 50 oder 40 cm, mit lackierten Aluminiumrohren verbunden. Einfarbig Lack seidenmatt weiß, kittbeige, tongrau oder elefantengrau. Beistelltisch mit 3 Platten auch mit farblich abgesetzter oberer Platte in kittbeige, tongrau oder elefantengrau. Pierre Paulin-Logo unter der oberen Platte angebracht.


Produktgruppe: Tische Schlafzimmermöbel Nachttische Beistelltische bodennah mit Tischplatte rund mit Tischplatte aus Holzwerkstoff
Designer: Pierre Paulin

Mehr Mehr
Ligne Roset | Die neuesten Produkte
Where to buy

Architonic Fachhandels-Partner in Ihrer Umgebung, die diesen Hersteller führen

Wählen Sie ein Land

und eine Stadt/Region

oder geben Sie eine Postleitzahl ein

Suche