Alu-Hocker von Auerberg

Alu-Hocker

Hersteller

Designer Christoph Böninger
Einführungsjahr 2002
ID CB 03 I 05
Architonic ID 1133605

Seite senden
Seite drucken
Seite speichern
QR-Code
Als mir der Aluminiumspezialist Eberhard Fielitz neue Verarbeitungsmuster von Alu-Platten zeigte, musste ich plötzlich an die Plissiertechniken des Modedesigners Issey Myiake denken – diese wunderbaren Skulpturen aus Stoff! Wir haben dann direkt mit den Aluminiumblechen gearbeitet, es gibt keine einzige Skizze zu dem Hocker. Am Anfang gingen eine Menge Prototypen kaputt, weil das Material zu dünn war oder beim Biegen brach. Aber das eigentliche Geheimnis liegt im exakten Biegen der Bleche zu Stegplatten. Die Stege müssen genau im 90 Grad-Winkel gebogen werden, nicht 90,1 und auch nicht 89,9 Grad, sonst kippen sie beim Pressen der Sitzmulde und dem Abbiegen der Seitenwangen einfach um. Falls der Winkel perfekt ist: Push as much as possible! Und ein Hocker entsteht aus Leichtigkeit, Stabilität und Eleganz.

2003 wurde der Alu-Hocker von Christoph Böninger in die Ständige Sammlung der Neuen Sammlung München aufgenommen und gewann den iF Design Award.

L 45 x B 48 x H 45 cm / 1,5 kg


Produktgruppe: Sitzmöbel Hocker bodenfrei mit Sitz ungepolstert mit Sitz gepolstert mit Sitz aus Aluminium mit Sitz aus Leder mit Untergestell aus Aluminium mit Wangenfuss
Designer: Christoph Böninger

Mehr Mehr
Ähnliche Produkte