Børge Mogensen ist den meisten Menschen ein Begriff. Der Möbeldesigner, der in Regie, des dänischen Unternehmens FDB, brachte bereits in den 50er und 60er Jahren Qualitätsmöbel zu vernünftigen Preisen in dänische Wohnzimmer. Die Auswahl ist beträchtlich, denn Børge Mogensen war produktiv wie nur wenige. Ideen kamen ihm zu allen Tages- und Nachtzeiten und wurden auf Streichholzschachteln, Servietten, halb zerknüllten Umschlägen, oder was gerade eben zur Hand war, festgehalten. Sein Jagdstuhl zum Beispiel nahm erste Form zu später Stunde in Gesellschaft guter Freunde auf einer Streichholzschachtel an - um als einer der vielen Klassiker von Mogensen zu enden.
Erwähnt man den Namen Børge Mogensen, muss man im gleichen Atemzug auch Andreas Graversen nennen. Designer und Produzent sind immer aufeinander angewiesen, doch im Falle dieser zwei Herren war Andreas Graversens Übernahme von Fredericia Furniture im Jahr 1955 der Startschuss für eine mehr als fachliche Zusammenarbeit. Über die Jahre entwickelte sich zwischen den beiden eine starke - und temperamentvolle - Freundschaft, die einem gemeinsamen Wunsch entsprang, schlichte Qualitätsmöbel von zeitloser Ästhetik zu schaffen. 1971, kurz vor dem allzu frühen Tod Børge Mogensens 1972, wurde ihnen gemeinsam der dänische Möbelpreis für eine langjährige Zusammenarbeit verliehen, die nach wie vor in privaten Heimen und öffentlichen Einrichtungen ihre Wertschätzung findet.


1934
Abschluss der Ausbildung zum Möbeltischler

1934-36
Tätigkeit als Tischler in Kopenhagen und Ålborg

1938
Abschluss der Ausbildung zum Möbelarchitekten an der Kunstgewerbeschule/Möbelschule in Kopenhagen unter Professor Kaare Klint, mit dem sich eine enge Zusammenarbeit entfaltete

1942
Abschluss der Architektenausbildung an der Architekturschule der Kunstakademie

1938-43
Tätigkeit in verschiedenen Kopenhagener Zeichenbüros, u.a. bei Kaare Klint

1942-50
Leiter des FDB-Möbelzeichenbüros in Kopenhagen, 1945
Stipendium von Bissens Legat, Dänemark

1945-47
Unterrichtsassistent bei Professor Kaare Klint, Architekturschule der Kunstakademie, Kopenhagen

1950
Eckersberg-Medaille, Dänemark

1950-1972
Gründung und Leitung eines eigenen Zeichenbüros in Kopenhagen

1955
Beginn der Zusammenarbeit mit FREDERICIA FURNITURE A/S

1971
Gemeinsam mit FREDERICIA FURNITURE A/S Empfang des Dänischen Möbelpreises
Ernennung zum Honorary Royal Designer for Industry bei der Royal Society of Arts, London

1972
C.-F.-Hansen-Medaille, Dänemark