Woher nimmt ein Produktgestalter seine Ideen? Aus neuen Materialien, die überraschende Anwendungen ermöglichen. Aus neuen Fertigungstechniken, die Undenkbares machbar machen. Und aus dem Alltag, dem Tag für Tag neue Bedürfnisse entwachsen.

In diesem Spannungsfeld entwickelt der Zürcher Designer Beat Karrer neue Produkte, die rundum gut angekommen. Bei renommierten Auftraggebern wie Anthologie Quartett, Ballfinger und Designerslabel (Deutschland), Boffi (Italien), Hidden (Niederlande), Offecct (Schweden), Burri, Röthlisberger und Tossa (Schweiz). Aber auch bei den Jurys internationaler Möbelmessen, die Beat Karrer für seine ebenso unalltäglichen wie alltagstauglichen Entwürfe schon mehrfach ausgezeichnet haben – in Belgien, Deutschland, Spanien und der Schweiz.

Mittlerweile wird Beat Karrer an der ETH Zürich als Gastkritiker begrüsst, hält in ganz Europa Vorträge, amtet immer wieder als Jury-Mitglied und leitet für das Vitra Design Museum "Summer Workshops“. Ideen von Beat Karrer sind in zahlreichen Zeitschriften und verschiedenen Büchern publiziert worden – etwa im „International Design Yearbook“.