Wandelbar


Innovative Technik und ein nachhaltiger Bezug zum Material zeichnen den schwäbischen Möbelhersteller DRAENERT aus.
 

Wandelbar
Variabel: Viele der Tische verfügen über ein oder mehrere bewegliche Elemente, die Komfort versprechen. Hier das Modell «Adler» mit dem Stuhl «Nobile Soft»

Scheinbar schwerelos bewegen sich die drei massiven Steinplatten mit der aussergewöhnlichen Zeichnung auseinander, um sich dann zu einer grossen Esstischplatte zusammenzufügen. Sowohl die raffinierte Technik des Ausziehmechanismus als auch die einzigartigen Natursteinplatten sind prägnante Merkmale der Möbelmanufaktur Draenert, die sich auf die Herstellung von Ess- und Couchtischen sowie dazu passenden Sitzmöbeln spezialisiert hat. Mit einem Stein fand die Manufaktur denn auch ihren Anfang. Dr. Peter Draenert, damals Student der Germanistik, Philosophie und Kunsthistorik, kreierte 1968, um Geld zu sparen, seinen ersten eigenen Tisch – mit einer 180 Millionen Jahre alten schwäbischen Ölschieferplatte, die er in einer Scheune aufgestöbert hatte.

Wandelbar
Dr. Patric Draenert: «Jedes Möbel ist Ausdruck der Persönlichkeit seines Besitzers»

Wandelbar
Umfassendes Programm: Stühle, die in der werkseigenen Polsterei hergestellt werden, runden das exklusive Angebot ab

Heute hat der Kunde die Wahl aus über 200 Natursteinen, die in dem werkseigenen Steinpark neben dem Showroom und den Produktionshallen ausgestellt sind. So kann man von der Wahl des Modells über die Auswahl der Platte bis zur Besichtigung der Arbeitsabläufe alles vor Ort erfahren. Auch dem Wunsch nach anderen Materialien wird das Unternehmen gerecht: So findet man in der Kollektion auch Tische aus Massivholz und Glas. Die Materialien werden grösstenteils von Hand zu Objekten verarbeitet, die in der Formgebung die Handschrift der internationalen klassischen Moderne aufweisen. Einige dieser Modelle erhielten anerkannte Auszeichnungen wie etwa den Red Dot: Best of the Best oder den iF Product Design Award. Grund dafür ist unter anderem die bereits erwähnte ausgeklügelte Mechanik, die den Tischen ihre Flexibilität verleiht. Laut Firmengründer fertigt Draenert «eigentlich weniger Möbel als elegante Maschinen für den Hausgebrauch». Sohn und Nachfolger Dr. Patric Draenert, dem die Firmenluft von Kindesbeinen an vertraut ist, pflegt diese Philosophie und führt sie unter seinem persönlichen Einfluss weiter.

Wandelbar
Fleissarbeit: Die Auswahl der Lederausschnitte für die Herstellung der Stühle erfolgt manuell

Wandelbar
Hand und Fuss: In Handarbeit werden die Tischsockel mit den patentierten Mechanismen verbunden

Die Konzentration auf die offensicht­lichen Stärken des Unternehmens – eine bewusste Auswahl an Möbeln und Materialien sowie den Einbezug von Funktionalität – ermöglicht ein konkurrenzfähiges Unternehmerdasein, das nebst der weitgehend vollständigen In-House-Produktion den notwendigen Erkennungsfaktor mit sich bringt. So ist Draenert beispielsweise mit einer ausgesuchten Kunstmöbelkollektion in namhaften Museen wie dem Victoria & Albert Museum in London oder dem Metropolitan Museum of Art in New York vertreten.

Wandelbar
Materialwahl: Auf eindrückliche Art zeigt «Twist» mit seinen mundgeblasenen Glaskegeln, was für Möglichkeiten das Material birgt

Wandelbar
Zukunftsweisend: Neben den Klassikern bietet Draenert auch frische Formen und Designs. Beistelltische «Figura»

---

Fotos: Draenert, Markus Leser

Draenert Studio GmbH
Steigwiesen 3
DE-88090 Immenstaad/Bodensee
Tel. 0049 (0)7545 2080
Fax 0049 (0)7545 20810
info@draenert.de
www.draenert.de

Products specified here

Zugehörige Hersteller

Products specified here

Verwendete Produkte