NoéMie Schwaller

Autor

NoéMie Schwaller
Zürich   Schweiz

sweet hope


neuartige Lichtreflexionen von kvadrat
 

Sweet Hope, ein neuer Vorhangstoff von kvadrat, wurde vom bekannten japanischen Designer Akira Minagawa entworfen. Dieser pflegeleichte Stoff aus Trevira CS eignet sich aufgrund seiner wärme- und lichtregulierenden Eigenschaften besonders gut für Büroräume. Er besteht - höchst aussergewöhnlich - aus zwei zusammengestrickten Stoffschichten, die ein Dehnen des Stoffes verhindern. Bisher wurden Stoffschichten stets zusammengewebt. Die Vorderseite des Textils präsentiert sich matt und farbenfreudig; die Rückseite reflektiert Licht und Wärme wie Metall. Anders als bei anderen Textilien mit technischen Eigenschaften enthält Sweet Hope jedoch kein Metall. Damit ist dieser Stoff die geeignete Wahl für alle, die die Umwelt möglichst wenig belasten wollen.
sweet hope
Sweet Hope eignet sich hervorragend, um Raumklima und Licht individuell zu regeln.

«Die Innovation von Sweet Hope liegt in der neuartigen Lichtreflexion und der guten Transmission. Es gibt keinen metallischen Vorgang, das heisst, es wird auf Alubedampfung verzichtet. Der Stoff ist weich, halbtransparent und fällt sehr schön.» - Gitte Nyhus Holm von kvadrat.

Akira Minagawa liess sich von Gefühlen und Natureindrücken wie durch Blätter gefiltertes weiches Sonnenlicht inspirieren, um neun sanfte, erdige Farbtöne für Sweet Hope zu entwickeln: herbstliche Brauntöne, kühles Blau, gelbliches Grün, staubiges Oliv sowie graue und weisse Pastelltöne. Sweet Hope wirkt einladend und angenehm - beides gehört zur Vision des Designers. Er wollte mit diesem Entwurf ein unvergängliches Gefühl von Wärme, Hoffnung, Glück und Zusammengehörigkeit mit Freunden und Familie schaffen.

Der Textil- und Bekleidungsdesigner wurde vor allem durch sein Modelabel minä perhonen bekannt, das sich durch einen romantischen, leicht naiven Stil auszeichnet. Seine Mode zeigt raffinierte Details und ein perfektes Finish, womit er den Geschmack modebewusster junger Japanerinnen trifft. Die Vielfalt seiner Textilien scheint endlos, es sind, wie er sagt, «so viele, wie es Schmetterlingsarten gibt». Minagawa gelingt es, seine Vorliebe für Skandinavien und seine eigenen kulturellen Wurzeln zu verbinden. So entstand sein einmaliger, sehr persönlicher Stil, der seinen Entwürfen in den vergangenen zehn Jahren zum Erfolg verhalf. 2006 wurde Minagawa von der japanischen Tageszeitung Mainichi Shimbun zum Designer des Jahres gekürt.
sweet hope
Der Designer Akira Minagawa

«Ich versuche, Kleidung zu entwerfen, die haltbar ist und durch den täglichen Gebrauch immer schöner wird. Ich will kein Modephänomen, keine Eintagsfliege sein. Das gilt auch für Möbelstoffe.» - Akira Minagawa

Zum Stoff:

100% Trevira CS
9 Farben
175 cm breit
Design: Akira Minagawa

Transmission von Licht: Sichtbares Licht, das durch das Produkt scheint.
Reflexion von Licht: Sichtbares Licht, das vom Produkt reflektiert wird.
Solare Transmission: Wärmestrahlung, die durch das Produkt dringt und die Raumtemperatur ansteigen lässt.
Solare Reflexion: Wärmestrahlung, die reflektiert wird und somit die Raumtemperatur nicht ansteigen lässt.
Solare Absorption: Wärmestrahlung, die vom Produkt aufgenommen wird. Je dunkler die Farbe desto grösser die Absorption.
G-Faktor: Übergreifender Faktor, der alle oben genannten Messungen mit einbezieht. Je tiefer der Wert desto besser schirmt das Produkt ab.
Zur kvadrat Kollektion Zur kvadrat Kollektion