Christiane Sauer

Autor

Christiane Sauer
Berlin   Deutschland

Materialica


 

Die 10. MATERIALICA in München legte einen deutlichen Schwerpunkt auf Design. Die Messe vergab zum 5. Mal den Materialica Design + Technology Award an herrausragende, innovative, gestalterische oder ingenieurtechnische Leistungen. Ziel des jährlich ausgeschriebenen Wettbewerbs ist es, die Relevanz von Werkstoffen für die Industriedesign-orientierte Anwendung aufzuzeigen sowie Materialhersteller, Designer und Produkthersteller miteinander ins Gespräch zu bringen. Es wurden insgesamt 19 Produkte in den Kategorien Material, Oberfläche, Produkt und Student ausgezeichnet. Wir stellen Ihnen einige der interessantesten prämierten Produkte vor.
Materialica
Turane von DSM Composite Resins AG

Einer der Gewinner in der Kategorie Material ist Turane - ein Komposit, das die Eigenschaften von Epoxydharz und Polyurethan kombiniert. Das Material hat exzellente mechanische Eigenschaften, ist hitzebeständig und eine interessante Alternative zu Epoxydharzen in Hinblick auf bessere Umweltverträglichkeit und wirtschaftlichere Verarbeitung. Der Hersteller ist DSM Composite Resins AG aus der Schweiz.

Faserzement - Fassadenpaneele mit einer sehr gleichmäßigen Farboberfläche können durch die von Eternit entwickelte Walz-Gieß-Technologie erzeugt werden. Gleichzeitig werden die spezifischen Materialeigenschaften der durchgefärbten Faserzementtafeln hervorgehoben. Ausgehend von Grau und Anthrazit sind farbige Lasuren in 42 verschiedenen Abstufungen erhältlich.
Materialica
Eternits Faserzement gibt es nun auch farbig

Ein superleichtes Edelstahlblech ist Hybrix der Firma Lamera. Dieses Mikrosandwich besteht aus Luft und zwei Deckschichten, die von Millionen mikroskopisch kleinen Stahlfasern zusammengehalten werden. Durch die einzigartige Faserstruktur ist der Werkstoff robust und leicht (1,5-3,9 kg/m2). Damit wiegt er weniger als die Hälfte konventioneller Edelstahlbleche. Er lässt sich in Hydroformern und Metallpressen formen und kann gekrümmt oder gebogen werden.
In der Kategorie Produkt machte ein vollkommen neuartiges Material auf sich aufmerksam: Der Carbonfaser verstärkte Naturstein. Mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung aus Kohlefaserlaminat gelingt es der Firma Techno Carbon Technologies, Naturstein biegbar und elastisch zu machen. Der Schweizer Skihersteller Zai hat sich die neuen Eigenschaften von Stein zunutze gemacht und den ersten Ski mit einem Kernstück aus Bündner Gneis entwickelt. Die Vorteile: Stein dämpft die Schwingungen des Skis. Das verleiht ihm eine große Laufruhe und Griffigkeit. Der Kraftaufwand bleibt minimal und gleichzeitig hält der Ski die Spur wie auf Schienen.
Materialica
Die Ski von Zai bestehen aus Carbonfaser verstärktem Naturstein von Techno Carbon Technologies

Eine technisch sehr hochwertige Konstruktion ist das Ganzglasgeländer GM Railing Plan der Glas Marte GmbH. Sämtliche Beschlagsteile aus Aluminium sind in der Konstruktion integriert. Nach der Montage entsteht der Eindruck einer unsichtbar befestigten Glasscheibe. GM RAILING Plan besteht aus zwei Hauptkomponenten: dem Unterkonstruktionsprofil und dem Einhängeprofil. Durch die Trennung der Beschläge muss das Unterkonstruktionsprofil im Servicefall nicht demontiert werden.
Materialica
GM Railing Plan von Glas Marte GmbH

Als ein besonders dekoratives Produkt wurde Inglas Deko Wilder Wein prämiert, ein Verbundsicherheitsglas mit integriertem Dekormaterial. Aufgebaut ist es aus zwei thermisch vorgespannten Gläsern und präparierten Ranken wilden Weins in der Zone des Verbundklebstoffs. Um eine räumliche Wirkung (3D-Effekt) zu erzielen, werden die Weinranken in verschiedenen Ebenen des Verbundklebstoffs angeordnet. Typische Anwendungen von Inglas Deko Wilder Wein sind Duschwände, Trenn- und Rückwände, sowie Möbelteile und Tischplatten.
Materialica
Inglas Deko Wilder Wein

In der Kategorie Student wurde ein Hybridmöbel prämiert, das am Fachbereich von Prof. Achim Menges an der HfG Offenbach entstand. Die „Lounge Landscape“ ist ein Sitz- und Liegemöbel, das sich durch zwei innovative Aspekte auszeichnet: einen neuartigen Materialverbund aus dreidimensionalem Nylon-Gewirke in einem Glasfasersandwich, der hohe Stabilität bei gleichzeitiger Leichtigkeit bietet. Darüber hinaus die spezifische Geometrie der Fläche, die es erlaubt, eine ganze „Familie“ individueller, differenzierter Objekte zu erzeugen, die alle aus derselben „Mutterform“ hergestellt werden können.
Materialica
Lounge Landscape von Studenten der HfG Offenbach

Das intelligente Zusammenspiel von Material, Design und Technologie zeichnet die vorgestellten Produkte aus. Es fällt auf, dass besonders neue Kunststoffe und aus mehreren Komponenten zusammengesetzte Materialien – Komposite – auf dem Vormarsch sind, deren Eigenschaften durch die gezielte Manipulation der einzelnen Bausteine perfekt auf Ihren jeweiligen Einsatzzweck oder die gewünschte Optik abgestimmt werden können.