Susanne Fritz

Autor

Susanne Fritz
Zürich   Schweiz

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3


Im Folgenden unsere Entdeckungen des zweiten Tages auf der MADE Expo in Mailand, der Messe, die das Herz aller Material-Fetischisten höher schlagen lässt - inklusive unserem..
 

Barrisol Folien werden in ein patentiertes System eingeschoben. Die Kombination des Folienproduktes (u.a. erhältlich in transparenten, beflockten und Lack-Oberflächen) mit unterschiedlichsten Profilen und Befestigungsmechanismen ermöglichen komplexe Spanndeckensysteme, Raumobjekte, Wandbeläge, Lichtdecken etc. ..

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Barrisol 'Mur Lumière Color' © normalu

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Barrisol '3d -Form' © normalu

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Barrisol Wand-und Deckenelemente © normalu

Benetti, ursprünglich ein Keramikhersteller, begann in den 80-er Jahren mit Marmor zu experimentieren. Die Dekore der Benetti Produkte bewegen sich in einem Spannungsfeld der Applikation einer für Marmor - oder Stein per se - untypischen Oberflächenbehandlung. Metallischer Glanz in Kombination mit steinerner Äderung oder textile Textur mit steinerner Haptik sind faszinierende, weil irritierende Beispiele der Kollektion.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Benetti 'Cliff'

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Benetti 'Metal'

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Benetti 'Free'

Die Firma Payanini ist spezialisiert auf aus Dünnsteinprodukte aus Marmor, Granit, Onyx, Halbedelsteinen u.v.m., die sie aus weltweit selektierten Steinbrüchen bezieht. Die wunderschönen Steinfurniere lassen sich hinterleuchten und verleihen dem Raum eine besondere Atmosphäre.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Payanini Steinfurnier

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Payanini Steinfurnier

Tempio ist ein Tochterunternehmen des spanischen Unternehmens Mayor, einem Hersteller für Fliessen, Mosaiken und Ziegeln aus Terracotta. Tempio bietet eine hinterlüftetes Fassadensystem an mit Keramik-Elementen bis 1.5 m Länge.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Tempio Keramik-Fassadenelemente, 'Big Size' Kollektion

‚Big Size’ ist der Name der an der MADE vorgestellten grossformatigen Kollektion, grossartig ist auch das Design. Architonic gefiel vor allem das Muster einer Grossstadt-Isometrie: ‚Big Size’ trifft auf ‚Big Apple’.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Tempio Keramik-Fassadenelemente, 'Big Size' Kollektion

Mit der Produktreihe von KuEI lässt sich jede Oberfläche eines Raumes bespielen: Von Boden und Wandbelägen über Akustikelemente und Verbund-Gläser. Das Interessante dabei: KUEI kann ein graphisches Thema auf jeder ihrer Oberflächen mit einem materialadäquaten Druck oder einer Beschichtung verwirklichen. Die Dekore lassen sich auch auf gewölbte Oberflächen aufbringen. KuEI bietet eine Palette an Mustern an, kann problemlos jedoch auch individuellen Wünschen nachkommen.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
KuEI Akustikelement, gepolsterte Spezialanfertigung

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
KuEI Bodenbelag und beschichtetes Formholzmöbel

tabu ,spezialisiert auf Holzlaminate, präsentierte die Mehrschichtholz-Kollektion ‚Caleidoscop’; Mehrschichtholz minimiert den Holzabfall und stellt damit einen Beitrag an die Nachhaltigkeit des Produkts dar, die neue Linie Eco-Zero verzichtet auch auf die Verwendung des gesundheitsschädlichen Zusatzstoffes Formaldehyd.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
tabu Laminatboden

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
'Caleidolegno', die neue Schichtholzkollektion von tabu

abet laminati geht noch einen Schritt weiter: Die Holzabfälle werden nicht nur minimiert sondern für ein neu entwickeltes Produkt namens Tefor® verwendet. Tefor® wird aus wiederverwertetem Polypropylen und gemahlenen Schichtholzabfällen hergestellt. Die Oberfläche kann mit Texturen versehen werden, ist sehr widerstandsfähig und in 8 Farbtönen erhältlich.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
abet 'Tefor'

Für die Aussenanwendung stellt abet Hochdrucklaminate mit Digitaldruck her, die Oberflächenschichten bestehen aus mit Aminoplastharzen imprägnierten Folien. MEG ist wetter- und lichtbeständig.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
abet 'MEG' Hochdrucklaminat mit Digitaldruck

Omnidecor stellte zwei neue Kollektionen, ‚Stern’ und ‚Elettra’ vor. Die Serie ‚Stern’ wurde in Zusammenarbeit mit Robert A.M.Stern Architects entwicklet. Neue Formate und vier verschiedene Muster zeichnen die ‚Elettra’ Kollektion aus.
Das neue DecourFlou wurde mit einer der DIN 51097 entsprechenden Antirutsch-Ausrüstung versehen und ist damit geeignet für als Bodenbelag und für Treppen.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Omnidecor DecourFlou rutschfester Bodenbelag

Also at the forefront of the many projects in the wide range of Omnidecor innovations, a
revolutionary anti-slip treatment for the DecourFlou collection, DIN 51097 compliant, which
further widens the adaptability of glass, from its typical “verticality” to a new “horizontal”
application: floors and staircases.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Omnidecor Kollektion Elettra, Dekor 'Diamond'

MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Omnidekor 'fuzzy black'

Hauchdünn sind die Keramikbeschichtungen der Produkte von Laminam, besitzen jedoch alle Stärken des Materials, wie zum Beispiel absolute Feuerfestigkeit, Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer und Chemikalien, Wasser- und Wetter-Festigkeit.
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Laminam Keramikelement 'Filo d'oro'

Die Oberfläche ‚Oxide’ hat eine interessante metallische Patina-Optik mit Reliefeffekten.
Auch ‚Filo d’Oro’ spielt mit metallischen Effekten von Glasuren, die Aussehen wie ein Raster erstarrter Metalltropfen.
Die Elemente von Laminam sind in Formaten von bis zu 1000 mm x 3000 mm erhältlich bei einer sensationell dünnen Materialstärke von nur 3 mm (bis 7mm erhältlich).
MADE Mailand - Materialreportage Teil 2/3
Laminam Keramikelement 'Moro'

Lesen sie weiter: Mehr Materialien von der MADE folgen in Teil 3/3!

Link zum 1.Teil des Materialreports Link zum 1.Teil des Materialreports