Newsletter 07.2010

Liebe Leserinnen und Leser,

Israel ist Heimat einer jungen aber regen und ernst zu nehmenden kreativen Szene. Architonic sprach mit etablierten Vertretern und neuen Talenten über die Bedeutung und Entwicklung des israelischen Designs.

Nicht nur die steigende Mobilität und die damit verbundene "Easy-to-Assemble"- Kultur, sondern auch der Trend zu ehrlicher und nachvollziehbarer Konstruktion haben eine Reihe von spannenden, konstruktiven Lösungen im Möbelbereich hervorgebracht. Wir möchten Ihnen einige besondere Exemplare vorstellen.

Die Wanderausstellung "Richard Neutra in Europa - Bauten und Projekte 1960-1970" präsentiert Arbeiten des in Wien geborenen, amerikanischen Architekten, der mit seinen zahlreichen Villen für hochkarätige Auftraggeber ein Stück Moderne nach Europa zurück gebracht hat.

Lassen Sie sich inspirieren,
Ihr Architonic Team

Zürich | Mailand | Berlin | Barcelona | Kopenhagen | London | Miami
 
 
Design Israel
Architonic sprach mit einigen bereits etablierten Vertretern und neuen Talenten der wachsenden Designszene des Landes, wie Kuratoren, Designern und Lehrenden über die Bedeutung und das Potential israelischen Designs...
    Design Israel  
Detail des Design Museums Holon von Ron Arad; Foto Yael Pincus

Israel - die Erwähnung des Wortes allein kann eine starke Reaktion auslösen, egal auf welche politische Orientierung man trifft. Die Welt ist voll von den verschiedensten Meinungen über den Konflikt im Nahen Osten, doch was wirklich fehlt, ist eine Aussicht auf Veränderung und politische Stabilität in dieser gebeutelten Region.
Wenn man Design als eine konstruktive Kraft sieht, eine Kraft, die unser Leben angenehmer macht und die unsere Kultur verändert, dann kann man die jüngsten Entwicklungen in Israel als gutes Omen betrachten. Denn es hat sich eine vielversprechende israelische Design-Szene herausgebildet, sowohl von Designern die im Land selbst tätig sind, als auch von im Ausland arbeitenden Gestaltern.
Das kleine aber feine Design Museum in Holon, das vor ein paar Monaten seine Pforten eröffnet hat, signalisiert dem Land selbst und auch über seine Grenzen hinaus, dass Israel eine rege und ernst zu nehmende kreative Szene besitzt, die sich international behaupten kann.

   
'Naked Louis 900' Leuchte von Reddish

"Das Museum selbst ist das bedeutendste Objekt unserer Kollektion," verkündet Galit Gaon, die Kreativ-Direktorin des Design Museums Holon, mit offensichtlichem Stolz. "Dieses Gebäude ist das gebaute Zeichen für die Herausbildung einer echten zeitgenössischen Design-Kultur in Israel, ein Ort der Ausstellung modernen Designs und - ", wie Galit hervorhebt, "ein fesselndes Werk an sich."

Dem in Grossbritannien wohnhaften Ron Arad, einer der bekanntesten kreativen Köpfe Israels, widmete die Barbican Gallery in London erst vor kurzem eine Retrospektive. Arad gab dem Gebäude einen unverwechselbaren und fast emotionalen Ausdruck durch die geschwungene, raumgreifende und grosszügige Form, die vielversprechend für ihre Inhalte wirbt. Oder wie Galit definiert: "In der Architektur des Museums geht es - wie in der Ausstellung selbst - um Design, um Erfahrungen, Beziehungen.. das Gebäude vermittelt also die Werte eines gut konzipierten Museums, bevor man es gar betritt."

   
'West Bank Barrier' aus Ron Froms Schokoladen Kollektion 'Goods from Israel'
 
 
Anzeige
 
Fancy a Joint?: innovative joinery in new furniture design
Screws? Glue? Who needs them? With a number of designers developing intriguing new ways of constructing furniture, Architonic takes a look at some examples of recent innovative joinery methods.
    Fancy a Joint?: innovative joinery in new furniture design  
'Workshop Chair' by Jerszy Seymour, which uses polycaprolactone wax to join the piece's various components together

There was a time when virtuosity in furniture design reigned supreme. In the history of cabinet-making and working in wood generally, an object's value has often been determined by, among other things, the way its constituent elements have come together. The more integrated and streamlined the joint - for example, the traditional dovetail joint - the greater the perceived level of workmanship. It was all about seamless unity.
 
 
Anzeige
 
Ausstellung: Richard Neutra in Europa - Bauten und Projekte 1960-1970
Ein bedeutendes Kapitel der europäischen Architekturgeschichte wird neu aufgerollt
    Ausstellung: Richard Neutra in Europa - Bauten und Projekte 1960-1970  
Richard Neutra Haus Rentsch, 1964 © Department of Special Collections, Charles E. Young Research Library, UCLA

Zwischen 1960 und 1970, also in nur zehn Jahren realisierte der amerikanische Architekt Richard
Neutra (*1892 in Wien, †1970 in Wuppertal) in Europa acht Villen, vier davon in der Schweiz (darunter die Einzige ohne Flachdach), drei in Deutschland und eine in Frankreich. Neutra baute für so prominente Auftraggeber wie den ZEIT-Verleger Gerd Bucerius ebenso wie für Persönlichkeiten aus Wirtschaft (Fritz Rentsch) und Wissenschaft (Prof. Dr. Martin Rang) - aber auch z.B. für denEhemann einer ehemaligen Mitarbeiterin (Marcel Delcourt). Darüber hinaus entstanden für die deutsche Bewobau zwei Wohnsiedlungen in Walldorf bei Frankfurt a. M. und in Quickborn bei Hamburg.

   
Casa Ebelin Bucerius, Brione sopra Minusio, Switzerland (1962-66), main entrance, photo: Alberto Flammer, Locarno © Department of Special Collections, Charles E. Young Research Library, UCLA

Anhand eigens für die Ausstellung gefertigter Modelle Richard Neutras sowie flankiert von großformatigen Fotografien und einer Fülle von Plänen, Zeichnungen, historischer Fotografien und weiterer Dokumente aus dem Nachlass in Los Angeles wird ein bedeutendes Kapitel der europäischenArchitekturgeschichte neu aufgerollt. Mit dem gebürtigen Österreicher Richard Neutra, einem Schüler von Adolf Loos, kehrte die Moderne nach Europa zurück und prägte hier fast ikonische Bilder eines architektonischen "American way of life". In der Schweiz nach 1945 wie auchim Westdeutschland der Nachkriegszeit übernahm Richard Neutra eine zentrale Rolle in der europäischen Baukultur, auch wenn er noch 1994 als "Berühmter unter Kennern" (Manfred Sack) bezeichnet wurde.

 
 
Anzeige
 
Neue Projekte aus 'Architektur & Gestaltung'
 
Rajiv Saini & Associates
  Neue Projekte aus 'Architektur & Gestaltung'  
House in Hyderabad
C+S Associati
   
Ponzano Primary, Foto von Alessandra Bello

Estudio Ramos
   
Las Lomas House, Foto von Eduardo Torres

Elding Oscarson
   
Townhouse, Foto von Åke E:son Lindman

Richemont China Headquarter + Richemont Offices
   
Richemont China Headquarter + Richemont Offices, Foto von Charlie Xia
 
 
Anzeige
 
Weitere Artikel aus 'Aktuelles & Trends'
 

DMY 2010: Architonic berichtet vom Design Festival in Berlin
  Weitere Artikel aus 'Aktuelles & Trends'

Ernst Sagebiels architektonisches Meisterwerk, der Flughafen Tempelhof, war der Schauplatz für das diesjährige DMY Festival in Berlin. Architonic war dort - denn unsere Destination war wie immer: Design...

Route Master: the 2010 London Festival of Architecture
 

With the 2012 Olympics coming round that last bend and into view, this year's geographic-route-fixated London Festival of Architecture decided on 'The Welcoming City' as its theme. But just how welcome was that as an idea...

Medium Rare: Architonic at Design Miami Basel 2010
 

With the love-it-or-hate-it market for limited-edition design and one-off pieces clearly here to stay, Architonic spent some serious fair time with three of the scene's leading international design gallerists...