macom GmbH | AudioVisual Design

communication consulting engineering | Stuttgart | Seit 1995

Neues Porsche Museum

Stuttgart | Deutschland | Realisiert 2009

macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
Medientechnik im Porsche-Museum
Das neue Porsche Museum in Stuttgart-Zuffenhausen besticht nicht nur durch seine außergewöhnliche Architektur sondern auch durch das Prinzip eines  „Rollenden Museums“. Im Bereich der eingesetzten Medientechnik wurden völlig neue Ideen realisiert. Basis hierfür ist ein intelligentes Multimedianetzwerk mit einer modernen, höchst innovativen Lösung: der Client / Server-Lösung. Der große Vorteil liegt darin, dass Informationen bei einem Wechsel der Exponate innerhalb kürzester Zeit an allen medientechnischen Ausspielpunkten verfügbar sind. Dies gilt ebenso für die drahtlosen Informationen an den Audio-Guides.

Ein weiteres neues und spektakuläres medientechnisches Element sind die  „Soundduschen“, die von den Museumsbesuchern begeistert aufgenommen werden. Hier werden Motorengeräusche unterschiedlicher Fahrzeuge realistisch simuliert, wobei das Bauchgefühl über vibrierende Böden angesprochen wird. In den  Parabol-Öffnungen sieht der Besucher Textinformationen zu den entsprechenden Fahrzeugen auf LED-Ringpanelen.

Ein weiteres Highlight ist die LED-Installation der Themeninsel „917“. Diese digitale Großbildfläche geht vom Boden nahtlos in die Wand über und integriert sich so vollkommen in die vorgegebene Architektur. Sie beinhaltet insgesamt 320.000 LED-Leuchten mit einem Pixelabstand von 22 mm. Bedeckt mit einer dünnen Koreanscheibe, erzeugt diese Installation sogar bei einem sehr geringen Betrachtungsabstand ein beeindruckend klares Bild.

Im Porsche-Museum befindet sich ein multifunktionaler Konferenzbereich, der für unterschiedlichste Veranstaltungen, wie z. B. Produktpräsentationen oder auch kulturelle Veranstaltungen intern sowie extern genutzt wird. Es handelt sich hier um einen teilbaren Raum, wobei die Medientechnik durch horizontal verschiebbare Leinwände und Projektoren höchst flexibel an die Raum- und Nutzungsanforderungen angepasst werden kann. Zwei Dolmetscherplätze sowie Pressearbeitsplätze vervollständigen die Ausstattung.

Die gesamte Medientechnik im Porsche-Museum ist – so wie das gesamte Konzept selbst – sehr dynamisch und auf mögliche Erweiterungen in der Zukunft ausgelegt.

Designteam:

Konzept: Jürgen Böpple, Boris Storz
Projektleiter: Boris Storz
Mitarbeiter: Michael Kottke, David Moor

Auftraggeber:

Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft

Projektpartner:

Architekt: Delugan Meissl Associated Architects
Ausstellungsgestaltung: HG Merz Architekten Museumsgestalter
Projektsteuerung: Drees & Sommer
Installation Medientechnik: ict Innovative Communication Technologies AG
macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
macom GmbH | AudioVisual Design-Neues Porsche Museum
Fotograf: © ict Innovative Communication Technologies AG