leichtbaukunst

Velbert | Seit 2005

leichtbaukunst
Hauptstr. 146, 42555 Velbert, Deutschland
Telefon +49 2052 4099884
Fax +49 3212 1157202

Kategorie:

Architekten
leichtbaukunst
Lars Meess-Olsohn, Dr.-Ing. für Architektur

2005 - selbständig mit Atelier leichtbaukunst in Essen Zollverein, ab 2009 in Velbert-Langenberg
1998 - 2004 Essen (D); Universität Essen; Bauingenieurwesen; PhD/Promotion im Bereich Leichtbau
1991 - 1998 Aachen (D); RWTH Aachen; Studium / Diplom der Architektur,
1995 Barcelona (ES); Universitat de Barcelona; Stipendium Architekturstudium
1993 Sevilla (ES); ETSA Sevilla; Studium der Architektur

Profil

Seit gut einem Jahrzehnt steht die vielschichtige Beschäftigung mit den Prinzipien des Leichtbaus im Mittelpunkt des Schaffens von Lars Meeß-Olsohn:
In Form von künstlerischen Licht- und Tuch-Installationen, Ausstellungen und textilen Architekturen entstehen individuelle, objekthafte Strukturen mit Bezug zum jeweiligen Ort.
Das Studium der Architektur in Aachen, Sevilla und Barcelona weckte seine Faszination für lichte und leichte Bauweisen, die während der Zeit als Assistent bei den Bauwissenschaftlern an der Essener Universität auch von der statisch-konstruktiven Warte aus beleuchtet werden konnten.
Parallel zur Promotion konnten so die ingenieurmäßigen Kenntnisse erworben werden, die notwendig sind, um mit High-Tech-Materialien solche vorgespannte, und konstruktiv optimierte Strukturen zu entwerfen: Die Formfindung entscheidet über die Formgebung.

Anfang 2005 gründete Lars Meeß-Olsohn im Essener Gründungszentrum ZukunftsZentrumZollverein, Triple-Z das Planungsbüro leichtbaukunst, was sich mit der Konzeption, Planung und Realisierung von Sonderkonstruktionen nicht nur auf nationaler Ebene etablieren konnte.
Auch nach dem Umzug nach Velbert-Langenberg profitiert leichtbaukunst von dem großen Einzugsgebiet der Metropole Ruhr, den Messestandorten und den über Jahren gewachsenen Kooperationen mit qualifizierten Betrieben und Partnern.

Neben der Büro- und Lehrtätigkeit entwickelt Lars Meeß-Olsohn erfolgreich die „Sonderschau Textiles Bauen“ u.a. für die Fachmessen BAU, COMPOSITE EUROPE, Deubau und Techtextil, um Planern und Bauherren die gesamte Wertschöpfungskette vom Design, Engineering, Material, Konfektion, Veredelung und Montage – kurz: Die faszinierende Welt der Textilien - näher zu bringen.

Auszeichnungen

2011 Nomminierung des Projektes “Sonderschau TEXTILE-ARCHITEKTUR.de“ für den InnoMateria Award
2009 Outstanding Achievement Award, Industrial Fabrics Association International, IFAI; sowie: National Honor Award; American Institute of Architecture AIA, zusammen mit Ali Heshmati, für die Licht- und Tuchinstallation “DAR LUZ” in Eindhoven (NL)
2008 (GLOW Festival), San Francisco (US)
2008 StandortInnenstadt.NRW Award; Bochum (D); Lichtkunst-Bühne “IMPULS”; im Bau als Ruhr.2010 Projekt
2007 International Achievement Award of Excellence by Industrial Fabrics Association International, IFAI; Engineering für die Installation “TEMPO” by A. Heshmati, Las Vegas, (US)
2006 Präsentation der Leuchtenserie “Light-Structure” by Lars Meeß-Olsohn auf der Messe 100%Design, London (UK) und 2008 auf der Messe Light´n´building, Frankfurt (D)
2005 WorldGames Award für die Lichtinstallation “AN UNS” mit Chinmayo, Duisburg (D)

Austellungen

2010 Lüdenscheid (D); LichtRouten Lichtkunstfestival; mit A. Heshmati, A. Pasieka; P. Sydow; DARK HALO
2009 Frankfurt (D); Techtextil – Messe; Fabric-Art-Lounge mit Jens J. Meyer; PULSAR
2008 Eindhoven (NL); GLOW Lichtkunstfestival; mit A. Heshmati, A. Pasieka; Lichtplein; DAR LUZ
2008 Düsseldorf (D); KunstWerk; Lichtinstallation; „LIGHT-WAVE“ und „RED SPHERE“
2007 Essen (D); Neue Galerie Am Burgplatz VHS; Rauminstallation; „HELIX – komplementäre Fragmente“, klang- und farblich interpretiert durch A. Pasieka, Moers (D) und Hal Zucker, New York (US)
2006 Köln (D); Galerie ARTicle; Lichtinstallation; “Der SchrankSpinnt”
2006 Marl (D); Skulpturenmuseum; model exhibition Folkwank-Atoll; „Energie-Dome“
2006 Hattingen (D); Henrichshütte; Lichtinstallation; “Glanzlichter NRW“
2006 Köln (D); Casa Max Theater; Lichtinstallation im Rahmen der Kölner Passagen06; “transformation”
2005 Essen (D); Zollverein, Palast der Projekte; model exhibition; „Folkwank-Atoll“
2003 Hannover (D); Hannover Messe, Forschungsland NRW; “Textegrity-Dome”
2002 Gelsenkirchen (D); Schloss Horst I Installation; “Textegrity-Dome”
2002 Essen (D); Markierungsobjekte; Baukunst; J. J. Meyer, W. Zimmer; “Über den Dächern“

Teaching Experience / Lectures / Development

2008 Essen (D); Universität Duisburg-Essen; InnovationsWerkstatt; HighTech-Haut
2011 Dortmund (D); University of Applied Science; Entwurfsseminar; Pneumatischer Pavillon
2009 Duisburg (D); Planung der Innovationsgebäude; Science Support Centre; Universität Duisburg-Essen
2008 Dortmund (D); University of Applied Science; Sommerakademie; Temp. Ausstellungsarchitektur
2005 Weimar (D); Bauhaus-Universität, Weimar; Gastveranstaltungen Leichtes Bauen, Produktgestaltung
2004 – 1998; Essen (D); Universität Essen; Bauwesen; Konstruktive Gestaltung/Leichtbau