atelier st

Freie Architekten BDA | Leipzig | Seit 2004 | Angestellte 5

atelier st – Schellenberg | Thaut, GbR
Freie Architekten BDA
Dittrichring 17, 04109 Leipzig, Deutschland
Telefon +49 341 3086358
Fax +49 341 3086359

Kategorie:

Architekten
atelier st
Silvia Schellenberg-Thaut, Dipl. Ing. (FH) Architektin

1978 geboren in Borna bei Leipzig
1997-2001 Studium Architektur WH Zwickau
2000 Mitarbeit bei ABB architekten Leipzig
2001-2005 Mitarbeit/ Projektleitung bei T+S architekten.ingenieuren Zwickau
Mitarbeit August Horch Museum Zwickau, Wettbewerb (1.Preis) bis Fertigstellung des Objektes;
Projektarchitektin Polizeirevier Hohenstein-Ernstthal
2004 Mitglied Architektenkammer Sachsen
AL- Nr. 4518- 03/2011
2005 Gemeinsames Büro mit S. Thaut: atelier st
2007 Berufung in den Bund deutscher Architekten - BDA
als jüngste Mitglieder Deutschlands

Sebastian Thaut, Dipl. Ing. (FH) Architekt

1977 geboren in Zwickau
1998-2003 Studium Architektur WH Zwickau
2001-2002 Mitarbeit GIGON/GUYER Architekten Zürich (Schweiz), Entwurfs- und Ausführungsplanung Archäologisches Museum und Park in Bramsche - Kalkriese, Deutschland
2003-2004 Mitarbeit Innenarchitekturbüro Ö- Konzept Zwickau, Projektarchitekt für Umbau, Ergänzung Volksbank Erfurt
2004 Mitarbeit bei: T+S architekten.ingenieure Zwickau
2004 seit Ende 2004 selbstständig
2005 Mitglied Architektenkammer Sachsen
AL- Nr. 4608- 09/2010
2005 gemeinsames Büro mit S. Schellenberg: atelier st
2007 Berufung in den Bund deutscher Architekten - BDA
als jüngste Mitglieder Deutschlands
2007 Mitglied im Bauausschuss der Peterskirche Leipzig
2008 stellv. Sprecher BDA der Regionalgruppe Leipzig

Philosophie

Bauwerke und Räume sind im Besten Fall sinnlich entwickelte, erlebbare Körper, mit spezifischer Charakteristik. In der Suche und Forschung danach liegt für uns der Sinn der Architektur.
Unsere Gebäude sind von klaren, ausdrucksstarken Formen geprägt, die neben zeitgeistigen Komponenten vor allem Dauerhaftigkeit und Integrität vermitteln und durch maßgeschneiderte Lösungen den Lebensraum seiner Nutzer spezifisch verbessern.
Dabei ist es unser Ziel über das rein nützliche und zweckmäßige hinaus der Architektur etwas Schönes und Einmaliges abzuverlangen und dabei stets eine explizite Antwort auf die entsprechende Aufgabe, die Bedürfnisse des Bauherrn und den jeweiligen Ort zu finden.

Veröffentlichungen

01.2010 Beitrag Baumeister B2
"Was ist an Beton so sächsi?" Matthias Grünzig über das "Maison du Béton", S. 62-67

01.2010 Beitrag architektur international
über die "Apotheke am Stadtwald", S. 26-27

12.2009 Beitrag bba
über das "Maison du Béton", Ausgabe 12/09, S. 14-16

12.2009 ARCHITHEMA VERLAG - WÄRME
Katharina Köppen über das "HAUS MIT WEITBLICK" (waldblick) in Lucka,
Sonderpublikation Nr. 50, S. 18-27

10.2009 Beitrag in OPUS C
über das BV "Maison du Béton" Ausgabe 5|2009, S. 30-34

11.2009 Beitrag HÄUSER
Ruth Händler über "Kraftvolle Architektur mit Seele", Ausgabe 06/09, S. 128

07.2009 Interview auf BAUZONE TV
über das Bauvorhaben "maison du béton" zum Interview

06.2009 Publikation "maison du béton" bei www.beton.org
unter der Rubrik WOHNEN

05.2009 Publikation "waldblick" bei baunetz wissen
unter der Rubrik NACHHALTIG BAUEN, www.baunetzwissen.de

03.2009 Publikation "maison du béton" bei baunetz wissen
unter der Rubrik BETON, www.baunetzwissen.de

11.2008 Beitrag Der Entwurf Das Magazin für Junge Architekten
Im Supplement der Zeitschrift DBZ wurden in der Novemberausgabe sechs junge Architekten in der Rubrik "Nachgefragt" über die Beziehung zwischen Architekt und Ingenieur interviewt.

11.2008 Beitrag im Kreuzer - Leipziger Kultur- und Stadtmagazin
In der Rubrik Aufbau Ost: "Möbel machen Räume" - Ein Umbau, der Strukturen aufbricht: Das Studenten Service Zentrum der Universität Leipzig...

01.2008 Beitrag im DAB - Deutsches Architektenblatt
über die Ausstellung „stimulations“ im HAUS DER ARCHITEKTEN IN DRESDEN

11.2007 Unter dem Titel "stimulations"-Arbeiten von atelier st 2004-2007 ist eine 1. Werksmonografie im Jovis Verlag Berlin erschienen.
Das Buch ist ab sofort im Buchhandel unter der ISBN Nummer: 978-3-939633-54-9 für 19,80 Euro erhältlich.
Klappentext & Cover

11.2007 Beitrag im DAB - Deutsches Architektenblatt
Ausstellung „stimulations“ - vom 29.11.2007-31.01.2008 im HAUS DER ARCHITEKTEN IN DRESDEN

01.2007 Veröffentlichung in der wettbewerbe aktuell Wettbewerb „Keltenmuseum am Glauberg“

07.2006 Beitrag im DAB - Deutsches Architektenblatt
Projekt „Villa im Obsthain“
hier pdf-download

04.2006 Beitrag im Kreuzer - Leipziger Kultur- und Stadtmagazin
„Silvia Schellenberg über die Poesie von Bauwerken, Erfolgserlebnisse und die Schwierigkeiten der Branche”
hier pdf-download

04.2004 Veröffentlichung in der db - Deutsche Bauzeitung
Projekt „Max-Pechstein-Museum Zwickau“

Auszeichnungen

Endrunde beim Wettbewerb "Neubau der Katholischen Propsteikirche St. Trinitatis mit Pfarrzentrum in Leipzig"

1. Preis Felsenbühne Rathen | Auswahlverfahren
AG: SIB NL Dresden I, 2009

3. Preis archäologischer Landschaftspark Erftstadt (Nordrhein-Westfalen) 
mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten
AG: Stadt Erftstadt | 2008

2. Preis Gutachterverfahren "Hochhäuser am Clara-Zetkin-Park" in Leipzig
Ausloberin: Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB)

Haus des Jahres 2007 für das Projekt "Villa im Obsthain" 
prämiert von der Zeitschrift SCHÖNER WOHNEN Heft 11 | 2007

2. Preis Realisierungswettbewerb Keltenmuseum am Glauberg,
Glauburg (Hessen) 
mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten
AG: Land Hessen | 2006

3. Preis Finanzamt Chemnitz-Süd
Auswahlverfahren | AG: SIB Chemnitz | 2006
Architekturpreis der Stadt Zwickau 2006
für das Projekt „Villa im Obsthain“, Zwickau 
Laudatio von Dr. Karl-Heinz Barth (Architekt BDA)

1. Preis Wettbewerb + Realisierung 
„Villa im Obsthain“, Zwickau

1. Preis | Kirchhoff- Hummel Preis in Gold 2003 
für das Projekt „Max Pechstein Museum Zwickau“

Profile

Atelier st is founding in 2004 in Leipzig, Germany by the partners Silvia Schellenberg-Thaut and Sebastian Thaut.
We work with staff of 5-6 employees who are committed to all phases of the architectural and interior design process.